Die grellste Autoshow der Welt

20. April 2013, 15:34 Uhr

Zurückhaltung, Ruhe und Geschmack zählen in China nicht. Die Shanghai Autoshow wirkt wie eine gigantische Tuner-Party. Überfüllt, brüllend laut und unglaublich lebendig.

9 Bewertungen
Nirgends gibt es mehr Autoneuheiten zu sehen als auf der Shanghai Autoshow. Europa, Asien und die USA kämpfen um den wichtigsten Automarkt der Welt. Entsprechend groß ist die Autoshow. Gegen Shanghai wirkt der Autosalon in Genf wie ein Kurkonzert. In Fünferreihen stehen die Chinesen vor den automobilen Neuheiten und recken ihre Arme samt iPad in die Höhe - hier zählt jeder Zentimeter. Rücksicht? Fehlanzeige. Vor der ohrenbetäubenden Dauerbeschallung, die zum einen aus der unglaublichen Menschenmenge resultiert und zum anderen aus den Boxen der Ausstellerstände dröhnt, müssen europäische Hörorgane kapitulieren.

Zurückhaltung ist nicht gefragt. Die heimischen Hersteller setzen auf wilde Lichtshows, brüllende Bühnenakteure und laute Klänge. "Changan drives the World" klingt es vom Messestand des chinesischen Herstellers in die Halle. Doch bitte: welche Welt ist gemeint? Eilig wird eine durchaus sehenswerte SUV-Studie enthüllt und danach im Stechschritt eine düstere Stretchlimousine von dem Ziertuch befreit. Begriffe wie 'global', 'innovation' und 'future' fallen im Sekundentakt. Daneben wirkt der Slogan "Opel - wir lieben Autos" mehr als verloren.

Die ausländischen und namentlich die deutschen Hersteller haben die größten Hingucker und die PS-stärksten Modelle auf ihren Ständen. Doch von deren Glanz sollte man sich nicht täuschen lassen. Der chinesische Automarkt wächst rasant und zwar von oben nach unten. Wer in China auf Dauer mithalten will, kann nicht nur Luxusmodelle in den Showroom stellen. Darum ist von Ford auch eine Studie des Escort neben dem neuen Mondeo zu sehen. Der Escort soll neben dem Focus die Kunden im Kompaktfahrzeugmarkt bedienen. Ein Segment, das in China über 25 Prozent ausmacht. Auch Opelfreunde haben Grund zum Strahlen: Nach fünfjähriger Abwesenheit zeigt sich Opel zurück auf der Shanghai Auto Show. Der mit dem Insignia ST, Astra GTC, Zafira Tourer und Antara vollgestellte Stand ist der Beginn eines Neustarts der Traditionsmarke.
©
MEHR ZUM THEMA