Startseite

Nintendo Wii U wird 3D unterstützen

Die neue Konsole von Nintendo Wii U wird 3D-kompatibel sein. Aber Nintendos Fokus wird nicht auf diesem Feature liegen.

Die neue Konsole von Nintendo Wii U wird 3D-kompatibel sein. Aber Nintendos Fokus wird nicht auf diesem Feature liegen.

Die Nintendo Wii U soll 2012 auf den deutschen Markt kommen. Nintendo sorgt vorab mit den Ankündigungen zu der Ausstattung des Wii-Nachfolgers für Stirnrunzeln. Während vor kurzem angekündigt wurde, dass die neue Konsole wahrscheinlich kein Blue-ray-Laufwerk haben wird, gibt es nun einen Hinweis auf 3D-Kompatibilität. Aber scheinbar ist das für Nintendo nur ein Nebendetail.

Nintendos Geschäftsführer Satoru Iwata sprach mit dem Online-Nachrichtenmagazin "Mercury News" über das 3D-Feature: "Wenn man die Wii U mit einem 3D-Fernsehgerät verbindet, können 3D-Bilder über den externen Bildschirm wiedergegeben werden. Technisch wird das möglich sein, aber darauf liegt nicht unser Fokus. Hinsichtlich 3D sind wir mit der Nintendo 3DS gut versorgt. Jeder der diese Handheld-Konsole besitzt, kann 3D-Bilder betrachten."

Iwata rechtfertigt die saloppe Einstellung des Spielekonsolen-Herstellers damit, dass die Nachfrage der Konsumenten nach 3D im Moment nicht hoch sei. Iwata weiter: "Bei der Heimkonsole kommt es auch immer auf die Ausstattung des Heim-Entertainment-Equipments an. Leider ist dieser Bereich nicht fortgeschritten genug und zu wenige Anwender besitzen 3D-TVs. Anstatt eine große Menge Energie in diesen Bereich zu investieren, konzentrieren wir uns bei der Wii U lieber darauf, dass die Konsole für jeden gleich gut spielbar ist."

Die Wii U wird in Deutschland im Sommer 2012 erwartet und soll angeblich rund 450 Euro kosten.

TR/tr

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools