Startseite

Der stärkste Mini der Welt

218 PS und eine Spitzengeschwindigkeit von 242 Kilometern pro Stunde machen aus dem Mini John Cooper Works GP eine echte Sportskanone.

"Sieht aus wie ‘nen Mini - nur geiler!", tönt es zur Mittagszeit am mallorquinischen Ballermann. Eines steht nach den ersten gefahrenen Metern fest, der stärkste Serien-Mini aller Zeiten fällt auf. "Watt kann der denn?" Das kann er: Bei freier Fahrt 242 Kilometer pro Stunde schnell geradeaus. Noch mehr liebt er jedoch die Kurven - je enger desto besser. Innerhalb von 6,3 Sekunden knackt der Brite aus dem Stand die Tempo 100-Marke. Noch eindrucksvoller: in 8:23 Minuten umrundet er die Nordschleife des Nürburgrings.

Mini John Cooper Works GP: Der stärkste Mini der Welt
  Mit 218 PS ist er stark.

Mit 218 PS ist er stark.

Die erste Sitzprobe im 3,77 Meter kurzen, 1,68 Meter breiten und 1,40 Meter hohen Fronttriebler lässt auf eine sportliche Gangart schließen. Der Recaro-Sportsitz begrüßt seinen Besetzer in Sekundenbruchteilen mit einer äußerst innigen Umarmung. Das für seine sportlichen Ansprüche ein wenig zu groß geratene Sportlederlenkrad fühlt sich griffig an. Die Füße finden einen guten und direkten Kontakt zur glänzenden Pedalerie. Die Augen finden auf Anhieb mit dem Drehzahlmesser das für einen sportlichen Fahrer wichtigste Anzeige-Instrument genau in Blickrichtung. Die überdimensional große Tachoscheibe befindet sich nach wie vor in der Mittelkonsole. Macht im GP aber gar nichts, da die Geschwindigkeit in einem kleinen digitalen Fenster im Drehzahlmesser angezeigt wird.

Ein Druck auf den Starterknopf und der 1.160 Kilogramm schwere Renner legt los wie ein Krawallmacher. Dieser Klang kann sich hören lassen. Wen wundert es, lugt unten am Heck eine Doppelauspuffanlage mit fast Faust großen Endrohren hervor. Rechts und links von ihr befindet sich ein Heckdiffusor, der in Kombination mit dem Dachspoiler für 90 Prozent weniger Auftrieb sorgen soll. Auf den ersten Metern durch die Boxengasse versprüht der 1,6 Liter kleine Vierzylinder-Benzinmotor bulligen Charme. Es dröhnt ein wenig hier, es wummert ein wenig dort - ein Sportler eben. Allerdings einer, der in wenigen Sekunden von der Kette gelassen werden möchte. Trotzdem soll sich der Normverbrauch mit 7,1 Litern Super in Grenzen halten.

Bereits auf der Warm-Up-Runde, welche dazu dient den auf Wunsch 280 Newtonmeter Drehmoment produzierenden Motor und die 21,5 Zentimeter breiten 17-Zöller auf Temperatur zu bringen, sticht eine Auffälligkeit ins Auge. Der Rückspiegel ist viel zu groß und verhindert, zumindest bei groß gewachsenen Fahrern, einen freien Blick ins Kurveninnere beziehungsweise in den Kurvenausgang. In engen Kehren zeigt sich der Mini giftig und überaus spurtreu. Untersteuern? Fehlanzeige. Die Lenkung ist scharf, das einstellbare Fahrwerk für alle Eventualitäten auf der Piste vorbereitet. Nervig sind allein die Antriebskräfte im Lenkrad - typische Fronttriebler mit Wumms unter der Haube.

Die Bedienungseinheiten der elektrischen Fensterheber haben, anders als in im Countryman und Paceman, noch nicht den Weg auf ihren intuitiv richtigen Platz in den Türen gefunden. Wer sich für den limitierten Renner interessiert, sollte schnell zugreifen. Er ist auf 2.000 Fahrzeuge begrenzt. Von außen ist der kleine Krawallmacher an seiner Thunder Grey metallic-Lackierung, einem Lufteinlass auf der Motorhaube sowie den kleinen GP-Logos zu erkennen. Xenon-Licht, Klimaanlage, DSC mit spezifischem GP Modus und einem Sport-Knopf zählen zur Serienausstattung. Ein Blick in den Kofferraum wirkt zuerst ein wenig ernüchternd, denn dank einer roten Ladeschutzstrebe ist hier nicht viel unterzubringen. Kaufpreis: faire 36.800 Euro.

Press-Inform/pressinform

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools