Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

Schicker SUV-Zwerg

Mit mächtiger Verspätung stellt Audi auf dem Genfer Salon seinen Einstiegs-Crossover vor. Der Audi Q2 ist ein erster Schritt zu einer neuen Ingolstädter Designlinie.

  Der Q2 kommt mit enormer Verzögerung

Der Q2 kommt mit enormer Verzögerung

Er fällt trotz überschaubarer Dimensionen auf und grenzt sich klar von seinen größeren Brüdern Q3, Q5 oder Q7 ab. Mit dem Audi Q2 wollen die Ingolstädter auf zu neuen SUV-Ufern und endlich am unteren Ende des  Mega-Segments Kunden abgreifen. "Wir haben für den Audi Q2 eine betont geometrische Formensprache mit spezifischen Designmerkmalen entwickelt. Er präsentiert sich so als eigenständiger Charakter innerhalb der Q-Familie", sagt Audi-Designchef Marc Lichte. Der nur 4,19 Meter lange Crossover selbst ist noch nicht aus den Händen von Marc Lichte, sondern wurde noch unter der Regie des längst ausgeschiedenen Wolfgang Egger kreiert. Lichte und sein Team legten nur noch letzte Hand bei den Details an. Auffällig sind die für einen Audi ungewöhnliche Frontansicht und insbesondere das schräge Paneel an den Türen.

Audi Q2

Audi Q2


Neben einem 1,0-Liter-Dreizylinder-TFSI als Einstiegsmotor umfasst das Q2-Angebot zwei Vierzylinder-Benziner mit 1,4 und 2,0 Liter Hubraum. Zudem sind drei Vierzylinder-Diesel mit 1,6 und 2,0 Liter Hubraum verfügbar. Die Leistungsspanne reicht von 85 kW / 116 PS bis 140 kW / 190 PS. Alternativ zum Sechsgang-Schaltgetriebe ist für alle Motoren ein siebenstufiges Doppelkupplungsgetriebe verfügbar. Beim Top-TDI und dem Q2 2.0 TFSI kommt ein neu entwickeltes Doppelkupplungsgetriebe mit neuartiger Ölversorgung und verringerter Reibung zum Einsatz. Beide Motoren sind darüber hinaus serienmäßig mit dem permanenten Allradantrieb kombiniert. An der Hinterachse ist bei den frontangetriebenen Versionen eine Verbundlenker-, bei den quattro-Modellen eine Vierlenkerkonstruktion verbaut. Die Progressivlenkung ist bei allen Varianten Standard. Adaptive Dämpfer gibt es optional ebenso wie das System Audi Drive Select, mit dem der Fahrer eine individuelle Charakteristik seines Q2 festlegen kann.

  Die abfallende Dachlinie und die Linie der Seitenscheiben sind überdeutlich "inspiriert".

Die abfallende Dachlinie und die Linie der Seitenscheiben sind überdeutlich "inspiriert".


Neben dem optionalen virtuellen Cockpit und dem Head-up-Display hat sich der mindestens 1,2 Tonnen schwere Audi Q2 kräftig bei seinen größeren Brüdern bedient. Dazu gehören unter anderem eine vernetzte Online-Navigation, Notbremsassistent, Abstandstempomat, Stau-, Spurhalte- und Spurwechselassistent, sowie Verkehrszeichenerkennung und Einparkautomatik. Der Gepäckraum fasst 405 Liter Volumen, bei umgeklappter Rückbank auf 1.050 Liter vergrößerbar. Optional gibt es eine elektrische Heckklappe sowie eine dreigeteilte Rückbank, deren mittleres Segment auch als große Durchlade dient - praktisch für den Transport von Skiern oder Regalböden. Marktstart für den neuen Audi Q2 ist im Herbst.

  Die SUV-Form setzt ihren Siegeszug weiter vor.

Die SUV-Form setzt ihren Siegeszug weiter vor.


pressinform

Weitere Themen

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools