Startseite

Minis, Monde und Motoren

Der deutsche Auto-Designer Daniel Simon kennt die Kunst, wie man mit Autos Geld verdienen kann, die gar nicht gebaut werden können. Mit seinem Buch "Cosmic Motors" kreiert er eine Modellreihe voll von Sex- und Spaceappeal. Jetzt hat Hollywood den genialen Spinner als Designer für Science Fiction-Filme entdeckt.

Von Helmut Werb

"Nieten und so gingen natürlich nicht im wirklichen Leben", zuckt Daniel Simon mit den Schultern. Man sieht ihm an, dass ihm das doch ein wenig nahe geht, das mit den nicht-gehenden Nieten für seine Raumschiffe, das würde "in Wirklichkeit geklebt." Aber die altmodischen Nieten an seinen Vehikeln der fernen Zukunft seien irgendwie sexy, wiewohl man das Simon’sche Konzept des "wirklichen Lebens" extrem flexibel auslegen sollte. Seine im Buch "Cosmic Motors" festgehaltenen Visionen futuristischer Fahrzeuge - fusionsgetriebene Road-Cruisers, "Icetrains" für eine Crew von 1 Kapitän, 2 Navigatoren und 10 Zwergmechanikern (!) oder einen fast konventionellen sechsrädrigen Rennwagen - sind so realistisch, dass Schöpfer Daniel Simon sich selbst vor ein riesiges Patrol Vehicle photo-shoppte, um die Dimensionen zu demonstrieren.

Nicht nur das, Simon hielt sogar die Historie des fiktiven Herstellers, Cosmic Motors beheimatet in der Galaxion Galaxie, inklusive der minutiösen Lebensgeschichte des Gründer-Bruderpaars Osni und Fritz Redooa fest - bis hin zum tragischem Tod der Brüder bei einem Rennunfall mit den - trefflichst benannten - "Sexy Magrela Race Ships". Glücklicherweise (sowohl für die potenziellen Käufer von Cosmic Motors-Transportmitteln als auch für den Leser von Daniel Simons faszinierendem Buch) wird/wurde die im Jahr 8966 gegründete Firma von den Töchtern der Firmengründer weitergeführt, zwei der heißesten Managerinnen, die je ein Autohersteller hervorgebracht hatte. GM, Ford, ach was, jede Company sollte sich ein Scheibchen von Roketa und Lagata abschneiden. Wer so cool und sexy aussieht, und dabei so wenig anhat, muss letztendlich so erfolgreich sein, dass man sich - wie die beiden CoMo-Erbinnen - gar einen eigenen Planeten leisten kann.

Für einen schlichten Auto-Designer, der den Aschenbecherzugknopf für die nächste Familienkutsche entwirft, hätte Daniel Simon also ganz offensichtlich eine viel zu blühende Fantasie, obwohl er für Volkswagen und Bugatti schon das eine oder andere Concept Car entworfen hat. Die fielen jedoch so avantgardistisch aus, dass sie selbst die edle Sportwagenmarke lieber in der Garage ließ. Weshalb es nicht wirklich überrascht, dass Hollywood den aus Stralsund stammenden 33jährigen Ossie als Designer für den Science-Fiction Thriller "Tron 2" entdeckte, der im Frühsommer 2010 in die Kinos kommen wird. "Da mache ich alles, von der ersten Skizze der Fahrzeuge bis zum fertigen Modell", schwärmt Simon, der sich als erfolgreicher Wegbereiter sieht. Als er den Design-Studios des Volkswagen-Konzerns den Rücken drehte, um sich seinen Science Fiction-Plänen zu widmen, war das ein gewagter Schritt, festes Gehalt, Dienstwagen und gesicherten Karriereplan aufzugeben. Aber er hätte vielen seiner Kollegen bewiesen, "…dass man auch mit Autos Geld verdienen kann, die gar nicht gebaut werden können."

Dass er dann ausgerechnet mit seinen SciFi-Cars den Jackpot knackte, überrascht ihn heute immer noch ein bisschen. "Ich bin eigentlich gar nicht der typische Star Wars-Freak", lächelt er. Das hätte auf der einen Seite mit seiner sozialistischen Vergangenheit zu tun, in der Luke Skywalker oder Perry Rhodan erst gar nicht auftauchten, auf der anderen Seite mit dem Einfluss seiner Eltern, die in Stralsund riesige Schiffe für den Arbeiter- und Bauernstaat bauten. Seine visuelle Kindheit sei geprägt von äußerst realistischen Leitungsrohren, gewaltigen Schiffsschrauben und eben Nieten. "Diesen Gigantismus habe ich immer noch drauf."

Andererseits habe er immer schon einen gewissen Drang zur Auto-Erotik verspürt. Die Kombination von futuristischem Car Design und sexy Frauenkörpern sei nicht nur ein Glücksfall, sondern "…purer Egoismus. Das hat einfach danach geschrieen", meint Simon nur leicht ironisch. "Seit der Erfindung des Mannes haben wir immer schon gutaussehende Frauen neben unsere Holzkarren gestellt." Warum sollte man mit sowas dann auch aufhören, Nieten hin oder her.

Kommentare (0)

    Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

    Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
    Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
    Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
    Klar
    Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

    Partner-Tools