Telekom stopft Sicherheitslücke

30. April 2012, 14:30 Uhr

Eine schwere Sicherheitslücke in mehreren Telekom-Routern sorgte vergangene Woche für Aufsehen. Mittlerweile wurde die Schwachstelle behoben. Das Passwort sollte trotzdem geändert werden.

Telekom, Router, Sciherheitslücke, WPS

Die Sicherheitslücke im Telekom-Router "Speedport W921V" wurde behoben©

Die Telekom hat erste Abhilfe für die schwere Sicherheitslücke in einem von ihr verkauften WLAN-Router geschaffen. Die Vorversion einer Software-Aktualisierung des Geräts "Speedport W921V" stehe seit Freitagnachmittag zur Verfügung, sagte eine Konzernsprecherin in Bonn. Über den Link "Produktwarnung" auf der Telekom-Homepage könne diese Vorversion heruntergeladen werden. "Wir hoffen, dass wir im Laufe der kommenden Woche die finale Version haben", sagte die Sprecherin.

Ist bei den betroffenen WLAN-Geräten die Funktion "Easy Support" aktiviert, erhalten sie das endgültige Update automatisch, sobald es zur Verfügung steht. Die Vorversion allerdings werde nicht automatisch überspielt. Diese müssten sich Kunden in jedem Falle selbst herunterladen, sagte die Sprecherin.

Die Telekom hatte ihre Kunden am Mittwochabend gewarnt, dass insgesamt drei mit ihren Internetanschlüssen verkauften Geräten eine Sicherheitslücke haben. Betroffen sind auch die Geräte "Speedport W 504V" und "Speedport W 723V Typ B". Für sie gibt es zur Zeit noch kein Sicherheits-Update. Hier reicht es aber laut Telekom, wenn die Kunden die sogenannte WPS-Funktion abschalten. Diese erlaubt es im Normalfall, besonders komfortabel neue Geräte wie Computer, Smartphones oder Tablet-PCs mit dem Router zu verbinden. Die Telekom empfiehlt zusätzlich, ein neues Passwort für das WLAN-Netz zu vergeben.

Zum Thema
Schlagwörter powered by wefind WeFind
Bonn Konzernsprecherin Router
Digital
Ratgeber und Extras
iPhone 6: Die nächste Smartphone-Generation iPhone 6 Die nächste Smartphone-Generation
Vergleichsrechner
Finden Sie den günstigsten DSL-Tarif Finden Sie den günstigsten DSL-Tarif Unser kostenloser DSL-Vergleich zeigt Ihnen die DSL-Tarife, die am besten zu Ihnen passen. Zum Tarifvergleich
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von dorfdepp: Soll sich die westliche Welt Kuba gegenüber öffnen?

 

  von dorfdepp: Gibt es noch Vorbehalte gegen Online-Banking?

 

  von JennyJay: Heißt es "mittels Mobilkrane" oder "mittels Mobilkränen"?

 

  von bh_roth: Vorsätzliche Tötung

 

  von Amos: Warum muß ein Blinder bei "Wetten dass" eine geschwärzte Brille tragen?

 

  von Amos: Seit heute steigen die Preise der DB, wenn ich per Kreditkarte oder Internet bezahle.

 

  von Bananabender: Der Mythos Megapixel

 

  von Amos: Warum müssen verunglückte Reitpferde immer eingeschläfert werden?

 

  von Amos: Haus mit 5 Wohneinheiten. Jetzt steht eine Wohnung längere Zeit leer. Wie verhält es sich dann mit...

 

  von Amos: Smartphones zu Weihnachten: Kaufentscheidung abhängig von der Fotoauflösung? Telefonieren wäre doch...

 

  von StechusKaktus: Wie kann die kalte Progression abgeschafft werden?

 

  von bh_roth: Gastherme versetzen

 

  von Bananabender: Drucker Patronen

 

  von bh_roth: Lichterführung bei speziellen LKW

 

  von Amos: Wenn ich einen Karton Sekt aus Bequemlichkeit im Kofferraum "vergesse": wie hoch ist die...

 

  von Musca: Vogelschwarm filmen

 

  von Amos: Da ich als Arzt nicht mehr tätig bin, habe ich meine Berufshaftplicht gekündigt.

 

  von Amos: Eine Fondsgesellschaft schickt mir am 2..12.2014 die Steuerbescheinigung für 2013. Obwohl ich meine...

 

  von Gast: Ist der Nahme "Haircouture" geschützt

 

  von Gast: ich habe eine rente in höhe von 760 ?,wie viel kann ich dazu beantragen?