Startseite

Citroen C4 Aircross HDI 115

Mit dem C4 Aircross legt Citroen den lang erwarteten Zwilling des erfolgreich gestarteten Mitsubishi ASX nach. Der Aircross bietet mehr als nur gutes Aussehen, doch der Mehrpreis ist üppig.

Auf den ersten und selbst auf den zweiten Blick halten sich die optischen Gemeinsamkeiten zwischen Mitsubishi ASX und Citroen C4 Aircross im Rahmen. Nur Türen und Dach sind bei beiden Modellen identisch. Vorne gibt es beim Aircross stattdessen die typische Citroen-Front mit dem verchromten Doppelbügel, den großen Kühlerschlund und den mittlerweile unvermeidlichen LED-Stäben. Ausgeformte Kotflügel, ansteigende Seitenlinie und eigenständiges Heck mit etwas zu verspielten Rückleuchten - dieser C4-SUV kann sich sehen lassen. Er könnte auch Citroens Edellinie "DS" angehören.

Citroen C4 Aircross HDI 115
  Citroen C4 Aircross HDI 115

Citroen C4 Aircross HDI 115

Die überwiegend wohl weibliche Kundschaft hat die Wahl zwischen drei Motorvarianten. Die Basisversion des 117 PS starken 1,6-Liter-Benziners dürfte sich dabei nur mäßiger Nachfrage erfreuen. "Wir erwarten, dass der 115-PS-Diesel in Europa rund zwei Drittel der Bestellungen ausmacht", so Produktmanager Sebastien Gayot. Der Benziner ist nur als SUV-Mogelpackung ohne Allradantrieb zu bekommen. Deutlich besser sind die Chancen für die beiden Dieselversionen mit 1,6 und 1,8 Litern Hubraum. Der C4 Aircross HDI 115 mit 85 KW / 115 PS und einem maximalen Drehmoment von 270 Nm ab 1.750 U/min dürften den meisten Kunden im Alltagsbetrieb genügen. 0 auf 100 km/h in 10,8 Sekunden, etwas magere 180 km/h Spitze und ein Normverbrauch von gerade einmal 4,6 Litern Diesel auf 100 Kilometern gehen in Ordnung. Mit dem 60-Liter-Tank sind so auch lange Touren ohne Tankstopp kein Problem. Ab 2.500 U/min fängt der Commonrail-Diesel jedoch leicht an zu dröhnen und mit dem Tatenandrang ist es ab Tempo 140 ebenfalls nicht mehr weit her. Hier ist die 150-PS-Diesel-Variante des C4 Aircross HDI 150 die deutlich bessere, aber eben auch noch teurere Wahl. Der Verbrauch ist mit 5,6 Litern für die Allradversion allemal im Rahmen.

Was fehlt ist eine Getriebeautomatik oder ein Doppelkupplungs-Getriebe. So muss der Fahrer mit der hakeligen Sechsgang-Handschaltung arbeitet. Der Citroen C4 Aircross fährt sich ausgewogen und allemal komfortabel, wobei in flott durchfahrenen Kurven das deutliche Untersteuern ebenso stört wie die spürbaren Wankbewegungen. Doch der größte Hasenfuß ist sein Preis. Der Grundpreis für das schlecht ausgestattete Basismodell des Citroen C4 Aircross 1.6 Attraction 2WD liegt bei üppigen 23.690 Euro. Das sind 4.700 Euro mehr als der ähnlich ausgestattete Mitsubishi ASX 1.6. Kauftipp ist der mindestens C4 Aircross HDI 115 Tendance, der sogar mindestens 29.790 Euro kostet. Bei ihm gibt es immerhin nicht nur den empfehlenswerten Allradantrieb, sondern auch Tempomat, Regen-Licht-Sensor, Alufelgen, CD-Radio und Klimaautomatik.

In dieser Preisklasse wird man auch bei VW Tiguan, BMW X1, Nissan Qashqai oder Mazda CX-5 fündig, die alle deutlich größer als der 4,34 Meter lange Franko-Japaner sind. Das Paket der erhältlichen Fahrerassistenzsysteme ist dünn. ESP, Berganfahrhilfe sowie der optionale Allradantrieb und Sensoren für Scheibenwischer und Licht sind heutzutage nicht mehr als das absolute Minimum. Ein ordentliches Platzangebot ist allen Aircross-Modellen trotz der kompakten Abmessungen gemein. Vorne und hinten stören jedoch die zu kurze Beinauflage, der wilde Material- und Narbungsmix an Türtafeln, Verkleidungen und Armaturenbrett und die wenig wertigen Griffe zur Sitzverstellung. Das große Panoramadach bringt zwar viel Licht in den Innenraum, lässt sich aber nicht öffnen. Der Citroen C4 Aircross kommt im Juni in Deutschland auf den Markt. Dieses Jahr sollen noch mindestens 2.500 Fahrzeuge verkauft werden.

Press-Inform/pressinform

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools