Startseite

Premiumkraftstoffe bringen laut ADAC keine Vorteile

Sie heißen "Ultimate" oder "V-Power": Premiumkraftstoffe, von denen die Mineralölfirmen eine höhere Leistung versprechen. Jetzt hat der ADAC klar gemacht: Die teuren Sorten sind ihr Geld nicht wert.

  Autofahrer sollten laut ADAC von den teuren Premiumkraftstoffen eher die Finger lassen

Autofahrer sollten laut ADAC von den teuren Premiumkraftstoffen eher die Finger lassen

Der ADAC bewertet sogenannte Premiumkraftstoffe für Autos kritisch. In Tests des Automobilclubs hätten diese laut Mineralölbranche mit Zusatzstoffen versehenen Kraftstoffe "keine Vorteile" gegenüber herkömmlichen Sorten gezeigt, sagte ADAC-Experte Christian Schäfer dem "NDR". Da diese Kraftstoffe zugleich aber "sehr teuer" seien, könne der Automobilclub Fahrern "eigentlich die Empfehlung nicht gegeben, diese zu tanken".

Alleine bei Dieselkraftstoffen mit Zusatzstoffen sei eine geringe Mehrleistung zwischen drei und fünf Prozent zu verzeichnen gewesen, sagte Schäfer dem "NDR". Grundsätzliches Problem sei, dass nur wenige Fahrzeuge über entsprechende Sensoren verfügten, die hochwertige Kraftstoffe überhaupt erkennen könnten. Sinnvoller für Normal-Autofahrer sei deshalb, die Fahrweise zu verbessern und dadurch den Kraftstoffverbrauch zu reduzieren.

Mineralölkonzerne versprechen für die sogenannten Premiumkraftstoffe Eigenschaften wie niedrigeren Spritverbrauch, weniger Verbrennungsrückstände oder bessere Laufleistung der Motoren. Der Umsatzanteil der Kraftstoffsorten mit speziellen Zusätzen am gesamten Kraftstoffabsatz gilt als gering.

kng/AFP/AFP
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools