Startseite

Java abschalten und Flash updaten

Sicherheitsexperten haben zwei Sicherheitslücken in den Programmen Java und Flash entdeckt, die die meisten PC betreffen dürften. Um ihre Rechner zu sichern, müssen die Nutzer selbst aktiv werden.

  Java und Flash haben beide gefährliche Sicherheitslücken, die Schadecode auf den Computer bringen können. Nutzer sollten die Programme erst einmal deaktivieren.

Java und Flash haben beide gefährliche Sicherheitslücken, die Schadecode auf den Computer bringen können. Nutzer sollten die Programme erst einmal deaktivieren.

Die auf fast jedem Rechner installierten Programme Java und Flash haben teils schwere Sicherheitslücken. Bis das Problem behoben ist, sollten Nutzer beides am besten gar nicht anwenden.

Für die Schwachstelle beim Computerprogramm Java gibt es aktuell noch keine Lösung. Internetnutzer sollten das dazugehörige Plug-in im Browser daher vorübergehend deaktivieren. Betroffen ist die aktuelle Version 7, berichtet "Heise Security". Angreifer können durch die Lücke und über eine manipulierte Webseite Trojaner und andere Schädlinge auf fremde Rechner schmuggeln.

So aktiviert man Java

Unter Firefox lässt sich Java im Add-ons-Manager deaktivieren, im Apple-Browser Safari findet sich die entsprechende Option im Menü "Sicherheit". Chrome kann unter "Erweiterte Einstellungen" nur alle Plug-ins auf einmal blockieren. Bei Opera muss man opera:plugins in die Adressleiste eingeben, um die Plugin-Verwaltung aufzurufen.

Wer mit dem Internet Explorer surft, sollte das Programm in der Systemsteuerung lieber komplett deinstallieren: Der Browser von Microsoft kann das Plug-in nach Angaben der Sicherheitsexperten nicht zuverlässig abschalten.

Ob Java erfolgreich deaktiviert wurde, lässt sich auf eine Seite von "Heise Security" überprüfen.

Auch beim Flash Player könnten Angreifer über eine Schwachstelle theoretisch eigenen Code auf einem Rechner ausführen, deren Besitzer eine manipulierte Webseite oder E-Mail öffnet. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) rät daher, so schnell wie möglich das Update auf die aktuelle Version 11.5.502.146 zu installieren. Welche Version gerade auf einem Rechner läuft, zeigt die Webseite www.adobe.com/software/flash/about an.

san/DPA/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools