Startseite

Da rollt was auf uns zu

Neben der ersten Welle von Elektroautos hält das Autojahr 2011 spannende Premieren bereit: Ford will mit einem Focus punkten. Opel setzt auf Größe, VW kommt mit einem Winzling.

Von Gernot Kramper

  Der Ford Focus tritt gegen Astra und Golf an

Der Ford Focus tritt gegen Astra und Golf an

Fans rasanter Fortbewegung können beruhigt sein: Auch im nächsten Jahr wird es PS-Monster geben. BMW schickt die 6er-Reihe und einen neuen M5 ins Rennen, Mercedes den SLS Roadster und Porsche einen neuen 911, der fast genauso aussieht wie der alte. Für den Normalverdiener sind aber andere Autos wichtiger. Und die werden in 2011 meist kleiner und sparsamer.

Zum Beispiel bei Volkswagen: Die Wolfsburger rollen endlich den Kleinstwagen Up aus der Garage. Der Polo ist groß geworden, da kann ein Winzling die Palette ergänzen. Einziges Problem: Bislang werden Minis gekauft, weil sie billig sind. Image, Chic und technische Finessen sind eher zweitrangig. Ob der Up in dieser Klasse glänzen kann? Schließlich soll er, anders als der glücklose Lupo, kein Unikat bleiben, der ganze VW-Konzern soll mit dem Autozwerg und seinen Varianten überschüttet werden.

Der Ford Focus ist ein bezahlbarer Wagen für alle Bedürfnisse. Mit einem betont scharf geschnittenen, dynamischen Äußeren hebt er sich deutlich von der Konkurrenz ab. Bei der Technik rüstet Ford massiv auf. Interessant wird der Focus durch fair kalkulierte Ausstattungspakete. Als Gegner trifft er auf den Golf, den Astra und einen brandneuen BMW 1er.

Verglichen mit diesen neuen Wagen ist der Audi A3 ein echter Oldie. Das aktuelle Audi-Modell basiert sogar noch auf dem Vorgänger des Golfs. Erst 2012 kommt eine Erneuerung aus Ingolstadt, dann wird auch die nächste A-Klasse von Mercedes der Konkurrenz Dampf machen.

Das Jahr der Elektroautos

In der Kompaktklasse bringt Volkswagen den Jetta auf den Markt. Das in den USA sehr beliebte Modell ist eine ausgezeichnete Limousine, wird in Deutschland aber weiterhin ein Schattendasein führen. Gegen den Wagen spricht das Image, das mit dem Namen "Jetta" verbunden ist. Und: Bei keinem anderen Wagen stößt dem Kunden auch der massive Preisunterschied zum US-Markt so sauer auf wie beim Jetta.

Im Sommer können sich Familien noch auf die dritte Generation des Zafira freuen. Der neue Kompaktvan ist nicht nur deutlich länger als der Vorgänger, mit seinen 4,70 Metern überragt er auch die meisten Konkurrenzfahrzeuge. Wenn der Zafira das Niveau einhält, das der Meriva vorgelegt hat, kann er eine bezahlbare Alternative zum noch größeren Sharan werden.

Audi bringt im nächsten Jahr den neuen Audi A6 als Limousine und Avant auf den Markt. Der A6 muss sich als Volumenmodell beweisen. Das soll durch eine große Dosis Oberklasse gelingen. Auf den ersten Blick wirkt der neue A6 wie ein etwas klein geratener A8 - aber durchaus stimmig.

Im Jahr 2011 rollen auch einige Stromer in die Läden. Für den Privatmann ist das Duo Opel Ampera/Chevrolet Volt das interessanteste Angebot. Dank des eigenen Stromgenerators (Range Extender) an Bord kennt dieses Fahrzeug keine eingeschränkte Reichweite und kann daher auch als Erstwagen genutzt werden. Aber den großen Durchbruch der E-Autos werden wir auch in 2011 (noch) nicht erleben.

Die wichtigsten neuen Modelle finden Sie in der Fotostrecke.

Mit MID

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools