HOME

Apple reagiert auf Akku-Probleme - mit einer merkwürdigen Maßnahme

Das neue Macbook Pro ist extrem schlank. Das scheint sich bei einigen Nutzern auf die Akkulaufzeit auszuwirken. Das neue macOS soll das Problem beheben - und streicht schlicht die Laufzeitanzeige. 

Macbook Pro Apple Akku macOS

Zahlreiche Käufer des neuen Macbook Pro beklagten sich über Akku-Probleme. Jetzt hat Apple reagiert - auf ganz eigene Weise.

Mit seinem neuen Mackbook Pro wollte Apple das Notebook neu erfinden. Man machte es noch schlanker, strich zahlreiche Schnittstellen zugunsten des neuen USB-C-Standards und ersetzte die Funktionstasten mit einer Touchleiste. Kurz nach Verkaufsstart beschwerten sich viele Käufer über die schlechte Akkulaufzeit. Jetzt hat Apple reagiert - und die Anzeige zur Restlaufzeit aus macOS entfernt.

Mit dem Update auf die aktuelle Version von macOS Sierra (10.12.2) lässt sich nach einem Klick auf das Akku-Symbol nicht mehr ablesen, wie lange die Batterie ungefähr noch durchhalten wird. Stattdessen bekommen die Nutzer eine Prozentanzeige geboten, wie man sie auch von iOS-Geräten kennt. Die musste man auf dem Mac bisher in den Einstellungen selbst einschalten.

+++ Hier finden Sie alle Gerüchte zum iPhone 8 +++

Anzeige verwirrte die Kunden

Apple reagiert damit nach Angaben gegenüber der Techseite "The Loop" auf ein Problem bei den aktuellen Macbook Pros. Einige Käufer hatten sich beschwert, dass sie nicht die versprochenen 10 Stunden Akkulaufzeit erreichen würden. Apple hätte demnach in eigenen Tests aber immer wieder diese Laufzeit erreicht - und sich daher entschieden, die Anzeige zu streichen. In Tests verschiedener Techseiten wurde die kurze Akkulaufzeit allerdings ebenfalls bemängelt.

Für die Prozentanzeige entschied sich Apple "The Loop" zufolge, weil diese stets korrekt sei. Nur die Restlaufzeit würde durch die wechselnde Beanspruchung nicht zuverlässig angezeigt. Um die Nutzer nicht zu verwirren, habe man sie daher entfernt.

Alle Macs betroffen

Die Änderung betrifft aber nicht nur die aktuellen Macbook Pros, sondern gleich alle Apple-Laptops. Wer nun eine Schätzung über die Restlaufzeit haben möchte, muss diese im Aktivitätsmonitor, dem Mac-Äquivalent zu Windows' Task Manager, nachsehen. Drittanbieter-Tools wie "iStat Menus" zeigen den Wert auch weiterhin in der Leiste an.

Als weitere Änderungen bringt das neue macOS-Update neue Emoji, mehr Wallpapers sowie Fehlerbehebungen bei Problemen mit der Grafikanzeige und dem Entsperren des Macs per Apple Watch.

Kontroverse Neuauflage des Macbook Pro

Schon bei der Vorstellung wurden die neuen Macbook Pros kontrovers diskutiert. Während einige Nutzer begeistert über das schlanke Design waren, ärgerten sich andere über den Wegfall für sie wichtiger Schnittstellen wie HDMI. In einem Interview erklärte Apple-Manager Phil Schiller, warum man einige Schnittstellen strich, andere aber beibehielt.

iOS: iPhone: Diese Tricks sollte jeder Apple-Nutzer kennen
iPhone Tricks Tipps iOS

Schnelle SMS und Anrufe: Adressbuch ade

Wenn Sie jemanden sehr schnell anrufen oder eine Nachricht schicken wollen, öffnen Sie die Spotlight-Suche (in der Mitte des Bildschirms nach unten wischen), tippen Sie den Namen ein - sofort erscheint eine Schnellanzeige mit einem Nachrichten- und Telefon-Symbol.

mma
Weitere Themen
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools