HOME

Die besten Sicherheits-Apps für Android

Auch Android-Smartphones brauchen Schutz vor Viren und Trojanern. Das Sicherheitsinstitut AV-Test zeigt, welche Apps man sich dafür herunterladen sollte. Viele von ihnen sind sogar kostenlos.

Von Timo Brücken

Schutzbedürftig: Auch Android, das Betriebssystem mit dem kleinen grünen Roboter, ist anfällig für Schadsoftware.

Schutzbedürftig: Auch Android, das Betriebssystem mit dem kleinen grünen Roboter, ist anfällig für Schadsoftware.

Kaum war "Flappy Bird" aus dem Play Store verschwunden, da missbrauchten dubiose Anbieter den Hype um das beliebte Smartphonespiel, um Schadprogramme zu verbreiten. Auf Webseiten abseits des offiziellen Android-Softwareladens boten sie verseuchte Kopien der App an. Ein beliebte Methode, um Viren und Trojaner auf Android-Mobilgeräten zu verbreiten. Das Sicherheitsinstitut AV-Test hat nun 30 Security-Apps getestet, um herauszufinden, mit welchen Programmen man sein Smartphone oder Tablet am besten schützen kann.

Dafür haben die Tester vier Wochen lang mehr als 2000 verseuchte Apps gesammelt und sie auf die Sicherheitsprogramme losgelassen. Die Schutz-Apps von Spamfighter und Zoner fielen komplett durch. 14 andere Programme konnten hingegen alle Angriffe abwehren. Und noch besser: Die meisten von ihnen sind kostenlos erhältlich. Folgende zehn Android-Sicherheits-Apps erhielten von AV-Test sogar sowohl für ihre Schutzwirkung als auch in der Kategorie Benutzbarkeit die volle Punktzahl:

Hier können Sie dem Autor auf Twitter folgen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.