Schnell unterwegs

18. Dezember 2012, 06:48 Uhr

BMW will auch auf der Datenautobahn die linke Spur abonnieren. Eine Nachrüstlösung bringt den Datenturbo LTE ins Auto. Doch ganz so einfach ist das nicht.

LTE ist in aller Munde. Sei es beim iPhone 5 oder beim neuen iPad, das mit Frequenzen arbeitet, die die heimischen Mobilfunkanbieter noch nicht verarbeiten können. Doch eines ist klar: Der Mobilfunktstandard LTE (steht für Long Term Evolution) schafft rein theoretisch Übertragungsraten bis zu 100 Megabit/Sekunde an. Damit ist man mobil oft schneller im Netz unterwegs als mit dem heimischen WLAN.

BMW will jetzt auch im Automobil den Bytes Beine machen und bietet eine LTE-Nachrüstlösung für alle Modelle an, die das Auto zum schnellen Hotspot macht. Klingt gut, ist aber in der Realität mit einigen finanziellen Anforderungen versehen. Zunächst braucht man eine LTE-fähige Simkarte mit einem entsprechenden Tarif. Dafür sind rund zehn Euro fällig. Der Nachrüstsatz von BMW schlägt zusätzlich mit 599 Euro zu Buche. Der Einbau des zusätzlichen Moduls ist allerdings nur beim Top-Navi möglich. Dafür muss man schon beim 1er zwischen 2.090 und 2.390 Euro auf den Tisch der Münchener legen.

Sind diese Voraussetzungen erfüllt, steht dem komfortablen Surfvergnügen nichts mehr im Wege. In der Mittelkonsole befindet sich der "Hotspot", der an einen Telefonadapter angeschlossen ist. Damit ist auch die Stromversorgung gesichert. Wer kein Telefonmodul im Auto hat, kann auch per Zigarettenanzünder und mini USB-Kabel der Strom bereitgestellt werden. Die Verbindung ist so einfach, wie beim Einloggen in das heimische WLAN durch die Eingabe eines Codes. Danach stellt die Software die Verbindung automatisch her, sobald man sich in einem Umkreis von drei Metern befindet. Ist das Handy oder der Laptop NFC (Near Field Communication)-fähig, funktioniert die Verbindung noch einfacher per Auflegen des Geräts. Die Sparkassen nutzen diese Technik bei Girogo-Zahlen. Wie beim Telefonieren, wird die Fahrzeugantenne zum Datentransfer genutzt. Damit soll die Strahlung im Auto reduziert werden.

Dank eines integrierten Akkus kann das LTE-Hotspot-Modul auch außerhalb des Fahrzeugs eingesetzt werden und seinen Dienst als Hotspot etwa eine Stunde lang verrichten. Doch das kann das eigene Handy auch. Dazu muss man nur sein eigenes LTE-Handy als Hotspot definieren und schon kann man das schnelle Surfen beginnen. Allerdings dürfte die Verbindung innerhalb des Autos nicht immer ganz so gut sein, wie bei der nachgerüsteten BMW-Lösung.

Zudem steckt das LTE-Netz in Deutschland noch in den Kinderschuhen und ist nur in Ballungsräumen wirklich vorhanden. Doch das soll sich bald ändern. Bis Ende 2014 soll LTE flächendeckend zur Verfügung stehen. Ist das schnelle Internet nicht vorhanden, wechselt der BMW-Hotspot automatisch zu UMTS beziehungsweise Edge.

BMW LTE Hotspot
BMW LTE Hotspot
BMW LTE Hotspot
BMW LTE Hotspot
Schnell unterwegs
Schlagwörter powered by wefind WeFind
Near Field Communication Strom
Auto
Ratgeber
Winter/Schnee-Tipps von einem Vielfahrer: Hauptsache Ruhe bewahren Winter/Schnee-Tipps von einem Vielfahrer Hauptsache Ruhe bewahren
VIEW Fotocommunity VIEW Fotocommunity Pferdestärken in besonderen Perspektiven. Zur VIEW Fotocommunity
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von Gast 104849: ist es möglich mit 58 Jahren (weibl.) angestellt zu werden?

 

  von hacalu: Bin zur Zeit arbeitslos, bekomme 21 Tage urlaub. Warum wird Samstag und Sonntag als Urlaubstag mit...

 

  von Gast 104798: Lohn für Wiedereinsteiger als Elektriker. Wie hoch ist der Stundenlohn?

 

  von moonlady123456: Flash-Player deinstallieren wegen Sicherheitslücke...?

 

  von Gast 104778: Sim -Karten Wechsel

 

  von Gast 104762: Ich habe bereits einen Minijob, kann man einen zweiten über seinen Ehepartner anmelden ?

 

  von Gast 104747: Wo werden Wrangler Jeans hergestellt

 

  von Gast 104735: Hausbau, steuerliche Vorteile oder auch Nachteile

 

  von Labia: Krankheitsbild

 

  von Amos: Rauchen auch auf dem Balkon bald verboten? Rauchen nur noch im Keller unter Luftabschluß?

 

  von Amos: Ich kapiere es einfach nicht: hätte ich 100.000 Schweizer Franken: wären das jetzt mehr oder...

 

  von StechusKaktus: Was genau kauft die EZB im Rahmen des QE an?

 

  von blog2011: Problem mit dem Downloadhelper auf YouTube im Firefox-Browser

 

  von bh_roth: Gibt es mehr als einen Bundespräsidenten??

 

  von Gast 104252: Umzug eines Hartz iv-Empfängers in das elterliche Haus

 

  von wiesse: Muss ein Inkassobüro den Nachweis erbringen, dass sie den Auftrag vom Auftraggeber erhalten haben

 

  von Reinhard49: wie hoch ist die Kfz-Steuer bei Dieselfahrzeugen

 

  von Gast 104125: Warum weht der Wind VOM Tiefdruckgebiet her ? Zum Luftdruckausgleich müsste ein Tief doch eher...

 

  von Celsete: Muss man sich mit dem System Hartz IV abfinden?

 

  von Amos: Hörte eben: the Secretary General für den Uno-Generalsekretär. Wieso ist das umgekehrt wie im...