Drucken | Fenster schließen    

Der Alleskönner

15. Januar 2013, 17:55 Uhr

Ford zeigt mit der Konzeptstudie des Atlas auf der Detroit Motorshow, dass Pick Ups zeitgemäßer denn je sein können.

Ford Atlas Concept, 4161

Der Atlas Concept stahl den anderen Pick Ups die Show.©

Der Ford Atlas Concept ist einer der Stars auf der Detroit Motorshow. Schade nur, dass viele das kaum mitbekommen haben. Denn während die meisten großen Messeneuheiten am ersten Tag der North American International Autoshow präsentiert wurden, rückte Platzhirsch Ford ins zweite Glied und zeigte seine Neuheiten erst am zweiten Tag. Dabei hätte der Ford Atlas einen großen Auftritt in der ersten Reihe verdient gehabt.

Denn der langjährige Bestseller in der US-Zulassungsstatistik will sich in der nächsten Generation selbst neu erfinden. Gründe genug sind dafür vorhanden. Denn erst jüngst hat der Konkurrent RAM 1500 sich den begehrten Titel des Truck of the Year 2013 einheimst. "Für die Marke RAM Trucks ist das einer der stolzesten Momente in der Geschichte", hält sich Fred Diaz, Präsident von RAM nicht zurück, "jeder Pick-Up-Hersteller will diese Auszeichnung gewinnen." Der aktuelle RAM setzt ebenfalls auf mehr Komfort im Innern, große Arbeits- und Freizeitmöglichkeiten auf der Ladefläche und effiziente Triebwerke mit viel Leistung und weniger Verbrauch. So hielt zuletzt eine neue Achtgang-Automatik und eine Start-Stopp-Funktion Einzug in die RAM-Modelle. "Kein anderer Pick Up dieser Liga schafft 25 Meilen mit einer Gallone (3,8 Liter) Kraftstoff. Dazu gibt es Torque-Flite-Achtgang-Automatik, kraftvolle HEMI-Triebwerke und Luftfederung", so Diaz weiter.

Und auch General Motors lässt seine begehrten Trucks Chevrolet Silverado und GMC Sierra in neuem Glanz erstrahlen. Sparsamere Motoren mit sechs und acht Zylindern sowie Zylinderabschaltung sollen die Kauflust auf Pick Ups erhalten. "Wir sind überzeugt, dass wir mit Chevrolet Silverado und GMC Sierra die besten Pick Ups auf dem Markt haben", so Mary Barra, verantwortlich für die Entwicklungen bei GM.

Doch Platzhirsch ist und bleibt der Ford F-150. Einmal mehr mit der Vorstellung der Konzeptstudie des Altas. "Der Ford Atlas Concept zeigt uns einen Ausblick auf den Innovationen, die die Kunden in den nächsten Jahren von einem Pick Up erwarten", so Raj Nair, bei Ford verantwortlich für die globale Produktentwicklung, "nach 36 Jahren an der Spitze der Pick-Up-Zulassungsstatistik wollen wir hier auch weiterhin Maßstäbe setzen und die Schlagzahl vorgeben." In Sachen Außendesign orientiert sich der Atlas stark am aktuellen F-150-Modell. Es gibt jedoch praktische Lösungen auf der Ladefläche, eine integrierte Box, eine vielfach einsetzbare Ladeklappe, um schwere Gegenstände nach oben zu wuchten, 360-Grad-Kameras und ein Programm für das leichte Ankoppeln mit dem Hänger. Zudem gibt es LED-Scheinwerfer rundum und effizientere Ecoboost-Turbomotoren mit Details wie aktiven Lüftungsklappen und Start-Stopp-Automatik. So soll der Kraftstoffverbrauch um weitere 15 bis 20 Prozent sinken. Im Innenraum geht der Ford F-150 mit klimatisierten Komfortsitzen, großen Bildschirmen und einer verbesserten Geräuschdämmung weiter in Richtung Limousine.

Ford Atlas Concept
Ford Atlas Concept
Ford Atlas Concept
Ford Atlas Concept
Pick me up
Press-Inform

© 2014 stern.de GmbH