Ich guck Video - online

6. März 2009, 10:49 Uhr

stern.de-Kolumnist Scheibe ist Cineast aus Leidenschaft. Was er nicht im Kino sieht, schaut er sich eben im Heimkino auf DVD an. Jetzt hat er ein erhebliches Einsparpotenzial ausgemacht: Videos gucken im Internet ist erstaunlich komfortabel und noch dazu sehr preiswert.

Scheibes Kolumne, Online-Video

©

Etwa zwei bis drei Mal im Monat bin ich mit den Jungs im Kino. Action, Science-Fiction, Fantasy, Thriller. Es darf ordentlich geballert, aber nicht zu viel diskutiert oder gar geknutscht werden. Wir wollen ja keinen Mädchenfilm sehen.

Was ich im Kino verpasse, schaue ich nach und nach auf DVD. Leider kosten die Film-DVDs direkt nach dem Release noch viel zu viel Geld. Das ist okay, wenn es um echte Kultfilme wie "Resident Evil", "Jay und Silent Bob schlagen zurück" oder "The Dark Knight" geht. Diese Streifen stellt man sich ja auch sehr gern in die Schrankwand. Und die Chancen stehen nicht schlecht, dass die Filme noch einmal in den DVD-Player wandern. Die Extended Version der "Herr der Ringe" habe ich jetzt immerhin schon acht Mal am Stück gesehen. Und es juckt mich schon wieder.

Doch es gibt unzählige Kinofilme, die will ich sehen, muss sie aber nicht zwingend auf einer gekauften DVD haben. Schließlich schaue ich sie eh oft nur am Rechner - oben links im kleinen Fenster, während ich arbeite. Ich habe zwar auch eine TV-Karte im PC, kann also beim Arbeiten auch fernsehen, aber die laute Werbung lenkt mich zu sehr ab. Und in die Videothek rennen - nein, danke, das mache ich schon seit Jahren nicht mehr.

Tipp von der Ehefrau

Letztens habe ich eine der Pokernächte von Stefan Raab im Fernsehen verpasst. Und da ich die als Pokerfanatiker einfach sehen MUSS, war ich sehr frustriert. Da meinte meine Frau, dass es diese Sendungen alle auch im Internet gibt. Hätte sie in einer Werbung gesehen.

So landete ich bei Maxdome, der großen Online-Videothek aus Deutschland. Hier sollen 15.000 Videos eingestellt sein, darunter auch die geliebten Pokersendungen. Schnell finde ich die Beiträge. Die Filme sind aber nicht kostenlos. Aber 1,99 Euro für zwei bis drei Stunden spannendes Fernsehen, das bezahle ich gern. Damit mir das gelingt, muss ich mich zunächst anmelden und meine Kontoverbindung angeben. Anschließend bekomme ich bei jedem gebuchten Film eine Bestätigungs-Mail zugestellt. Maxdome sammelt aber alle Kosten eines Monats, bucht das dann aufsummiert ab und schickt mir alle vier Wochen eine zusammenfassende PDF-Rechnung. Das gefällt mir gut.

Ich würde gern eins der angebotenen Flatrate-Pakete buchen - etwa für den unlimitierten Zugriff auf alle Filme für 19,99 Euro im Monat. Mir missfällt allerdings, dass ich das gleich für ein ganzes Jahr buchen soll. Denn wer weiß, ob Maxdome so schnell neue Filme bekommt, wie ich sie gern sehen möchte. Das ist mir dann doch zu viel Risiko. Ärgerlich finde ich auch, dass ich meine Filme im Internet Explorer sehen muss. Im Firefox lassen sie sich nämlich nicht abspielen.

Die Stefan Raab Sendung kommt in glasklarer Qualität in meinem Web-Browser an. Auch der Klang kann vollkommen überzeugen. Selbst bei meiner nicht ganz sooo schnellen DSL-Leitung ruckelt nichts und es gibt keine Aussetzer. Da ich hier einen 24-Zoll-Bildschirm und eine 7.1-Soundanlage am PC angeschlossen habe, lege ich schon großen Wert auf Qualität. Das passt aber. Per Mausklick lassen sich die Filme auch aus dem kleinen Fenster in der Größe einer Zigarettenschachtel befreien und im Vollbildmodus anschauen. Selbst in diesem Modus fällt die Darstellung noch nicht ab. Keine Frage: Die Maxdome-Filme sind sehr gut fürs Streaming umgesetzt worden. Für mein Geld kann ich mir die Filme 24 Stunden lang immer wieder neu ansehen.

Wühlen im Angebot

Auf den Geschmack gekommen, durchwühle ich die Neuheiten und schaue mir den nagelneuen Blockbuster "Leg dich nicht mit Zohan" mit Adam Sandler an. Kostet 3,99 Euro. Das ist teuer, denn ältere Filme kosten deutlich weniger. Aber: Sehr gut, ein toller Film vor allem für Sandler-Fans. Aber einmal schauen reicht mir. Da brauche ich keine DVD kaufen, da reicht das Streaming-Gucken völlig aus. Ich zieh mir dann auch noch drei, vier andere Filme, bevor ich feststelle, dass ich eigentlich alle Filme, die mich interessieren, schon vorher auf DVD oder im Kino gesehen habe.

Maxdome bietet zwar ein umfangreiches Portfolio an. Mir fehlen aber Filme, die ich einfach noch nicht kenne und die ich nicht in den letzten zehn Jahren schon gesehen habe. So bleiben mir fast nur die Neuheiten bei den Spielfilmen - das Archiv kenne ich schon. Und da muss ich sagen, dass die Online-Videothek hier noch etwas zu schwach aufgestellt ist. In den kommenden Tagen kommen zwar "Wanted" (schon im Kino gesehen), "Der Mann, der niemals lebte (dito), "Wall-E" (will ich noch sehen) und "Stiefbrüder" (muss ich sehen). "Die Welle" und "Step up to the Streets" habe ich aber schon auf DVD bekommen. Das reicht aber nicht aus, um mich im März jeden Abend zu unterhalten. Es muss doch Millionen schöner B- und C-Movies geben, die man hier zusätzlich anbieten könnte. Bei den Neuheiten, die ich täglich sichte, passiert mir zu wenig.

Ich bin wirklich schon volljährig!

So muss ich tief im Fundus wühlen, um alte Steven-Seagal-Filme zu finden, die ich noch nicht kenne. Auch die Neuverfilmung von "Andromeda, tödlicher Staub aus dem All" ziehe ich mir rein (das Original ist deutlich besser). Allerdings mit Verzögerung. Denn diese Filme sind alle erst ab 18 Jahren freigegeben. Und um die sehen zu können, muss ich kostenfrei Mitglied werden bei verify-U. Die testen mich, indem sie mir Geld vom Konto abbuchen und es dann wieder aufspielen. Klappt, dauert aber ein paar Tage. Seitdem darf auf meinem Bildschirm aber auch blutrot gemetzelt werden.

Bis neue Filme ins Angebot rutschen, schaue ich inzwischen TV-Serien. Die habe ich mir bislang auch auf DVD geholt. Aber die einzelnen Folgen lassen sich auch bei Maxdome sehen. Zahllose deutsche TV-Serien werden umsonst angeboten. Aber ich schau lieber "Two and a half Men" (Staffel 5) und die ersten Folgen vom genialen "The Mentalist" - für 1,49 Euro für die älteren Folgen und 2,49 Euro für die allerneueste Folge.

Videos gucken per Online-Streaming - da geht doch bestimmt noch mehr. Da ich bei Maxdome nicht mehr so recht fündig werde, schau ich mich zurzeit bei Videoload Free um. Hier gibt es viele, viele Filme ganz für umsonst, darunter das herrliche Splatter-Movie "They Nest" und das Scifi-Epos "Lost in Space". Toll finde ich, dass ich hier "Little Britain" kostenfrei sehen kann, die irre Comedy-TV-Serie aus England. Ich muss allerdings ein kleines Plugin herunterladen, dann erst kann ich die Filme auch in meinem Firefox-Browser ansehen - in drei möglichen Auflösungen von DSL1000 über DSL2000 bis DSL6000. Bereits DSL1000 bietet eine annehmbare optische Qualität, bei DSL6000 kommt man aber glatt vom rechten Glauben ab: Das soll aus dem Internet kommen? Wahnsinn.

Vielleicht ist es an der Zeit, sich den "großen" Videoload-Shop vorzuknöpfen. Das nehme ich mir dann für die kommende Woche vor. Auf jeden Fall habe ich eine echte Alternative zur DVD gefunden - gerade für Filme aus der zweiten Reihe und für brandneue TV-Serien.

Eine Glosse von Carsten Scheibe, Typemania

Mehr von Carsten Scheibe In seiner Freizeit geht Carsten Scheibe golfen - und arbeitet daran, dass der Golfball auf der selben Bahn ankommt, von der er abschlägt. Wenn's mit dem Spielen nicht so gut klappt, schreibt er lieber - für das eigene, kostenfrei in den Golf-Clubs ausliegende Magazin "Mein Golf-Heft". Das gibt's mit allen Artikeln auch im Internet. Natürlich ist der PC auch hier ein Thema.

Digital
Ratgeber und Extras
iPhone 6: Die nächste Smartphone-Generation iPhone 6 Die nächste Smartphone-Generation
Vergleichsrechner
Finden Sie den günstigsten DSL-Tarif Finden Sie den günstigsten DSL-Tarif Unser kostenloser DSL-Vergleich zeigt Ihnen die DSL-Tarife, die am besten zu Ihnen passen. Zum Tarifvergleich
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von maily: Beschäftigung von Rentner

 

  von dorfdepp: Wird es in 20 Jahren noch LKW-Fahrer, Lokführer und Piloten geben?

 

  von bh_roth: Win 8.1 Energiesparen

 

  von Gast: WARUM FÜHREN MANCHE KAPSELN ZUR VERSTOPFUNG?

 

  von Gast 98746: Chiptuning Mercedes Benz E 200 T CDI Erstzulassung 06/13

 

  von BitteFreundlich: Welcher Körperteil ist am häufigsten von Osteochondrose betroffen?

 

  von Gast 98742: Altmietvertrag aus der ehemaligen DDR

 

  von Gast: Das iPhone meiner Freundin hat ne seltsame Macke. schwarzer Bildschirm. anrufe kommen rein, man...

 

  von Amos: Muß die Frage nochmal stellen: Überweisung per Online-Banking auf ein Unterkonto bei derselben...

 

  von Gast: Stern-Sudoku-Gewinnspiel

 

  von Gast: Kann man Handelsübliches Jodsalz in ein Fußsprudelbad geben wenn die Haut verletzt ist?

 

  von Gast: zerbrochene Fensterscheibe

 

  von Amos: Wenn zum Bau eines Hauses Wasser aus einem städtischen Hydranten entnommen wird: wie wird das...

 

  von Der_Denis: Kunststoff - warum so schlechtes Image

 

  von Gast 98682: Wenn ich ein Konto in der Schweiz eröffne, wie hoch ist die Mindesteinlage?

 

  von Gast 98680: Welche Programme gibt es für Zuschüsse an gemeinnützige vereine

 

  von Gast 98676: Führerschein vergleischen

 

  von Amos: Mineralwasser aus dem Schwarzwald nennt sich Black Forrest: ist das ein Gag, ein MIßgriff oder...

 

  von Gast 98669: können adoptierte ausländische erwachsene in Bayern studieren?

 

  von Gast 98667: Reisepass abgelaufen