388.000 Dollar für einen Apple-Computer

10. Juli 2013, 10:38 Uhr

Keine Maus, kein Bildschirm, nur eine Hauptplatine in einem Holzgehäuse – so sahen die Apple-Computer der ersten Generation aus. Ein Original von 1976 kam jetzt in New York unter den Hammer.

Apple, Apple 1, 1976, Versteigerung, New York, Christie's, Autkion, Wozniak

Ein TV-Gerät, eine offene Platine und Tastatur - kein Vergleich mit den schlichten Geräten von heute.©

Für fast 388.000 Dollar (umgerechnet etwa 300.000 Euro) ist in New York ein Apple-Computer der ersten Generation versteigert worden. Der später "Apple 1" genannte Computer bestand nur aus der Hauptplatine, die von Mitgründer Steve Wozniak 1976 persönlich zusammengebaut wurde. Der fast 40 Jahre alte PC-Vorfahre erzielte rund das 580-fache seines ursprünglichen Preises.

Die Online-Auktion bei Christie's übertraf die Erwartungen vieler Experten, auch wenn einige sich einen Preis von bis zu einer Million Dollar vorstellen konnten. Den Rekord hält mit 516.461 Euro ein Apple 1, der Ende Mai beim Kölner Auktionshaus Breker den Besitzer wechselte.

Ursprünglich Preis 666,66 Dollar

Der jetzt versteigerte Computer trägt die Seriennummer 01-0025 und die Signatur "woz". Die ersten Apple-Computer wurden ohne Bildschirm, Netzteil, Tastatur oder Gehäuse geliefert. Deswegen wurden für sie Holzgehäuse gebastelt. Obwohl es die ersten Computer für Heimanwender waren, verkauften sie sich schleppend: Etwa 150 Rechner setzten Wozniak und Steve Jobs selbst ab, 50 andere orderte ein Elektronikhändler. Es soll noch 50 Stück geben, von denen angeblich aber nur noch sechs funktionieren.

Ein Jahr zuvor war bei Sotheby's, nur ein paar Kilometer weiter, ebenfalls ein "Apple 1" versteigert worden. Er hatte fast die gleiche Summe gebracht: 374.000 Dollar. Ursprünglich kosteten die Geräte 666,66 Dollar - 1976 eine stolze Summe, aber auch wenig im Vergleich zu damaligen Computer-Preisen.

Zum Thema
Digital
Ratgeber und Extras
iPhone 6: Die nächste Smartphone-Generation iPhone 6 Die nächste Smartphone-Generation
Vergleichsrechner
Finden Sie den günstigsten DSL-Tarif Finden Sie den günstigsten DSL-Tarif Unser kostenloser DSL-Vergleich zeigt Ihnen die DSL-Tarife, die am besten zu Ihnen passen. Zum Tarifvergleich
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von Amos: Wieso ensteht auf heißer Milch oder Kakao immer diese eklige Haut?

 

  von Fragomatic: Wieviele Enklaven gibt es der Europäischen Union einschl. der Schweiz?

 

  von Musca: Ist das Betrug? Es werden völlig unrealistische Werte bei der Gebäudesanierung genannt

 

  von Amos: Wenn man sich verletzt und das Blut ableckt, schmeckt es metallisch. Warum?

 

  von Amos: Wieso kommt die Steuerfahndung immer morgens um 6? Hat das bestimmte Gründe? Ich dachte,...

 

  von Amos: Darf man im Elsass Deutsch sprechen oder hören Franzosen das nicht so gerne? Z. B. im Bistro oder...

 

  von blog2011: Ich muss mal eine dumme Frage loswerden wg. der Schweizer Franken.

 

  von bh_roth: K-Wert eines Mauerwerks

 

  von Amos: Aus einem anderen Forum: heißt es schallgedämpft oder schallgedämmt?

 

  von Panda09: Gute Fotokamera?

 

  von bh_roth: Thema Holzmauerwerk

 

  von ing793: "Ein guter Gulasch brennt zweimal" heißt es - warum eigentlich?

 

  von bh_roth: Bremsen rubbeln

 

  von Amos: Warum reißt der Mercedes-Stern in der Waschanlage nicht ab? So stabil sieht das Ding nicht aus!

 

  von blog2011: Ist ein illegaler Download immer nachweisbar?

 

  von HH-Immo: Wie kann man surfen im Internet die Werbung ausblenden?

 

  von Amos: Im Internet hat mich alle zwei Stunden der Proxy-Server herausgeschmissen. Jetzt habe ich bei...

 

  von dorfdepp: Wofür die 24,95?

 

  von Mehrwisser: Sauna im Garten?

 

  von RenGei02: iPhone 4s beim Zurücksetzen aufgehängt