Startseite

Offroad in die Zukunft

Mercedes gewährt einen kleinen Ausblick in ein mögliches Geländewagenjahr 2025.

Das G-Modell aus dem Hause Mercedes-Benz ist ein Geländewagen-Urgestein. Seit 1979 spielt der Geländewagen in der Offroadliga eine gewichtige Rolle. Da wundert es nicht, dass auch in der Zukunft kaum ein Weg an ihm vorbei führen soll. Anders gesagt: er auch im Jahr 2025 seine Insassen in die entlegensten Winkel der Erde bringen. Im Rahmen eines Designwettbewerbs entstand ein Polizeiauto der Zukunft, welches automobil-genetisch vom G-Modell abstammt.

Mercedes Ener-G-Force: Offroad in die Zukunft
  Seine Front wirkt Angst einflößend.

Seine Front wirkt Angst einflößend.

Das Highway Patrol Vehicle 2025 gefiel den Mercedes-Designern im kalifornischen Carlsbad so gut, dass sie es prompt im Maßstab eins zu eins nachbauten. Das auf vier 20 Zoll großen Geländereifen stehende Ener-G-Force Konzeptauto wurde den Anforderungen einer möglichen Zukunft angepasst. Die Entwickler gehen davon aus, dass die Freizeit-Aktivitäten der Stadtbewohner sich immer mehr ins Gelände verlagern werden. Und da die Polizei auch dort für Recht und Ordnung sorgen soll, braucht sie ein Fahrzeug, welches sie dorthin bringt.

Die sehr klein wirkenden Fensterscheiben sind mit voller Absicht in dieser Größenordnung gewählt worden. Sie sollen die Science-Fiction-Polizisten vor Übergriffen von außen schützen. Für einen martialischen und damit auch jede Menge Autorität versprühenden Gesamtauftritt wurden ihm die kräftige Front und die gewaltigen Räder verpasst. Die ins Dach integrierten Rundumleuchten sollen für Aufmerksamkeit sorgen.

Da in Zukunft das schwindende Erdölvorkommen einen alternativen Antrieb notwendig machen wird, wurde im Ener-G-Force ein Brennstoffzellenantrieb eingebaut. Ein Hydro-Tech Converter wandelt auch auf dem Dach aufgefangenes Wasser in Wasserstoff um, welcher für den Brennstoffzellenbetrieb benutzt wird. Wasser ist zudem das Einzige, was von dem bis zu 800 Kilometer weit fahrenden Fahrzeug ausgestoßen wird. Letztendlich kommt die so gewonnene Energie den vier Radnabenmotoren zu Gute.

Wie auch schon heute bei modernen Geländewagen wird die Leistung der einzelnen Räder dem Untergrund angepasst. Ein topografischer Rundumscanner mit dem Namen Terra Scan detektiert das Umfeld und passt zum Beispiel die Federung an den jeweiligen Untergrund an. Besonders pfiffig erscheint das Heck-Konzept des Ener-G-Force. Eine seitlich leicht aus der Mitte versetzte Heckschublade ermöglicht einen schnellen Zugriff auf Ausrüstungsgegenstände, ohne die Heckklappe öffnen zu müssen. Gorden Wagener, Designchef von Mercedes-Benz Cars, macht Hoffnung auf eine Umsetzung des Konzeptes: "Der Ener-G-Force ist die Vision eins Offroaders, der das Abenteuer der Zukunft spiegelt. Funktionell und cool könnte er aber auch ein Hinweis auf einen Neuanfang für die Offroad-Gene von Mercedes-Benz sein."

Press-Inform/pressinform
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools