Startseite

Maryo macht auch Spaß

Der wohl berühmteste Klempner aller Zeiten - Nintendo-Mario -bekommt Konkurrenz aus der OpenSource-Szene. Das Spiel "Secret Maryo Chronicles" lädt den Anwender zu 100 packenden Jump&Run-Leveln mit ordentlich Tempo ein.

Packende Jump&Run-Spiele in 2D sind inzwischen leider Mangelware am PC geworden. Wenn überhaupt, dann unternimmt höchstens noch der von allen geliebte Nintendo-Mario Ausflüge in dieses Genre - und das dann doch lieber auf dem mobilen Nintendo DS als auf dem Desktop-Rechner. Und so haben sich die Entwickler von FluXy an die Aufgabe herangewagt, eine OpenSource-Alternative auf die Beine zu stellen. Herausgekommen ist das Spiel "Secret Maryo Chronicles", das sich ab sofort in der Version 1.5 aus dem Internet herunterladen lässt. Das Spiel bringt bereits von Hause aus 100 ausgetüftelte Levels mit. Weitere Levels lassen sich in Eigenregie im integrierten Editor anlegen.

Alle bunten Levels sind völlig unterschiedlich aufgebaut, folgen aber von der Idee her dem gleichen Prinzip. Der Junge Maryo läuft, rennt, springt und klettert durch einen Parcours, der immer nur ausschnittweise auf dem Bildschirm zu sehen ist und der in der Folge der Bewegung des Spielers folgt und butterweich in alle vier Richtungen scrollt. Maryo muss unterwegs aufpassen, dass er nicht in Abgründe hineinpurzelt oder mit den garstigen Bewohnern zusammenstößt, die ebenfalls im Parcours unterwegs sind. Ein Kontakt mit den mobilen Bewohnern kostet Maryo leicht eins seiner Leben. In diesem Fall muss er den aktuellen Level wieder ganz von vorne beginnen. Und sind alle drei Leben verloren, ist die Partie zuende und es bleibt nur noch der Eintrag im Highscore. Um das zu umgehen, lohnt es sich, den Spielstand regelmäßig zu speichern, sodass im Notfall ein alter Spielstand neu geladen werden kann.

"Secret Maryo Chronicles1.5

System

Windows 2000/XP/Vista

Autor

FluXy

Sprache

Englisch

Preis

Freeware

Größe

ca. 27 MB

Einhundert Münzen muss der Spieler einsammeln, um sich ein neues Leben zu erkaufen. Die Münzen hängen in der Luft und können mit einem kühnen Sprung eingesammelt werden. Manchmal stecken sie auch in Kisten, die von unten mit einem kühnen Kopfstoß zu öffnen sind. In diesem Fall springen die Münzen gleich heraus und werden dem Konto des Spielers gutgeschrieben.

"Secret Maryo Chronicles" ist ein Spiel, bei dem es endlich mal wieder so etwas wie Tempo gibt. Nicht umsonst gibt es in den Optionen nicht nur die Möglichkeit, alle Tasten neu zu belegen, sondern auch die, Maryo ständig rennen zu lassen. Dann braucht der Spieler bloß noch die Richtung vorzugeben, wohin das Pixelmännchen flitzen soll. Keine Frage: Ein irrer Spaß mit Knobelgarantie.

Download beim Hersteller: www.secretmaryo.org

Carsten Scheibe

Kommentare (0)

    Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

    Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
    Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

    Partner-Tools