Startseite

Nimm zwei

BMW macht seinem 1er auch im Winter Beine. Endlich ist der Einsteiger-BMW auch mit Allradantrieb zu bekommen.

  Endlich Allrad beim kleinsten BMW.

Endlich Allrad beim kleinsten BMW.

Der Einstieg der Bayern in der Kompaktklasse verlief bislang außergewöhnlich erfolgreich. Im November wurden in Deutschland mehr Einser verkauft als Astra oder Focus. Ganz still und leise hat sich BMW in der deutschen Zulassungsstatistik auf den zweiten Platz hinter dem Golf geschlichen. Dabei ist der BMW nicht billig. Der Einstiegspreis für den BMW 114i beträgt respektable 21.900 Euro. Ganz offensichtlich kommt das Konzept aber sehr gut an. In Summe hat BMW in dem aktuellen Modelljahr fast genauso viele Einser wie Dreier verkauft. Und auch der Allradantrieb ist bei BMW auf dem Vormarsch. Insgesamt werden inzwischen ca. ein Drittel aller verkauften BMWs mit Allradantrieb ausgerüstet. Da ist es nur logisch, die Allradtechnik endlich auch in den kleinen BMWs einzuführen.

BMW M135i xDrive: Nimm zwei
  Ausstattung: Anti-Blockier-System (ABS) inkl. Bremsassistent und Cornering Brake Control (CBC)

Ausstattung: Anti-Blockier-System (ABS) inkl. Bremsassistent und Cornering Brake Control (CBC)

Die BMW Allradtechnik arbeitet permanent mit einer standardmäßigen Drehmomentverteilung von 40 zu 60 zugunsten der Hinterachse. So will man dem gewohnten Fahreindruck eines BMW möglichst nahe zu kommen. Die Kraftverteilung wird von dem ESP überwacht. Jede Tendenz zum Über- oder Untersteuern wird frühzeitig erkannt und mit einer Änderung des Antriebsmoments proaktiv entgegen gewirkt. Die Elektronik bremst nicht nur einzelne Räder ab, sondern drosselt, falls notwendig, auch die Motorleistung. So bleibt das Fahrzeug auch auf rutschigen Untergründen in der Spur. Wie gut das gelingt, merkt der Fahrer, wenn er mal auf schneeglatten Oberflächen das DSC ausschaltet. Mit einem Druck auf die DSC-Taste wird aber nur die "Dynamic Traction Control" deaktiviert und erstmal nur der Motoreingriff unterdrückt. Das ESP bleibt noch aktiv. Erst nach abermaliger Betätigung des DSC-Knopfes wird die Funktion vollständig deaktiviert. Dann benötigt der Fahrer die volle Konzentration, um das Fahrzeug auf dem festgefahrenen Schnee zu kontrollieren. Dennoch wird er es wird nicht annähernd so gut schaffen, wie es mit der Elektronik gelingt.

So ist der Sicherheitszuwachs durch das xDrive ebenso ein Versprechen, wie eine Verführung. Die, durch die Elektronik gewonnene zusätzliche Traktion ist beeindruckend. Auch wenn sie sich hauptsächlich nur bei Bergauffahrt auswirkt. Bergab ist der M135i xDrive auf glatter Fahrbahn genauso langsam wie alle anderen. Dennoch ist der kleine BMW in den schneereichen Gebieten zwischen Garmisch und Bozen ein geeigneter Swowbordträger. Die Zufahrten zu den hochgelegenen Freizeitarealen sind nämlich schneeketten- oder allradpflichtig. Der Allradantrieb spart die unelegante und mühselige Montage der Schneeketten.

Das Vergnügen nicht aber nicht ganz billig. Der BMW M135i xDrive kostet 44.000 Euro. Dafür erhält der Kunde aber auch eine sehr gute 8-Gang-Automatik in Sportausführung und einen 320 PS / 235 kW starken Sechszylindermotor. Der Durchschnittsverbrauch liegt bei 7,8 Liter Super und die Höchstgeschwindigkeit für die kleine Rakete beträgt 250 km/h. Etwas günstiger ist der Allradantrieb im 120d xDrive. Der Diesel leistet 184 PS / 135 kW und verbraucht 4,7 Liter Diesel. Der Selbstzünder ist immer noch 228 km/h schnell. Dafür muss der Kunde nur noch 30.500 Euro bezahlen. Der Mehrpreis gegenüber dem nur Heckgetrieben 120d fällt mit 2000 Euro relativ moderat aus. Das lässt darauf hoffen, das in Zukunft noch weitere Modelle mit dem Allradantrieb erhältlich sein werden - und nicht nur diese Zwei.

Press-Inform/pressinform

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools