Startseite

Familien-Frachter

Der neue Touran hat ein frisches Gesicht und neue Assistenzsysteme an Bord. VW verspricht außerdem bis zu 27 Prozent Verbrauchseinsparung. Die beiden größten Spritgeizer sind der BlueMotion-Diesel und das Erdgas-Modell.

1,13 Millionen Tourans hat Volkswagen seit 2003 verkauft. Dabei hat der Wolfsburger eigentlich nichts Besonderes anzubieten: Keine Schiebetüren, keine versenkbaren Fondsitze, kein außergewöhnliches Design. Doch der Wagen ist innen wie außen grundsolide, hat sparsame Motoren und vor allem ein üppiges, optimal nutzbares Raumangebot.

Beim neuen Touran sind alle Blechteile neu, Front und Heck wurden dem aktuellen Familiengesicht angepasst. Die Länge ist mit 4,4 Metern nahezu gleich geblieben, das Kofferraumvolumen (695 bis maximal 1989 Liter) ist ebenfalls unverändert. Die Rücksitze lassen sich mit ein paar Handgriffen umklappen oder ganz ausbauen sowie um 25 Zentimeter in Längsrichtung verschieben. Im Boden versenkbare Sitze wie beim Opel Zafira findet man im Touran nur bei der optionalen dritten Sitzreihe (705 Euro). Im Kofferraum sind mehr Flächen mit Stoff ausgekleidet, damit die Seiten nicht mehr so schnell zerkratzen - ein Manko des Vorgängers. Im Cockpit finden sich die vom Golf VI bekannten Bedienelemente.

Geringer Verbrauch

Unter der Haube ersetzt der 1.2 TSI (105 PS, Durchschnittsverbrauch 5,9 Liter pro 100 Kilometer) den alten 1.6 (102 PS, Durchschnittsverbrauch 8,1 Liter) als Basismotor. Die Modelle 1.4 TSI mit 140 oder 170 PS bleiben im Programm, dafür fällt der 1,9-Liter Dieselmotor weg. Stattdessen kommt der 1.6 TDI mit 90 oder 105 PS. Der stärkste Diesel ist der 2.0 TDI mit 140 oder 170 PS und Commonrail-Technik. 80 Prozent aller Touran-Käufer wählen ohnehin einen Diesel. Mit BlueMotion-Paket an Bord verbraucht der 1.6 TDI (77 kW / 105 PS) laut Werksangabe im Schnitt nur 4,6 Liter pro 100 Kilometer - kein anderer Van mit sieben Sitzen ist sparsamer. Der Motor entwickelt ein maximales Drehmoment von 250 Newtonmetern ab 1500 Touren, ist nach einem kleinen Turboloch ausgesprochen drehfreudig und wirkt auch unter hoher Last nicht allzu brummig oder angestrengt. Den Spurt von 0 auf 100 Km/h erledigt der Wagen in noch akzeptablen 12,8 Sekunden, die Elastizität beim Überholen ist zumindest ausreichend.

Ein großer Vorteil im Vergleich zu den BlueMotion-Varianten des Golf ist das serienmäßige Sechsganggetriebe. Der quälend lang übersetzte fünfte Gang fällt damit weg, die feinere Getriebeabstufung macht den Van subjektiv spritziger als zum Beispiel den Golf Variant mit gleichem Antriebspaket. Der Touran lässt sich gerade auf der Autobahn sehr kommod und schaltfaul fahren. Teil des BlueMotion-Pakets ist die Start-Stopp-Automatik, die nicht zu empfindlich arbeitet und mit dem Abstellen wartet, bis das Auto auch wirklich zum Stillstand gekommen ist. Der Touran 1.6 TDI Trendline mit BlueMotion-Paket kostet 24.950 Euro (zum Vergleich: Opel Zafira 1.7 CDTi EcoFlex / 110 PS: 22.855 Euro; Ford C-Max 1.6 TDCi / 109 PS: 23.275 Euro).

Basismodell für 22.400 Euro

Das zweite Spar-Modell ist der 110 kW / 150 PS starke Touran 1.4 TSI EcoFuel mit kombiniertem Erdgas- / Benzinbetrieb. Turbo- und Kompressoraufladung verleihen dem Erdgas-Van einen ordentlichen Durchzug und gutes Überholvermögen. Unter Last wird der Motor allerdings recht laut, und in Verbindung mit dem Siebengang-DSG gestaltet sich das Anfahren etwas ruppig. Im Vergleich zu VWs altem Erdgasmotor ist der neue aber viel weniger phlegmatischer und könnte den Touran EcoFuel nicht nur für Taxichauffeure interessant machen. Im Gasbetrieb verbraucht der Wagen laut Werksangabe nur 4,6 kg Erdgas pro 100 Kilometer, damit betragen die reinen Treibstoffkosten bei aktuell rund 93 Cent pro kg ungefähr 4,27 Euro pro 100 Kilometer. Wenn der 24 kg fassende Erdgastank zur Neige geht, wird automatisch auf den 11 Liter großen Benzintank umgestellt - manuelles Eingreifen ist nicht vorgesehen.

Das Basismodell des neuen Touran (1.2 TSI Trendline) ist ab August für 22.400 Euro zu haben. Zur Serienausstattung zählen Dinge wie ESP, elektrische Fensterheber, Klimaanlage, CD-Radio sowie Staufächer unter den Sitzen. Bei der Version Comfortline kommen unter anderem Komfortsitze, Klapptische für die Fond-Passagiere, Tempomat und hintere Parksensoren dazu. Gegen Aufpreis hält der Touran frische Extras bereit, etwa die adaptive Fahrwerksregelung DCC (955 Euro), Bi-Xenonscheinwerfer mit Kurvenlicht und Abblendautomatik (1180 Euro) sowie eine neue Version des bekannten Einparkassistenten (720 Euro). Der übernimmt beim Einparken (längs oder quer) die Lenkarbeit und kann den Wagen jetzt auch ausparken. Dazu reichen vorn und hinten je 25 Zentimeter Platz. Mit dem neuen Kamerasystem, das für die intelligente Lichtsteuerung benötigt wird und im Fuß des Innenspiegels steckt, haben die VW-Ingenieure noch einiges vor. "Die Multifunktionskamera wird in Zukunft auch Verkehrszeichen erkennen und einen Spurhalte-Assistenten ermöglichen", sagt VW-Entwickler Andreas Block.

Sebastian Viehmann

Kommentare (0)

    Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

    Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
    Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
    Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
    Klar
    Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

    Partner-Tools