A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Genf

Politik
Politik
Nach EU-Flüchtlingsgipfel überwiegt Enttäuschung

Mehr Geld, mehr Schiffe und trotzdem viel Kritik: Die EU-Staaten haben mit ihren Beschlüssen zur Flüchtlingspolitik auf dem Sondergipfel in Brüssel vielerorts Enttäuschung ausgelöst.

Nachrichten-Ticker
Arabische Militärallianz fliegt weiter Angriffe im Jemen

Nur Stunden nach der Ankündigung eines Stopps ihrer Luftangriffe im Jemen hat die von Saudi-Arabien angeführte Militärkoalition erneut Stellungen der Huthi-Rebellen bombardiert.

Politik
Politik
Nach Flüchtlingsdrama: Schleuser müssen mit Härte rechnen

Nach den jüngsten Flüchtlingskatastrophen im Mittelmeer müssen Schleuserbanden mit harten Konsequenzen rechnen.

Flüchtlingsunglück vor Libyen
Flüchtlingsunglück vor Libyen
Italiens Polizei nimmt Unglückskapitän fest

Der Kapitän und ein Crewmitglied des vor Libyen gekenterten Flüchtlingsschiffs sind in den Händen der italienischen Justiz. Ein Überlebender des Unglücks hatte die beiden Männer wiedererkannt.

Historischer Gipfel 1985
Historischer Gipfel 1985
Wie Reagan mit Gorbi über eine UFO-Invasion beriet

Seine Bemerkung war eher peinlich als konstruktiv: Beim Genfer Gipfel von 1985 schlug der damalige US-Präsident Ronald Reagan Michael Gorbatschow vor, im Falle eines Alien-Angriffs zusammenzuarbeiten.

Nachrichten-Ticker
Australien empfiehlt EU seine Flüchtlingspolitik

Nach den jüngsten Flüchtlingskatastrophen im Mittelmeer hat der australische Premierminister Tony Abbott der Europäischen Union seine harte Flüchtlingspolitik zur Nachahmung empfohlen.

Politik
Politik
EU bereitet massive Ausweitung der Seenotrettung vor

Nach den jüngsten Flüchtlingskatastrophen im Mittelmeer will die Europäische Union die Seenothilfe massiv ausweiten.

Nachrichten-Ticker
Erneut Flüchtlingsschiff mit 300 Menschen in Seenot

Im Mittelmeer ist erneut ein Flüchtlingsschiff mit hunderten Menschen in Seenot geraten.

Panorama
Panorama
WHO bedauert Versagen bei Ebola

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat schwere Fehler bei der Bekämpfung der Ebola-Epidemie eingestanden. Zugleich verspricht die UN-Sonderorganisation grundlegende Verbesserungen im Umgang mit Seuchen.

Flüchtlingsdrama
Flüchtlingsdrama
Schiff mit 300 Menschen im Mittelmeer in Seenot

Nach dem Schiffsunglück mit bis zu 900 Todesopfern ist nun erneut ein überfülltes Flüchtlingsboot im Mittelmeer in Seenot geraten. In einem Hilferuf war die Rede von "mindesten 20" Toten.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?

 
Genf auf Wikipedia

Genf ist eine politische Gemeinde und der Hauptort des Kantons Genf in der Schweiz. Genf ist nach Zürich die zweitgrösste Stadt der Schweiz. Sie liegt am südwestlichen Rand der französischsprachigen Schweiz am Ausfluss der Rhône aus dem Genfersee. Genf ist Sitz vieler internationaler Organisationen, darunter UNO, CERN, IKRK, WHO, IAO, ISO, ITU, WIPO, WMO, WOSM und UNHCR.

mehr auf wikipedia.org