Startseite

Diva aus der Mittelklasse

Eigentlich ist es nur eine aufgehübschte A-Klasse, aber trotzdem hat der CLA das Zeug zum großen Verführer. Gemessen an seiner Eleganz ist der schnittige Mercedes durchaus preiswert.

  Der CLA setzt auf Emotionalität und nicht auf Understatement.

Der CLA setzt auf Emotionalität und nicht auf Understatement.

Die elegante Mercedes-Limousine CLS hat sich für den reiferen Herrn schnell zum Verkaufsschlager entwickelt. Nun ist das jüngere Publikum dran, das Mercedes mit dem CLA bezirzen will. Der "kleine Bruder" des CLS basiert auf der frontgetriebenen A-Klasse und steht zu Preisen ab 28.977 Euro ab 13. April bei den Händlern. Die reine Vernunft hat beim CLA nichts zu suchen. Die bietet Mercedes in Form der B-Klasse an. Deutlich emotionaler geht es schon bei der A-Klasse zu. Am stärksten aber soll das Herz der Kunden bei dem Pseudo-Coupé schlagen. Hierfür hat sich Designchef Gorden Wagener mächtig ins Zeug gelegt und dem CLA markante Falten ins Blech gemalt. Der 44-jährige Entwickler spricht dabei gern von "skulpturalen Flächen" und "Charakterlinien". Puristen meinen, weniger wäre hier mehr gewesen. Das aber ist Geschmackssache und der Verkauf des CLA – übrigens windschlüpfigstes Serienauto der Welt – wird zeigen, wer am Ende Recht hat.

Knappe Kopffreiheit

Fakt ist, Form frisst Funktion. Das nach hinten stark abfallende Dach fordert seinen Tribut auf der Rücksitzbank. Erwachsene müssen hier mehr den Kopf einziehen als in der A-Klasse oder in der wenige Zentimeter kürzeren C-Klasse. Auch die Sicht des Fahrers nach schräg hinten ist konstruktionsbedingt eingeschränkter als bei einer normalen Limousine. Kleine Abstriche müssen Halter auch beim Kofferraum hinnehmen, aber 470 Liter sind für ein Auto dieser Art ein sehr guter Wert. Zudem lassen sich die Rücksitzlehnen umlegen und schaffen so weiteren Laderaum. Hinter dem Lenkrad entspricht das Interieur des 4,63 Meter langen CLA weitgehend der A-Klasse. Lediglich die Ziffern im Cockpit tragen eine andere Grafik und das Armaturenbrett geht stärker konturiert bis in die Türverkleidung über. Viel Mühe haben sich die Innenausstatter bei Materialauswahl und Verarbeitung gegeben. Alles fühlt sich gut an, ist sauber verlegt und leicht zu bedienen. Um jüngere Käufer nicht nur über das Design, sondern auch über das Thema Multimedia in den CLA zu locken, bietet Mercedes – wenn auch optional – alle Arten von Konnektivität an. Über das iPhone und spezielle Apps lässt sich unter anderem Facebook und Twitter bedienen. Auch besteht die Möglichkeit, Internet-Radio zu hören und Karten für Veranstaltungen zu buchen. Die Bedienung erfolgt über einen Drehdrücksteller auf der Mittelkonsole.

Top-Motor folgt später

Bei so viel Entertainment mag die Motorisierung fast zweitrangig erscheinen. Das getestete Fahrzeug war ein CLA 200 mit 115 kW/156 PS. Zum Marktstart hat der Kunde die Wahl zwischen drei Benzinern und einem Dieselmotor mit Leistungen zwischen 90 kW/122 PS und 155 kW/211 PS. Wem der Sinn nach mehr Leistung steht, der muss sich bis zum Herbst gedulden. Dann startet das Topmodell CLA 45 AMG 4Matic, in dem ein Zweiliter-Turbomotor über ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe 260 kW/354 PS an alle vier Räder weitergibt. Etwa zur gleichen Zeit rollt Mercedes den CLA dann auch mit dem Einstiegsdiesel an den Start. Der 100 kW/136-PS-Selbstzünder soll im Normzyklus lediglich 4,2 Liter verbrauchen.

Akzeptabler Aufpreis

Schon die A-Klasse ließ beim Fahren unmissverständlich durchblicken, auf was die Stuttgarter Autobauer setzen: Sportlichkeit. Auch den CLA kann der Fahrer mit einer spielerischen Leichtigkeit ums Eck scheuchen, ohne dabei in irgendeiner Weise Unruhe zu verbreiten. Das Sportfahrwerk aber ist nicht jedermanns Sache, Stöße kommen bisweilen zu trocken durch. Auf Dauer empfiehlt sich für den Alltag eher die Basis-Abstimmung. Sie überzeugt zudem mit angenehmem Langstreckenkomfort. Schönheit hat seinen Preis: Diesen Eindruck gewinnt, wer den Taschenrechner zu Hilfe nimmt. Gut 3.000 Euro trennen den CLA von einer identisch motorisierten und vergleichbar ausgestatteten A-Klasse. Angesichts des "größeren" Auftritts ein durchaus vertretbarer Aufpreis.

Michael Specht/MID/MID

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools