Startseite

Neue iPhones bringen Apple nach vorn

Die neuen iPhone-Modelle haben das Geschäft von Apple wieder angekurbelt, dennoch fällt die Bilanz gemischt aus. Während die Umsätze steigen, sinken die Gewinne für Anleger.

  "Wir hatten einen starken Endspurt in einem bemerkenswerten Jahr", so Konzernchef Tim Cook.

"Wir hatten einen starken Endspurt in einem bemerkenswerten Jahr", so Konzernchef Tim Cook.

Die neuen iPhone-Modelle haben das Geschäft von Apple wieder angekurbelt. Im vierten Geschäftsquartal von Juli bis September stieg der Umsatz des kalifornischen Konzerns um 4 Prozent auf 37,5 Milliarden Dollar (27,2 Mrd Euro). Der Gewinn fiel allerdings auch wegen höherer Entwicklungs- und Marketingkosten zum dritten Mal in Folge. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum büßte Apple hier 9 Prozent auf unterm Strich 7,5 Milliarden Dollar ein.

"Wir hatten einen starken Endspurt in einem bemerkenswerten Jahr", sagte Konzernchef Tim Cook am Montag in einer Telefonkonferenz mit Analysten. Die meisten Unternehmen wären stolz, nur eines der Apple-Produkte im Programm zu haben, erklärte er.

Apple hatte das mit einem Fingerabdruck-Scanner und einer verbesserten Kamera ausgestattete iPhone 5s und das etwas günstigere iPhone 5c im September vorgestellt. Der Konzern war am ersten Verkaufswochenende gleich neun Millionen Stück losgeworden - das war neuer Rekord. Danach zeigte sich Apple auch optimistischer für seine Geschäftszahlen. Im vorangegangenen Quartal von April bis Juni war der Umsatz noch nahezu stagniert.

Die Erwartungen übertroffen

Im Gesamtquartal wurde Apple nun 33,8 Millionen iPhones aller Modellreihen los gegenüber 26,9 Millionen im Vorjahreszeitraum. #link;http://www.stern.de/digital/apple-microsoft-und-nokia-das-sind-die-neuen-tablets-2066558.html;Die Zahl der verkauften iPads# erhöhte sich allerdings nur unwesentlich auf 14,1 Millionen. Vermutlich hatten viele Kunden auf die neuen Tabletcomputer gewartet, die der Konzern aber erst vor einer Woche präsentierte: Das große iPad wurde dünner und leistungsstärker, das kleinere Modell bekam einen schärferen Bildschirm.

Mit den Geschäftszahlen übertraf Apple die Erwartungen der Analysten. Insgesamt lief gegenüber dem enttäuschenden Vorquartal nun vor allem das Geschäft im Hoffnungsmarkt China wieder deutlich besser; auch Europa erholte sich. Die stärksten Zuwächse verzeichnete der Konzern allerdings in Japan. Der Hauptmarkt Amerika schwächte sich dagegen etwas ab.

Zuversicht fürs Weihnachtsgeschäft

Trotz des an sich erfreulichen Abschneidens fiel die Aktie nachbörslich um 2 Prozent. Der Ausblick auf das wichtige Weihnachtsquartal fiel nicht ganz so optimistisch aus wie gedacht. Apple sieht sich einer starken Konkurrenz vor allem von Samsung gegenüber. Die Südkoreaner hatten erst am Freitag einen Rekordgewinn verkündet, der etwas besser als bei Apple ausgefallen war. Smartphone-Verkaufsschlager ist hier das Galaxy S 4.

Konzernchef Cook zeigte sich trotz der Konkurrenz uneingeschränkt zuversichtlich fürs Weihnachtsgeschäft. Neben iPhone und iPad hatte Apple auch seine Macbook-Pro-Notebooks modernisiert. Zudem machte der Konzern im hart umkämpften Computermarkt sein Mac-Betriebssystem kostenlos. Die Mac-Verkäufe hatten sich zuletzt auf 4,6 Millionen abgeschwächt von 4,9 Millionen im Vorjahreszeitraum.

ins/DPA/DPA
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools