Startseite

Peinliche Panne - über 80 Berliner Polizeiautos wegen Kälte nicht einsatzbereit

Die Hauptstadt-Polizei erleidet einen Kälteschock: Weil die Dieselfilter bei der Marke Opel Zafira bei über Minus zehn Grad einfroren, waren 90 Polizeiautos der Berliner Polizei vorübergehend nicht einsatzbereit.

Berliner Polizeiauto

Kältestarre: Fast ein Viertel der Berliner Funkwagen waren oder sind wegen der Kälte nicht einsatzbereit

Stellen Sie sich vor, sie werden als Polizist zu einem Einsatz gerufen, doch der Funkwagen versagte seinen Dienst, weil es offensichtlich zu kalt ist. Unvorstellbar? Nein, so erging es über 80 Autos der Berliner Polizei am Montagmorgen. Betroffen waren nach Medienberichten nur Wagen der Marke Opel Zafira. "Uns haben mehrere Beamte berichtet, dass sie in der Nacht und heute Problem mit ihren Fahrzeugen hatten. Derzeit wird über verschiedene Tricks versucht, die Autos wieder aufzutauen" sagte Bodo Pfalzgraf, Landeschef der Polizeigewerkschaft. In zahlreichen Fällen griff die Polizei auf Ersatzfahrzeuge zurück.

Grund für das Versagen war offenbar ein Defekt bei den Dieselfiltern, bestätigte die Polizei. Warum diese aber bei Minustemperaturen von über zehn Grad nicht funktionieren, ist bislang offen. Vermutungen, dass die Polizei es versäumt habe, Winterdiesel zu tanken, bestätigten sich im Laufe des Tages nicht. Bereits vor zwei Jahren habe es schon einmal Probleme im Winter beim Opel Zafira gegeben. Die Polizeigewerkschaft fordert eine "umfangreiche Aufklärung" des "Desasters".

Die Polizei in der Hauptstadt verfügt in ihren 37 örtlichen Abschnitten über 347 Funkwagen. Darunter sind Autos der Marken BMW, Opel Zafira sowie VW Touran und VW Passat. Nur ein Teil der Autos ist aber im täglichen Streifendienst unterwegs.


tis

Weitere Themen

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools