HOME

Abspecken am Rechner

Deutschland wird zu dick: Immer mehr Bürger haben zu viel Fett auf den Rippen. Extremdiäten machen eher krank als dünn und forcieren den Jo-Jo-Effekt. Der "ernährungsmanager" hilft dabei, maßvoll, dafür aber dauerhaft abzunehmen.

Es lohnt sich, das eigene Körpergewicht im Auge zu behalten. Die Software "ernährungsmanager" hilft dabei. Sie kommt immer dann als Berater oder Protokollant zum Einsatz, wenn es darum geht, das eigene Gewicht dauerhaft zu reduzieren. Der Vollständigkeit halber muss allerdings auch erwähnt werden, dass sich die Software ebenso verwenden lässt, wenn eine gezielte Gewichtszunahme (etwa nach einer Krankheit), eine Ernährungsoptimierung oder eine Ernährungsumstellung aufgrund einer Nahrungsmittelintoleranz gefordert sind.

Kalorienzählen leicht gemacht

Das Programm ist mit einer Kalorientabelle ausgestattet, die passend zu den wichtigsten Nahrungsmitteln den Fett-, Eiweiß- und Kohlenhydratanteil kennt. Dank dieser Vorgaben ist es kein Problem, ein so genanntes Ernährungstagebuch zu führen. Per Mausklick werden hier alle verzehrten Lebensmittel fein säuberlich protokolliert, woraufhin das Programm die entsprechend aufgenommenen Kalorien errechnet.

Diese Kalorien werden sofort wieder mit allen Kalorien verrechnet, die der Anwender am Tag verbraucht - etwa aufgrund seiner normalen Aktivitäten oder auch durch seinen Sport. Optimal für alle Abnehmwilligen ist ja schließlich eine moderate Ernährungsumstellung in Kombination mit einem ausgewogenen Sportangebot.

Gelungen ist die Kalorien-Ampel. Sie springt immer dann auf Rot, wenn der Probant an einem Tag zu viele Kalorien aufgenommen und damit sein vorgegebenes Limit gesprengt hat. Zur besseren Übersicht bietet das Programm auch umfangreiche Statistiken und viele Grafiken an. Die Gewichtsgrafik mit kombinierter Berechnung des Body-Mass-Index zeigt so etwa auf einen Blick, ob die Ernährungsumstellung gewichtstechnisch etwas gebracht hat oder nicht. Zeigt die Kilokurve nach unten, dann ist ja alles gut.

ernährungsmanager 2006.01

System

ab Windows 98

Autor

Jürgen Abeln

Sprache

Deutsch

Preis

ab 29,95 Euro

Größe

6 MB

Drei Varianten

Den "ernährungsmanager" gibt es in drei Versionen, von denen die die Light-Fassung mit 29,95 Euro die preiswerteste ist. Sie bietet das Ernährungstagebuch inklusive Sporttagebuch, der Ampelfunktion und der Gewichtsauswertung an. Die Nährwerttabelle beschränkt sich hier allerdings auf 700 Einträge und bietet nicht 10.194 Nahrungsmittel an wie bei den großen Standard- und Premiumversionen, die teurer in der Anschaffung sind. Dafür spendieren sie aber auch eine Energiebilanzierung, eine Tagebuch-Analyse und eine geführte Ernährungsumstellung.

Download beim Hersteller: www.ernaehrungsmanager.de

Carsten Scheibe
Weitere Themen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.