Startseite

Opels neuer Sommertraum

Der neue Opel Cascada bietet Eleganz und ein echtes Cabrio-Verdeck. Das Golf Cabrio sieht neben dem großzügigen Opel ziemlich bescheiden aus.

  Die langgestreckte Gestalt des Cascada orientiert sich an den Cabrios der Mittelklasse.

Die langgestreckte Gestalt des Cascada orientiert sich an den Cabrios der Mittelklasse.

Auch, wenn die aktuellen Temperaturen nicht gerade Lust auf eine Fahrt mit offenem Verdeck machen, die Cabriozeit nähert sich mit großen Schritten. Rechtzeitig zum Start in die Freiluftsaison präsentiert die Marke mit dem Blitz im Logo ihren neuesten Spross, den Cascada. Dass Opel trotz der GM-Schwierigkeiten in der Lage ist, funktionierende Autos zu bauen, ist bekannt. Technik und das Fahrwerk im neuen Opel überzeugen auf Anhieb.

Perfekte Stoffmütze

Die erste Taste, die ein Cabriofahrer in seinem neuen Schmuckstück sucht ist die, welche das Stoffverdeck öffnet und schließt. Schnell wird klar, dass die Haube mit beheizbarer Glas-Heckscheibe nicht nur innerhalb von 17 Sekunden öffnet und innerhalb von 19 Sekunden wieder schließt. Sie erledigt das ganze bei einer Geschwindigkeit von bis zu 50 Kilometern pro Stunde und per Fernbedienung von außen. Bei geschlossenem Verdeck zeigt sich zudem die Qualität, welche die Rüsselsheimer dem Cascada mit auf den Weg gegeben haben. In der höheren der beiden Ausstattungsvarianten wurde dem Verdeck eine zusätzliche Gewebeschicht verpasst, die für eine stark verbesserte Geräuschdämmung sorgt.

Probleme für Sitzriesen

Den Aufpreis von 3.600 Euro zur Editionsversion macht aber nicht nur das verbesserte Verdeck aus. In der 33.140 Euro teuren Innovationsversion stehen das adaptive Fahrlicht, Polster in einer Stoff- / Ledernachbildung und 18 Zoll große Leichtmetallfelgen zur Verfügung. Die Sitze sorgen für einen guten Seitenhalt und die Möglichkeit auch über längere Strecken schmerzfrei zu fahren. Dies gilt allerdings nicht für Sitzriesen, da der Fahrersitz sich nur minimal in der Höhe verstellen lässt und somit ein unangenehm hohes Sitzgefühl vermittelt. Es befinden sich zwar auch bei 1,90 Meter großen Fahrern noch ein paar Zentimeter Luft zwischen Kopf und Verdeck, doch der Blickwinkel führt nur sehr knapp unterhalb des oberen Fensterholms vorbei.

Fahrzeug für den eleganten Ausflug

Überzeugen kann der 1,6 Liter große Vierzylinder-Turbo-Benziner. Mit seinen souveränen 125 kW/170 PS, die durch ein manuelles Sechsgang-Getriebe im Zaum gehalten werden, stehen dem Fahrer und seinen bis zu drei Mitfahrern ausreichende Antriebskräfte zur Verfügung. Das maximale Drehmoment von bis zu 260 Newtonmetern greift auf Geheiß des rechten Fahrer-Fußes sofort an der Vorderachse an und treibt den Cascada innerhalb von 9,6 Sekunden bis Tempo 100. Bei 222 Kilometern pro Stunde ist Schluss. Doch das 4,70 Meter lange, 1,84 Meter breite und 1,44 Meter hohe Cabriolet bietet sich viel mehr für einen gemütlichen Landstraßenausflug als für eine Tempohatz auf der Autobahn an. Wobei besonders dort die Frontkamera der zweiten Generation für eine nochmals erhöhte Sicherheit sorgt. Denn die Abstandsanzeige, welche den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug im Instrumentendisplay in Sekunden anzeigt, kann nicht nur die eigene Gesundheit, sondern auch den Geldbeutel vor Bußgeldern schützen.

Basisfahrwerk genügt

Verzichtet werden darf hingegen auf das 980 Euro teure FlexRide-Fahrwerk. Die wählbaren Fahrmodi Standard, Sport und Tour unterscheiden sich kaum spürbar voneinander und auch das Basisfahrwerk bietet eine angenehme Dämpfung. Zu einer angenehm gedämpften Ausfahrt gehört natürlich auch eine defensive Fahrweise. Im Zusammenspiel mit dem ruhigen Gasfuß des Fahrers und der Basismotorisierung inklusive Start-Stopp System kann ein Verbrauch von 6,3 Litern realisiert werden. Für den Picknick-Korb und eine große Decke ist im bei offenem Verdeck 280 Liter fassenden Kofferraum Platz genug. Sollte die hintere Rückbank leer und somit umklappbar sowie das Verdeck geschlossen sein stehen bis zu 750 Liter zum Beladen bereit. Jetzt fehlt nur noch die Sonne für ein nahezu perfektes Cabriogefühl. Der Sommer kann beginnen.

Marcel Sommer/Press-Inform

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools