Startseite

Citroen C4 Aircross HDI 115

Mit dem C4 Aircross legt Citroen den lang erwarteten Zwilling des erfolgreich gestarteten Mitsubishi ASX nach. Der Aircross bietet mehr als nur gutes Aussehen, doch der Mehrpreis ist üppig.

Auf den ersten und selbst auf den zweiten Blick halten sich die optischen Gemeinsamkeiten zwischen Mitsubishi ASX und Citroen C4 Aircross im Rahmen. Nur Türen und Dach sind bei beiden Modellen identisch. Vorne gibt es beim Aircross stattdessen die typische Citroen-Front mit dem verchromten Doppelbügel, den großen Kühlerschlund und den mittlerweile unvermeidlichen LED-Stäben. Ausgeformte Kotflügel, ansteigende Seitenlinie und eigenständiges Heck mit etwas zu verspielten Rückleuchten - dieser C4-SUV kann sich sehen lassen. Er könnte auch Citroens Edellinie "DS" angehören.

Citroen C4 Aircross HDI 115
  Citroen C4 Aircross HDI 115

Citroen C4 Aircross HDI 115

Die überwiegend wohl weibliche Kundschaft hat die Wahl zwischen drei Motorvarianten. Die Basisversion des 117 PS starken 1,6-Liter-Benziners dürfte sich dabei nur mäßiger Nachfrage erfreuen. "Wir erwarten, dass der 115-PS-Diesel in Europa rund zwei Drittel der Bestellungen ausmacht", so Produktmanager Sebastien Gayot. Der Benziner ist nur als SUV-Mogelpackung ohne Allradantrieb zu bekommen. Deutlich besser sind die Chancen für die beiden Dieselversionen mit 1,6 und 1,8 Litern Hubraum. Der C4 Aircross HDI 115 mit 85 KW / 115 PS und einem maximalen Drehmoment von 270 Nm ab 1.750 U/min dürften den meisten Kunden im Alltagsbetrieb genügen. 0 auf 100 km/h in 10,8 Sekunden, etwas magere 180 km/h Spitze und ein Normverbrauch von gerade einmal 4,6 Litern Diesel auf 100 Kilometern gehen in Ordnung. Mit dem 60-Liter-Tank sind so auch lange Touren ohne Tankstopp kein Problem. Ab 2.500 U/min fängt der Commonrail-Diesel jedoch leicht an zu dröhnen und mit dem Tatenandrang ist es ab Tempo 140 ebenfalls nicht mehr weit her. Hier ist die 150-PS-Diesel-Variante des C4 Aircross HDI 150 die deutlich bessere, aber eben auch noch teurere Wahl. Der Verbrauch ist mit 5,6 Litern für die Allradversion allemal im Rahmen.

Was fehlt ist eine Getriebeautomatik oder ein Doppelkupplungs-Getriebe. So muss der Fahrer mit der hakeligen Sechsgang-Handschaltung arbeitet. Der Citroen C4 Aircross fährt sich ausgewogen und allemal komfortabel, wobei in flott durchfahrenen Kurven das deutliche Untersteuern ebenso stört wie die spürbaren Wankbewegungen. Doch der größte Hasenfuß ist sein Preis. Der Grundpreis für das schlecht ausgestattete Basismodell des Citroen C4 Aircross 1.6 Attraction 2WD liegt bei üppigen 23.690 Euro. Das sind 4.700 Euro mehr als der ähnlich ausgestattete Mitsubishi ASX 1.6. Kauftipp ist der mindestens C4 Aircross HDI 115 Tendance, der sogar mindestens 29.790 Euro kostet. Bei ihm gibt es immerhin nicht nur den empfehlenswerten Allradantrieb, sondern auch Tempomat, Regen-Licht-Sensor, Alufelgen, CD-Radio und Klimaautomatik.

In dieser Preisklasse wird man auch bei VW Tiguan, BMW X1, Nissan Qashqai oder Mazda CX-5 fündig, die alle deutlich größer als der 4,34 Meter lange Franko-Japaner sind. Das Paket der erhältlichen Fahrerassistenzsysteme ist dünn. ESP, Berganfahrhilfe sowie der optionale Allradantrieb und Sensoren für Scheibenwischer und Licht sind heutzutage nicht mehr als das absolute Minimum. Ein ordentliches Platzangebot ist allen Aircross-Modellen trotz der kompakten Abmessungen gemein. Vorne und hinten stören jedoch die zu kurze Beinauflage, der wilde Material- und Narbungsmix an Türtafeln, Verkleidungen und Armaturenbrett und die wenig wertigen Griffe zur Sitzverstellung. Das große Panoramadach bringt zwar viel Licht in den Innenraum, lässt sich aber nicht öffnen. Der Citroen C4 Aircross kommt im Juni in Deutschland auf den Markt. Dieses Jahr sollen noch mindestens 2.500 Fahrzeuge verkauft werden.

Press-Inform/pressinform

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools