Startseite

Über diesen Golf staunt die Welt

Volkwagen enthüllt den neuen Golf VII, und alle schauen hin. Weltweit haben die wichtigen Autoseiten über den Kompakten berichtet. Das Ergebnis kann die Wolfsburger freuen.

Von Gernot Kramper

Das weltweite Presseecho auf den neuen VW Golf ist übereinstimmend positiv bis euphorisch. Vor allem die Kritik am "langweiligen" Design scheint typisch Deutsch zu sein, im Ausland wird der Kompakte eher als Ikone wahrgenommen.

Das stärkste Interesse in fast allen Artikeln findet die gelungene Kombination von Größenwachstum und Gewichtsreduktion. Dass Volkswagen diesen Spagat mit einer avancierten Stahlkonstruktion ohne den Einsatz von teurem Aluminium oder Carbon hinbekommt, wird staunend zur Kenntnis genommen.

Das markiert einen Dammbruch für die Massenhersteller. Denn mit teuren Edelmaterialen können nur Premiumhersteller das Gewicht ihrer Autos drücken. Dagegen geht so etwas im hart umkämpften Massenmarkt aus Kostengründen nicht.

Wichtige Punkte beim Golf der siebten Generation sind auch die hohe Ausstattungsqualität im Innenraum und die beachtliche Reduktion des Spritverbrauchs.

Der Golf untermauert seinen Ruf

Der "Figaro" aus Frankreich ist vom neuen Golf geradezu entzückt. "Der neue Golf verändert mehr, als es zuerst scheint. Unter seiner Form verbirgt sich eine technologische und industrielle Revolution." Die Ähnlichkeit zu den Vorgängern sei natürlich und gewollt, urteilt das Blatt. Kurz: "Der neue Golf wird seine Freunde nicht enttäuschen." Ähnlich perplex ist "La Tribune": "'Das Auto.' Der Werbeslogan des deutschen Konzerns ist arrogant in seiner Einfachheit, aber er ist gerechtfertigt. Der kompakte Golf ist in der Tat 'Das Auto'."

Im fernen Australien wird der Golf VII bereits 2013 erwartet. Der Autoteil der

"Canberra Times"

widmet dem deutschen Bestseller einen ausführlichen Artikel mit allen Detailinformationen. Bewundert wird die Feinarbeit im Design, die schärfer strukturierter Oberflächen und die scharfe Seitenkante unterhalb der Türgriffe. Die Optik kommt gut an. Auch die User-Kommentare zeigen, dass der Golf in Australien nicht als Biedermann wahrgenommen wird; der erste Kommentar lautet: "Wow, der sieht spannend aus. Die Kiste ist verdammt heiß." So würde man den Golf in Deutschland kaum willkommen heißen.

Zu dröge für die Kult-Serie

Auf der Webseite der britischen Kult-Autoserie "Top Gear" wird dagegen erwartungsgemäß gelästert. "Blickt man auf das Foto vom neuen Golf, glaubt man, Volkswagen hätte jedem Mitarbeiter das Sprichwort, 'wenn etwas nicht kaputt ist, dann repariere es bloß nicht', auf den Unterarm tätowiert." Die subtile Evolution des Golf-Designs kann die schrillen Briten nicht begeistern. Anders dagegen beim Klassiker "Car and Driver" - hier werden die "kosmetischen" Veränderungen positiv wahrgenommen. Der neue Golf sähe frischer und besser und - offenbar ein wichtiger Punkt - vor allem teurer aus. "Der neue Golf macht auf aggressiv, sieht aber immer noch nach gehobener Klasse aus", lautet das Resümee.

Die Seite

"autopista.es"

aus Spanien sieht wie "Top Gear" die Ähnlichkeiten im Design, bewertet sie aber gänzlich anders: "Die Ästhetik des Golfs ist eine Ikone und einer der größten Stärken des Wagens, da sollte man nicht allzu viel ändern. Wie sagt man doch: Wenn etwas gut funktioniert, warum sollte es anders machen?"

Endlich wieder flink und flott

"Motortrend" aus den USA ist mit dem Golf an sich sehr zufrieden, aber nicht mit der US-Politik der Wolfsburger. Die leistungsfähigen Sparmotoren werden hoch gelobt, aber: "Wir Amerikaner kommen wohl nicht in den Genuss dieser effizienten Motoren." Aber zumindest sollten drei verschiedene Motoren in den USA angeboten werden. "Car Connection" aus den USA erwartet Bestwerte im Crashverhalten bedingt durch die neuartige Metallkonstruktion der Fahrgastzelle. Vor allem aber erhofft man sich mehr "German Fahrspaß". Bisher sei der Golf mit jeder Generation schwerer geworden, wird gemosert, und habe dafür eine immer "gereiftere" Fahrweise an den Tag gelegt. Der neue, leichtere Golf könne endlich wieder einen "lebhafteren" Charakter haben.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools