Startseite

40 Jahre Matula-Express

Viertürige Alfas mit Sportlerherz haben Tradition, seit die Giulia 1962 auf die Straßen kam. Etliche Nachfolger wollten ihren Platz - bekommen hat ihn nur der aktuelle Alfa Romeo 156.

Das Jahr 1962 liegt schwer im Magen. In Norddeutschland brechen die Deiche. Der Holocaust-Organisator Adolf Eichmann wird hingerichtet. In Kuba messen Nikita Chrustschow und der schicke Ire John F. Kennedy ihre Kräfte und führen die Welt an den atomaren Abgrund. Zeit für eine kräftige Seelenmassage in automobiler Form. Das Land, das der motorisierten Welt so herrliche Worte wie Superleggera, Targa Florio und Ferrari beschert hat, schenkt uns am 27. Juni 1962 die benötigte Erleichterung: Alfa Romeo stellt im Mailänder Vorort Arese die Giulia vor.

Vier Türen, vier Zylinder

In den 60ern gab es eben noch keinen Porsche Cayenne für den frisch gebackenen Papi. Aber die Giulia: Vier Türen und ein Kofferraum für Kinder und Gewissen, Sportfahrwerk und 113 PS im Topmodell 1600 ti Super für den juckenden Gasfuß. Damit lief die Giulia 190 Klamotten und kredenzte dem grinsenden Fahrer eine »Überlegenheit, die man nur in Maßen ausnutzen darf, wenn man nicht die übrigen Verkehrsteilnehmer ängstigen will«, wie es in einem Stuttgarter Automagazin hieß.

Vorsprung durch Technik

Kantig und aufrecht war das Design des ersten Sprosses der viertürigen Alfa-Sportlimousinen. Trotzdem war sie mit einem Cw-Wert von 0,34 erstaunlich windschlüpfrig. Die Tropfenform eines 74er Citroen CX war dagegen Abfall. In Verbindung mit den fünf serienmäßigen Gängen spurtete die schnelle, leichte Italienerin so manchem schwergewichtigen Hubraumriesen locker davon. Das Konzept der Sportlimousine schlug am Markt voll ein. Lange bevor der erste GTI über die Straßen fegte, schöpfte die Giulia den Rahm der wohlhabenden Käuferschichten mit Hang zum Bleifuß ab.

Ablösung versäumt

In 16 Jahren verließen mehr als eine halbe Million Giulias die Fließbänder. Dabei musste sie sich einige optische Verschlimmbesserungen gefallen lassen. 1978 kam mit der Giulietta der erste ruhmlose Nachfolger. Alfa hatte sich zu lange auf den Lorbeeren ausgeruht; einfach verpennt, sich gegen 3er BMW und Golf GTI rechtzeitig zu wehren. Von hier an hielt nur noch einer die Fahne der viertürigen Alfas hoch: Josef Matula alias Claus Theo Gärtner, der in der ZDF-Reihe »Ein Fall für Zwei« zeigte, dass er im Grunde nur ein gezähmter Rennfahrer ist.

Matula

Ab 1981 jagte 'Matula' einen Alfa nach dem nächsten über die vorabendliche Krimipiste, während seine beleibten Kompagnons wie Günther Strack schwere BMWs chauffierten. Sogar den unsäglichen Alfa 75 nahm sich Claus Theo Gärtner zur Brust, und keiner weiß so recht, wie viel Geld er dafür bekommen hat. Erst die Teilnahme an der deutschen Tourenwagenmeisterschaft mit dem Alfa 155 brachte wieder Glamour in die Viertürer.

Wieder entdeckt

So richtig zu neuem Leben kam die Giulia mit dem bildschönen Alfa 156. Er, und nur er, ist der legitime Nachfolger. Seit 1997 kann Alfa wieder erfolgreich gegen die Konkurrenz aus Bayern und anderswo anstinken. 250 PS hat die Kraft-Version 156 GTA. Und keiner erinnert sich mehr an den buckligen 75, wenn er den Namen Alfa Romeo hört. Stattdessen blinken sechs blankpolierte Ansaugrohre im Hirn auf und lassen das höher schlagen, was auf jedem anständigen Motor steht: Cuore Sportivo. Ein Sportlerherz.

Christoph M. Schwarzer

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools