Startseite

Auf zu neuer alter Größe

Mit dem 4C will Alfa Romeo an die glorreiche Vergangenheit anknüpfen und greift dafür tief in die Technologie-Kiste.

Lange wurde ein Geheimnis um den Alfa Romeo 4C gemacht. Doch jetzt ist es raus: Der Hoffnungsträger etwas unter vier Meter lang, nur 1,18 hoch, aber knackige zwei Meter breit, hat einen Radstand von 2,4 Metern und ein Chassis aus Kohlefaser. Der Anteil an dem teuren Leichtbau-Material soll laut Alfa-Chef Louis-Carl Vignon höher sein, als beim Supersportwagen McLaren MP4-12C. Die Carbon-Flunder soll die darbende italienische Traditionsmarke zu neuem Leben erwecken. Produziert wird der neue Alfa Romeo wie zuvor der 8C Competizione bei Maserati in Modena.

Alfa Romeo 4C: Auf zu neuer alter Größe
  Alfa Romeo 4C

Alfa Romeo 4C

Das Kürzel 4C steht für "4 Cilindri" und verrät schon die grundlegenden Rahmendaten des Motors. Das Vierzylinder-Voll-Aluminium-Aggregat knüpft mit seinem Hubraum von 1.750 Kubikzentimeter an die erflogreiche Vergangenheit an, als dieser Hubraum für fortschrittliche Motoren stand, die in einer Giulietta, Giulia oder Bertone für Vortrieb sorgten. Dementsprechend hat das Triebwerk alle Attribute moderner Motoren. Also Direkteinspritzung mit Turbo-Aufladung und eine doppelte Phasenverstellung der beiden obenliegenden Nockenwellen. Damit sollen möglichst viel Drehmoment in den unteren Drehzahlen bereitgestellt und die Tankstellenbesuche reduziert werden. Das Scavenging-Prinzip (Spülluft) soll das Turboloch minimieren.

Über die PS-Zahl der Evolution des TBi-16V-Motors schweigen sich die Italiener noch aus, verraten aber, dass das Leistungsgewicht unter vier Kilogramm pro PS liegt. Da Alfa Romeo bereits einen Vierzylinder-Motor mit 300 PS angekündigt hat, dürfte der 4C knapp über eine Tonne wiegen.

Bei einem Grundpreis von etwa 55.000 Euro zielt der Alfa Romeo 4C auf den Porsche Cayman, da der heckangetriebene Sportwagen wie der Zuffenhausener auch als Mittelmotor-Zweisitzer konzipiert ist. Die Gangwechsel übernimmt ein Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe mit Schaltwippen am Lenkrad.

Um dem Alfa Romeo 4C auch die entsprechende Agilität zu geben, wird das Fahrdynamik-Programm D.N.A (Dynamic, Natura, All Weather) um einen Race-Modus erweitert. In diesem Betriebszustand dürfte das ESP weitmöglichst ausgeschaltet sein, die Lenkung noch direkter ansprechen, die Gangwechsel bei hohen Drehzahlen erfolgen und eine sportliche Gaspedal-Kennlinie eingesetzt werden. Fahrer und Beifahrer thronen in Schalensitzen und das Cockpit präsentiert die Carbon-Bauteile teilweise unverkleidet, um Hightech-Atmosphäre zu verbreiten.

Seine Premiere feiert der Alfa Romeo 4C auf dem Automobil-Salon in Genf. Ende des Jahres soll er dann die Rückkehr der italienischen Marke in die USA einläuten. Dort hat man schon erste Erlkönige bei Tests photographiert. Diesmal will Alfa alles richtig machen, denn eine zweite Chance gibt es nicht. Das weiß auch Fiat-Chef Sergio Marchionne. Deswegen auch die Geheimniskrämerei. So werden Begehrlichkeiten geweckt.

Press-Inform/pressinform

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools