HOME

PC, mach du das mal!

Die "Lifsoft PC Zeitschaltuhr" macht aus dem eigenen Computer einen schlauen Roboter, der alle wichtigen Arbeiten ganz von alleine erledigt. Wichtige Daten-Backups, notwendige Virenscans und andere Aufträge führt der PC ab sofort in Eigenregie aus.

Die "Lifsoft PC Zeitschaltuhr" ist bereits in der Goldenen Reihe von Data Becker veröffentlicht worden, steht jetzt aber auch als ganz normale Shareware zur Verfügung. Das Deutsch der Installationsroutine ist zwar als solches kaum zu erkennen - im Programm wird es aber zum Glück deutlich besser. Aber natürlich kommt es nicht so sehr auf die Deutschkenntnisse der Software an als vielmehr darauf, dass die Zeitschaltuhr wichtige Aufgaben zu fest vorgegebenen Zeiten automatisch auszuführt, ohne dass der Anwender selbst involviert wird.

Zu diesem Zweck werden einfach mehrere Jobs angelegt, die dann unabhängig voneinander gestartet werden. Jeder Auftrag wird mit einem Titel versehen, der später in der Übersicht erscheint und es dem Benutzer erlaubt, die einzelnen Jobs schnell wieder zu finden und zu bearbeiten.

Vielfalt bei der Einstellung

Im zweiten Schritt wird eine Startzeit für jede neue Aufgabe definiert. Das Programm kann einen Auftrag täglich, wöchentlich oder gar jährlich ausführen und das bei Bedarf auch nur an ganz bestimmten Wochentagen oder zu selbst vorgegebenen Uhrzeiten. Die verschiedenen Kombinationen der Einstellungen erlauben es auch, die PC-Zeitschaltuhr immer nur an jedem 24. Dezember um 12 Uhr mittags zu starten - etwa, um dann vollautomatisiert eine MP3-Musik mit einem Weihnachtslied abzuspielen. Gelungen ist, dass die Lifsoft PC Zeitschaltuhr einen Zählimpuls einblendet und so etwa 30 Sekunden vor dem Ausführen eines neuen Jobs auf ihn hinweist. Das kann wichtig werden, wenn das Programm etwa vorhat, den ganzen Computer herunterzufahren.

Lifsoft PC Zeitschaltuhr 2.04

System

ab Windows 98

Autor

Lifsoft

Sprache

Deutsch

Preis

24,95 Dollar

Größe

ca. 1,1 MB

Die PC Zeitschaltuhr bietet eine Vielzahl nützlicher Funktionen an. Das Programm kann den Rechner einschalten, ihn neu starten, herunterfahren, sperren, ihn in den Standby-Modus zwingen oder in den Ruhezustand wechseln. Wer möchte, meldet einzelne Benutzer ab, schaltet den Monitor aus, startet eine selbst definierte Software, beendet ein Programm, öffnet eine Datei, lädt eine Homepage in den Web-Browser oder zeigt eine Textnachricht an. Leider lassen sich die Aufgaben nicht miteinander kombinieren. Wer demnach den Rechner starten, den Virenscanner aufrufen und nach dem Scan den PC wieder herunterfahren möchte, muss dafür drei separate Aufgaben definieren. Trotzdem kann der Anwender auf diese Weise viele Vorhaben automatisieren, etwa die Aufnahme einer Fernsehsendung über die TV-Karte, das Last-Minut-Gebot-abgeben bei Ebay oder den nächtlichen Virenscan.

Download beim Hersteller: www.lifsoft.com

Carsten Scheibe
Weitere Themen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.