HOME

Mann parkt Auto auf Bahnübergang - Güterzug rast hinein

Er wurde gewarnt, wollte es aber nicht einsehen: In Ratingen parkte ein mann seinen Pkw mitten auf einem Bahnübergang - wissend, dass dieser noch in Betrieb ist. So kam es, wie es kommen musste.

Ein beschädigtes Auto steht in Ratingen auf einem Bahnübergang

Die Kollision mit dem Güterzug lockte in Ratingen zahlreiche Schaulustige an den Unfallort

Wer nicht hören will, muss halt zahlen: Dass er den Warnungen und nett gemeinten Hinweisen der Passanten offenbar partout nicht folgen wollte, dürfte ein Autofahrer bald schmerzlich im Portemonnaie spüren. Der Mann hatte seinen Pkw im nordrhein-westfälischen wegen der angespannten Parkplatzsituation vor einem Ausflugslokal kurzerhand auf einem Bahnübergang abgestellt  - und so eine Kollision mit einem Güterzug provoziert.

Güterzug beschädigt Pkw schwer

Der Fahrer habe keinen Stellplatz für sein Fahrzeug gefunden, teilte die Feuerwehr mit. Passanten hätten den Mann auch darauf aufmerksam gemacht, dass die Bahnstrecke noch befahren werde. Diese Warnungen schlug der Geschädigte offensichtlich in den Wind.

Denn nur kurz darauf krachte es bereits: Ein herannahender Güterzug konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte gegen das , das dadurch schwer beschädigt wurde. Verletzt wurde niemand; die Beifahrerin war kurz vor dem Zusammenstoß aus dem Auto ausgestiegen. 


mod/AFP

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wissenscommunity

Partner-Tools