Startseite

Offroad in die Zukunft

Mercedes gewährt einen kleinen Ausblick in ein mögliches Geländewagenjahr 2025.

Das G-Modell aus dem Hause Mercedes-Benz ist ein Geländewagen-Urgestein. Seit 1979 spielt der Geländewagen in der Offroadliga eine gewichtige Rolle. Da wundert es nicht, dass auch in der Zukunft kaum ein Weg an ihm vorbei führen soll. Anders gesagt: er auch im Jahr 2025 seine Insassen in die entlegensten Winkel der Erde bringen. Im Rahmen eines Designwettbewerbs entstand ein Polizeiauto der Zukunft, welches automobil-genetisch vom G-Modell abstammt.

Mercedes Ener-G-Force: Offroad in die Zukunft
  Seine Front wirkt Angst einflößend.

Seine Front wirkt Angst einflößend.

Das Highway Patrol Vehicle 2025 gefiel den Mercedes-Designern im kalifornischen Carlsbad so gut, dass sie es prompt im Maßstab eins zu eins nachbauten. Das auf vier 20 Zoll großen Geländereifen stehende Ener-G-Force Konzeptauto wurde den Anforderungen einer möglichen Zukunft angepasst. Die Entwickler gehen davon aus, dass die Freizeit-Aktivitäten der Stadtbewohner sich immer mehr ins Gelände verlagern werden. Und da die Polizei auch dort für Recht und Ordnung sorgen soll, braucht sie ein Fahrzeug, welches sie dorthin bringt.

Die sehr klein wirkenden Fensterscheiben sind mit voller Absicht in dieser Größenordnung gewählt worden. Sie sollen die Science-Fiction-Polizisten vor Übergriffen von außen schützen. Für einen martialischen und damit auch jede Menge Autorität versprühenden Gesamtauftritt wurden ihm die kräftige Front und die gewaltigen Räder verpasst. Die ins Dach integrierten Rundumleuchten sollen für Aufmerksamkeit sorgen.

Da in Zukunft das schwindende Erdölvorkommen einen alternativen Antrieb notwendig machen wird, wurde im Ener-G-Force ein Brennstoffzellenantrieb eingebaut. Ein Hydro-Tech Converter wandelt auch auf dem Dach aufgefangenes Wasser in Wasserstoff um, welcher für den Brennstoffzellenbetrieb benutzt wird. Wasser ist zudem das Einzige, was von dem bis zu 800 Kilometer weit fahrenden Fahrzeug ausgestoßen wird. Letztendlich kommt die so gewonnene Energie den vier Radnabenmotoren zu Gute.

Wie auch schon heute bei modernen Geländewagen wird die Leistung der einzelnen Räder dem Untergrund angepasst. Ein topografischer Rundumscanner mit dem Namen Terra Scan detektiert das Umfeld und passt zum Beispiel die Federung an den jeweiligen Untergrund an. Besonders pfiffig erscheint das Heck-Konzept des Ener-G-Force. Eine seitlich leicht aus der Mitte versetzte Heckschublade ermöglicht einen schnellen Zugriff auf Ausrüstungsgegenstände, ohne die Heckklappe öffnen zu müssen. Gorden Wagener, Designchef von Mercedes-Benz Cars, macht Hoffnung auf eine Umsetzung des Konzeptes: "Der Ener-G-Force ist die Vision eins Offroaders, der das Abenteuer der Zukunft spiegelt. Funktionell und cool könnte er aber auch ein Hinweis auf einen Neuanfang für die Offroad-Gene von Mercedes-Benz sein."

Press-Inform/pressinform

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools