Was sind echte und was sind falsche Winterreifen?

1. November 2012, 16:03 Uhr

Wer auf Schnee, Matsch oder Eis unterwegs ist, muss Winterreifen drauf haben. Sonst kann es zu gefährlichen Unfällen kommen. Nur: Welche Reifen sind die richtigen? Von Gernot Kramper

Winterreifen, Ganzjahresreifen,

Echte Winterreifen müssen zwei Mal im Jhar gewechselt werden.©

In Deutschland muss die Bereifung des Autos an die Wetterverhältnisse "angepasst" sein. Das bedeutet: Bei Schnee und Eis tun es Sommerreifen nicht. Die Verpflichtung zu Winterreifen ist allerdings nicht an bestimmte Zeiten gebunden. Ohne Schnee sind keine speziellen Reifen nötig.

Was aber sind Winterreifen? Das weiß niemand so genau. Bei Kontrollen ist es einfach: Sowohl das M+S-Kennzeichen, wie auch das Schneeflockensymbol reichen der Polizei aus. Das heißt allerdings nicht, dass der Reifen auch etwas taugt, denn es existiert kein gesetzliches Prüfverfahren, mit der die Eignung als Winterreifen nachgewiesen werden müssen. Was ein Reifen wirklich taugt, zeigen nur die Vergleichstest des ADAC oder der großen Fachzeitschriften wie "Auto, Motor und Sport" oder "Autobild". Die staatlicherseits eingeführte Reifenampel führt nicht weiter. Gut möglich, dass ein Winterreifen trotz "Grüner Ampel" im Winter versagt.

Grundsätzlich sollte sich jeder Autofahrer entscheiden, ob er "echte" Winterreifen oder sogenannte Ganzjahresreifen benutzen möchte. Die Vorteile der Ganzjahresreifen liegen auf der Hand. Zunächst einmal muss man keinen zweiten Reifensatz kaufen. Angenommen man möchte auch im Winter mit Aluminiumfelgen fahren, spart man bei einem Wagen der unteren Mittelklasse auf diese Weise über 1000 Euro. Außerdem werden die Reifen nicht zweimal im Jahr gewechselt. und der überzählige Reifensatz muss nicht eingelagert werden.

Nachteilig ist, dass Ganzjahresreifen auf Schnee nicht die gleiche Traktion erreichen wie gute Winterreifen. Im ländlichen Gebieten mit Höhenunterschieden kann das den Unterschied ausmachen, im städtischen Umfeld ist es weniger bemerkbar. Gute Ganzjahresreifen tragen übrigens auch das Schneeflockensymbol.

Echte Winterreifen sind für Vielfahrer zu empfehlen und die richtige Wahl, wenn der Wagen in ländlichen Regionen mit viel Schneefall bewegt wird. Aber auch die Schneeflocke sagt nur wenig über die Güte des jeweiligen Reifens aus. Auch hier - man ahnt es schon - helfen nur aktuelle Reifentest weiter.

Ob ausgesprochener Winterreifen oder Ganzjahresreifen: Für eine gute Haftung auf Schnee ist die Höhe des Profils entscheidend, in beiden Fällen sollten es vier Millimeter sein. Darunter muss der Pneu ausrangiert werden.

Tipp: Nicht am falschen Ende sparen. Wer auf die Kosten achten muss, sollte zu einem Satz guter Ganzjahresreifen greifen, bevor er schlechte oder abgefahrene Winterreifen benutzt.

Auto
VIEW Fotocommunity VIEW Fotocommunity Pferdestärken in besonderen Perspektiven. Zur VIEW Fotocommunity
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity