Toyota ruft erneut Millionen Autos zurück

14. November 2012, 07:37 Uhr

Es ist die zweite Rückrufaktion innerhalb weniger Wochen: 2,77 Millionen Autos von 13 verschiedenen Toyota-Modellen müssen wieder in die Wekstätten, betroffen ist vor allem das Hybridmodell Prius.

Erneut muss der japanische Autoprimus Toyota Millionen Fahrzeuge in die Werkstätten zurückrufen.

Diesmal sind 2,77 Millionen Autos von 13 verschiedenen Modellen betroffen. Darunter sei auch das erfolgreiche Hybridmodell Prius, meldete das Unternehmen am Mittwoch dem Transportministerium. Grund seien unter anderem Probleme mit der Steuerung. Allein in Japan sind 1,5 Millionen Autos der Baujahre zwischen 2000 und 2011 betroffen, so viele wie nie zuvor bei einer einzigen Rückrufaktion.

Erst kürzlich musste der Toyota kurz nach seinem 75. Unternehmensjubiläum wegen fehlerhafter Fensterheber fast 7,5 Millionen Wagen in die Werkstätten zurückrufen. Die Rückrufaktionen der vergangenen Jahre schädigten das Ansehen des größten japanischen Autobauers. Seit 2009 etwa musste Toyota wegen Problemen mit Fußmatten mehr als zwölf Millionen Autos in die Werkstätten ordern. Die Matten wurden mit tödlichen Unfällen in Zusammenhang gebracht. Sie sollen sich mit dem Gaspedal verhakt und dadurch eine ungebremste Beschleunigung ausgelöst haben.

Zum Thema
Schlagwörter powered by wefind WeFind
Fußmatte Japan Matten
Auto
Ratgeber
Winter/Schnee-Tipps von einem Vielfahrer: Hauptsache Ruhe bewahren Winter/Schnee-Tipps von einem Vielfahrer Hauptsache Ruhe bewahren
VIEW Fotocommunity VIEW Fotocommunity Pferdestärken in besonderen Perspektiven. Zur VIEW Fotocommunity
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity