Startseite

Kraftzwerg lässt grüßen

Der Mini Paceman ist gerade erst auf dem Markt, da brüllt auch schon das entsprechend nachgeschärfte John Cooper Works Modell um die Ecke.

Technisch ist der Mini John Cooper Works Paceman nicht vom ungleichen Zwillingsbruder Mini John Cooper Works Countryman zu unterscheiden. Die beiden Fahrzeige sind identisch mit einem aufgeladenen 1,6-Liter-Triebwerk, 160 kW / 218 PS und bis zu 300 Nm unterwegs. Serienmäßig gibt es eine Sechsgang-Handschaltung, Allradantrieb, Sportfahrwerk und einen optisches Sportpaket innen und außen. Optional lässt sich der Paceman auch mit einer sechsstufigen Getriebeautomatik ordern. Den Spurt 0 auf Tempo 100 schafft das Crossover-Coupé in 6,9 Sekunden und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 226 km/h. Dabei gibt sich der sportlichste Paceman mit einem Normverbrauch von 7,4 Litern Super zufrieden.

Mini John Cooper Works Paceman: Kraftzwerg lässt grüßen
  Mini John Cooper Works Paceman

Mini John Cooper Works Paceman

Kraftvoller als beim normalen Paceman wurden Front- und Heckschürzen sowie Seitenschweller ausgeführt. Auf Kühlergrill, Heckklappe sowie auf den Einstiegsleisten und im Bereich der Seitenblinker thront das markige John Cooper Works Logo als zusätzliches Erkennungsmerkmal. Im Innenraum gibt es vier sportliche Einzelsitze, die optional mit Leder bespannt werden können. Serienmäßig sind zudem 18 Zoll große Leichtmetallräder im Doppelspeichendesign mit glanzgedrehten Speichenfronten und schwarzem Felgenbett. Optional sind auch 19-Zöller verfügbar. Marktstart für den Mini John Cooper Works Paceman ist im März 2013. Sein genauer Preis steht noch nicht fest.

Press-Inform/pressinform
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools