A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Genf

Marine-Einsatz auf dem Mittelmeer
Marine-Einsatz auf dem Mittelmeer
Italien beendet Mission "Mare Nostrum"

Tausende afrikanische Flüchtlinge kommen jährlich auf dem Weg nach Europa im Mittelmeer um. Italien lässt nun die Rettungsaktion "Mare Nostrum" auslaufen. Hilfsorganisationen üben Kritik.

Nachrichten-Ticker
Italien beendet offiziell Marine-Einsatz "Mare Nostrum"

Italien hat nach einem Jahr den Marine-Einsatz "Mare Nostrum" zur Rettung in Seenot geratener Flüchtlinge auf dem Mittelmeer offiziell beendet.

Nachrichten-Ticker
Italien beendet offiziell Marine-Einsatz "Mare Nostrum"

Italien hat nach einem Jahr den Marine-Einsatz "Mare Nostrum" zur Rettung in Seenot geratener Flüchtlinge auf dem Mittelmeer offiziell beendet.

Nachrichten-Ticker
Italien beendet offiziell Marine-Einsatz "Mare Nostrum"

Italien hat nach einem Jahr den Marine-Einsatz "Mare Nostrum" zur Rettung in Seenot geratener Flüchtlinge auf dem Mittelmeer offiziell beendet.

Ebola-Fälle in Spanien
Ebola-Fälle in Spanien
Pfleger werden von eigenen Familien ausgegrenzt

Pfleger, die in Madrid Ebola-Patienten betreuten, berichten von "erschütternder" Ausgrenzung. In Liberia gibt es Grund zur Hoffnung: Die Ausbreitung der Ebola-Epidemie hat sich etwas verlangsamt.

Panorama
Panorama
Ausmaß der Ebola-Epidemie in Liberia lässt offenbar nach

In Liberia lässt das Ausmaß der Ebola-Epidemie offenbar nach. Erstmals seit Ausbruch der Seuche sei die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen dort rückläufig, sagte der Vizegeneraldirektor der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Bruce Aylward.

Kampf gegen Epidemie
Kampf gegen Epidemie
So läuft die Suche nach einem Ebola-Impfstoff

Impfstoffe gegen Ebola gibt es bereits, allerdings sind sie noch nicht ausreichend erprobt. Die Tests sollen jetzt beschleunigt werden - womöglich ein wichtiger Schritt im Kampf gegen die Epidemie.

Panorama
Panorama
Zahl der Ebola-Fälle auf mehr als 10 000 gestiegen

Die Zahl der registrierten Ebola-Fälle in Westafrika ist auf mehr als 10 000 gestiegen. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) vom Samstag sind insgesamt 10 141 Menschen an der Seuche erkrankt, 4922 davon sind gestorben.

Ebola-Epidemie
Ebola-Epidemie
Virus erreicht New York und Mali

Mehr als 10.000 Menschen sind inzwischen an Ebola erkrankt. Auch in Mali und New York gibt es erste Fälle. Die US-Metropole ordnet Quarantäne für Ebola-Helfer aus Westafrika an. Der Tag im Rückblick.

Nachrichten-Ticker
WHO meldet mehr als 10.000 Ebola-Infizierte

Seit dem Ausbruch des Ebola-Epidemie in Westafrika haben sich nach Angaben der Vereinten Nationen mittlerweile mehr als 10.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?

 
Genf auf Wikipedia

Genf ist eine politische Gemeinde und der Hauptort des Kantons Genf in der Schweiz. Genf ist nach Zürich die zweitgrösste Stadt der Schweiz. Sie liegt am südwestlichen Rand der französischsprachigen Schweiz am Ausfluss der Rhône aus dem Genfersee. Genf ist Sitz vieler internationaler Organisationen, darunter UNO, CERN, IKRK, WHO, IAO, ISO, ITU, WIPO, WMO, WOSM und UNHCR.

mehr auf wikipedia.org