Startseite

Das Aus für den Kapstadt-Käfer

Optisch von vorgestern, aber ein robustes, klassenloses Auto - 2010 wird der Verkauf des Golf 1 eingestellt. Die Südafrikaner trauern dem Citi Golf schon jetzt hinterher. Und obwohl der Wagen bereits mit einem Reifen im Grab steht, tragen die Südafrikaner noch Rouge auf.

Im Schauraum des VW-Autohauses Barons Culemborg in Kapstadt bietet sich ein ungewöhnliches Bild: Links steht der neue Golf GTI. Rechts daneben, mit einer riesigen roten Schleife umwickelt, parkt ein Auto, das eigentlich mehr als drei Jahrzehnte alt und dennoch nagelneu ist. "Der Citi Golf", sagt die Verkäuferin des Autohauses und schaut den kantigen weißen Kleinwagen mit einem liebevollen Lächeln an, "den verkaufen wir immer noch wie verrückt. Wir können uns gar nicht richtig vorstellen, dass es ihn bald nicht mehr geben soll."

Noch bis 2010 soll der Citi Golf in Südafrika verkauft werden, dann wird eines der längsten Kapitel in der Volkswagen-Geschichte abgeschlossen. Ungefähr 65 Prozent der Citigolf-Teile entsprechen laut Auskunft von VW im Prinzip noch der ersten Golf-Generation. "Alt" kann modern sein. Viele Citil-Golf-Besitzer möbeln ihren Wagen mit kräftigen Lacken oder Felgen auf. Wirklich gepflegte Exemplare sind auf den Straßen am Kap die Ausnahme – den meisten Citigölfen sieht man die vielen Schmarren und Beulen als Zeugnis des automobilen Überlebenskampfs deutlich an.

Einen echten Ersatz für den Dauerbrenner hat VW in Südafrika noch nicht. Das einzige in der Größe vergleichbare Modell ist der Polo, der auch in einer Stufenheck-Version angeboten wird. Der Basis-Polo kostet aber deutlich mehr als der teuerste Citi Golf. Mit dem City-Golf hat VW etwas im Programm wie Renault in Europa mit dem Dacia Logan. Ein einfaches Modell zu einem konkurrenzlos günstigen Preis. In Südafrika genießt der City Golf den Ruf unkaputtbar zu sein. Die Technik ist im Vergleich zu aktuellen VW-Modellen simpel. Reparaturen kann jeder Mechaniker durchführen, es muss keine teure Spezialwerkstatt aufgesucht werden.

Obwohl der Citi Golf schon mit einem Reifen im Grab steht, tragen die Südafrikaner noch Rouge auf. Aktuelles Sondermodell ist der "Citi Billabong", ein jugendlich angehauchter Wagen im Surfer-Stil mit schicken 15-Zoll-Alufelgen, Sportsitzen und einem MP3-fähigen CD-Radio. Dazu gibt es einen Fahrer-Airbag und ein Set aus Accessoires: Strand-Handtuch, Sonnenbrille, Schlüsselring und Laptop-Tasche. Optisch unterscheidet sich der aktuelle Citi Golf nur durch eine geänderte Front und neue Rückleuchten vom Golf "Mk 1" - so hieß die erste Generation des Wolfsburger Dauerbrenners in Südafrika. Bis Mai 2009 wurden fast 360.000 Citigölfe montiert.

Unter der Haube sitzt heute ein 1,4-Liter Motor mit 75 oder 84 PS. Der Citigolf beschleunigt in rund 11 Sekunden auf 100 Km/h und schafft immerhin 170 Sachen. Der Durchschnittsverbrauch liegt bei 7,6 Litern pro 100 Kilometer. Eine kleine Rakete ist der Citi Golf, wenn der 1,6-Liter Motor mit 100 PS an Bord ist – damit ist der Kapstadt-Käfer fast so stark wie der erste Golf GTI. Die Preise des Afrika-Golf starten bei ungefähr 7600 Euro für das Basismodell TenaCiti, das teuerste Modell kostet umgerechnet etwa 10.200 Euro. Im Vergleich zum aktuellen Golf ist das nicht viel. Im Vergleich zu einem aktuellen Billigwagen wie dem Dacia Sandero ist der Uralt-Golf aber auch kein Schnäppchen.

Der Kapstadt-Käfer ist nicht nur bei ehrlichen Käufern, sondern auch bei Langfingern begehrt. Einige Autovermietungen haben den Wagen wegen der Diebe aus ihrem Angebot gestrichen. Der Ur-Golf wurde dann durch einen Hyundai Atos ersetzt. Auch billig, aber offenbar lange nicht so begehrt. Sebastian Viehmann, PressInform

Kommentare (0)

    Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

    Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
    Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
    Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
    Klar
    Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

    Partner-Tools