Startseite

Der Wolfsburger mit der großen Klappe

Verjüngung in der Golf-Familie: Die neue Kombi-Variante hat in den Abmessungen um wenige Zentimeter zugelegt - und noch mehr im Kofferraumvolumen. Selbst Surfbretter lassen sich jetzt transportieren.

  Kommt im Sommer 2013 auf den Markt: der Golf VII Variant

Kommt im Sommer 2013 auf den Markt: der Golf VII Variant

Er ist der Ladevolumen-König der Golf-Familie gibt: der Variant, der seit 1993 produziert wird. In der immer kleiner werdenden Diskrepanz zwischen Nutzen und Aussehen liegt der größte Fortschritt beim neuen Variant. Schließlich galt bei den sechs Vorgänger-Generationen der kühle Grundsatz: Die Form folgt der Funktion.

Der neue Vertreter kommt schick daher, ist aber immer noch vielfältig einsetzbar. Ersteres liegt vor allem an den dynamischeren Abmessungen gegenüber der letzten Generation des Golfs Variant: Der Neue ist 2,8 Zentimeter länger, 1,8 cm breiter aber 2,3 Zentimeter tiefer. Dass der Radstand um 5,7 Zentimeter gewachsen ist, sieht nicht nur besser aus, sondern ist auch der MQB-Plattformtechnik zuzuschreiben. Dazu kommen Details, wie erstmals geteilte Rückleuchten und eine markante Lichtkante, die sich quer über die Flanke zieht.

Im Variant: 100 Liter mehr Stauraum

Doch das bedeutet nicht, dass die Funktionalität keine Rolle mehr spielt. Ganz im Gegenteil: Das Kofferraumvolumen ist deutlich gewachsen und liegt nun bei 605 Liter, das sind 100 mehr als beim Vorgänger und fünf weniger als beim Skoda Octavia Combi. Bei umgelegter Rückbank sind es 1620 Liter, das ist ein Plus von 125 Litern gegenüber dem Golf VI Variant. Hier bleibt der Skoda mit 1740 Litern unerreichte Spitze. Sobald man die Lehne des Beifahrersitzes umlegt, verschwinden auch Regale oder Surfbretter im Gepäckabteil des Wolfsburgers. Die nur 63 Zentimeter hohe Ladekante erleichtert das Verstauen der Utensilien ungemein. Und dass die Heckklappe weit aufschwingt, ist - gerade bei Regen - nicht unbedingt ein Nachteil.

Erstmals hat der Variant einen Hebel, mit dem die Rücksitze mit einem Zug entriegelt und zu einer ebenen Ladefläche umfunktioniert werden können. Solche Mechanismen bieten andere schon länger, schön, dass es VW auch einführt. Unter dem Ladeboden befindet sich noch ein weiteres Staufach. Weitere Der Golf Variant bietet weitere Kombi-typische Details. Die Anhänger-Kupplung klappt heraus, wenn man einen Hebel zieht, und eine Leuchtdiode zeigt an, ob die Anhänger-Kupplung vernünftig eingerastet ist.

Der Golf bleibt ein Golf

Ansonsten spielt sich alles, wie beim Golf ab. Das fängt bei den vielfältigen Assistenzsystemen mit dem erweiterten ESP namens XDS+ an, das mit Bremseingriffen ein Sperrdifferential simuliert, geht bei der ebenfalls serienmäßigen Multikollisionsbremse weiter und hört bei variablen Dämpfern sowie der City-Notbremsfunktion auf. So fährt sich der Kombi-Golf auch wie sein Bruder. Die manuelle Sechsgangschaltung ist präzise, die Lenkung eine Spur zu leichtgängig und der Federungskomfort sehr ordentlich. Der gefahrene 2.0-Liter-Dieselmotor hat mit dem rund 1,4-Tonnen schweren Auto keine Probleme, ist aber auch kein Athlet, schafft 218 km/h Spitze und hat einen Durchschnittsverbrauch von 4,2 l/100 km.

Das Cockpit mit der soliden Verarbeitung und den, zumindest in der gefahrenen Top-Ausstattung, feinen Materialien, wie Klavierlack oder Applikationen in Carbonoptik, überzeugt jedes Mal aufs Neue. Also bleibt der Satz: "Ein Golf bleibt ein Golf", der auch von einem sonntagmorgendlichen Frühschoppen stammen könnte, unverändert gültig. Auch bei den Preisen: Los geht es mit dem 85-PS-Benziner mit 18.950 Euro und die gefahrene Topversion kostet mindestens 10.000 Euro mehr.

Press-Inform

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools