Telekom stopft Sicherheitslücke

30. April 2012, 14:30 Uhr

Eine schwere Sicherheitslücke in mehreren Telekom-Routern sorgte vergangene Woche für Aufsehen. Mittlerweile wurde die Schwachstelle behoben. Das Passwort sollte trotzdem geändert werden.

0 Bewertungen
Telekom, Router, Sciherheitslücke, WPS

Die Sicherheitslücke im Telekom-Router "Speedport W921V" wurde behoben©

Die Telekom hat erste Abhilfe für die schwere Sicherheitslücke in einem von ihr verkauften WLAN-Router geschaffen. Die Vorversion einer Software-Aktualisierung des Geräts "Speedport W921V" stehe seit Freitagnachmittag zur Verfügung, sagte eine Konzernsprecherin in Bonn. Über den Link "Produktwarnung" auf der Telekom-Homepage könne diese Vorversion heruntergeladen werden. "Wir hoffen, dass wir im Laufe der kommenden Woche die finale Version haben", sagte die Sprecherin.

Ist bei den betroffenen WLAN-Geräten die Funktion "Easy Support" aktiviert, erhalten sie das endgültige Update automatisch, sobald es zur Verfügung steht. Die Vorversion allerdings werde nicht automatisch überspielt. Diese müssten sich Kunden in jedem Falle selbst herunterladen, sagte die Sprecherin.

Die Telekom hatte ihre Kunden am Mittwochabend gewarnt, dass insgesamt drei mit ihren Internetanschlüssen verkauften Geräten eine Sicherheitslücke haben. Betroffen sind auch die Geräte "Speedport W 504V" und "Speedport W 723V Typ B". Für sie gibt es zur Zeit noch kein Sicherheits-Update. Hier reicht es aber laut Telekom, wenn die Kunden die sogenannte WPS-Funktion abschalten. Diese erlaubt es im Normalfall, besonders komfortabel neue Geräte wie Computer, Smartphones oder Tablet-PCs mit dem Router zu verbinden. Die Telekom empfiehlt zusätzlich, ein neues Passwort für das WLAN-Netz zu vergeben.

cf/AFP
 
 
MEHR ZUM THEMA
Vergleichsrechner
Finden Sie den günstigsten DSL-Tarif Finden Sie den günstigsten DSL-Tarif Unser kostenloser DSL-Vergleich zeigt Ihnen die DSL-Tarife, die am besten zu Ihnen passen. Zum Tarifvergleich
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von Hefe: Kaugummi

 

  von Gast 92241: Romantikkomödie vor 15 Jahren

 

  von Gast 92239: Wie heißt der Film

 

  von Gast 92237: Ist es eigentlich Illegal einen Falschparker zuzuparken?

 

  von Gast 92234: kann mann zwei Pc+s an einen Monitor anschliessen?

 

  von Amos: Auf Deutsche Bundespost folgte auf den Marken "Deutsche Post". Steht nur noch Deutschland...

 

  von Gast 92227: Fassadendämmung: Poroton oder Weichholzplatten, was ist wirtschaftlicher?

 

  von Gast 92225: Kann ich bei Cortisoneinahme in die sonne.

 

  von Gast 92223: Was passiert wenn ein Schiff von einem Blitz getroffen wird ?

 

  von Schuening: parkplätze vorm Geschäft seit 16 Jahren

 

  von Gast 92220: Batteriewasser nachfüllen - Vorher oder Nachher???

 

  von bh_roth: PKW-Maut vs Kfz-Steuer

 

  von Gast 92211: müssen arbeitgeber überstunden versteuern

 

  von Gast 92207: wie reagiert die russische Landbevölkerung auf das momentane politische Geschehnen mit der Ukraine

 

  von Gast 92200: Windows XP support eingestellt und updates gibt es noch!!!

 

  von Amos: Weitere 1,1 MILLIARDEN für den Hauptstadtflughafen: sind Mehdorn und Wowereit noch zu retten?

 

  von Gast 92195: Haben die Bayern neben dem besten Fussballverein gar auch die besten deutschen Autos?

 

  von Gast 92193: Mein Vater wird bald 68 Jahre alt, welche Pflegestufe kann man für ihn beantragen und wo müssen...

 

  von Gast 92188: zeckenmittel

 

  von commandercool667: Was sind die besten Kopfhörer fürs Büro?

 

 
 
stern - jetzt im Handel
stern (17/2014)
Der Schicksalsflug