HOME
Laurent Burdin

Zukunft in 100 Sekunden

"Im Jahr 2030 versteht jedes Gerät, was Du von ihm willst"

Laurent Burdin liebt Chatbots. Er ist überzeugt: Alexa, Siri und Co werden künftig unseren Alltag steuern. Wir sagen ihnen, was wir wollen und dadurch werden Chatsbots und Co. immer cleverer.

Der neue Amazon Echo steht im Amazon-Hauptquartier in Seattle auf einem kleinen Beistelltisch

Amazon

Alexa überall: Wie Sprachsteuerung unseren Alltag erobert

Von Malte Mansholt
Apple iPhone

Sprachassistentin

Apples Siri sucht künftig wieder mit Google

Apples Siri sucht künftig wieder mit Google

Die Siri-Remote hat nun einen weißen Ring. Im Hintergrund zu sehen der App Store des Apple TV 4K.
Test

Neue Streamingbox

Apple TV 4K im Test: Scharfe Versprechen

Von Christoph Fröhlich
Die Apple Watch Series 3 ist als Cellular-Variante (mit LTE) unabhängig vom iPhone.
Test

Neue Uhr

Apple Watch Series 3 im Test: Die letzte Hürde ist gefallen

Von Christoph Fröhlich
Das Kontrollcenter wurde in iOS 11 überarbeitet.

Neues Apple-Betriebssystem

iOS 11: Elf Features, die iPhone und iPad jetzt besser machen

Von Christoph Fröhlich
Amazon kommt auf den Apple TV

Event in Cupertino

Das Apple TV ist eine Baustelle - diese 5 Probleme muss Apple heute lösen

Von Christoph Fröhlich
Apple WWDC Tim Cook

Sprachsuche

Warum Google jährlich Milliarden an Apple zahlt - und Siri trotzdem bei Bing sucht

Von Malte Mansholt
Ein Dummy, gefertigt nach aktuellen Gerüchten: Sieht so das iPhone 8 aus?

Apple-Gerüchte

Schluss mit Roségold: Das iPhone 8 kommt in neuer Farbe

Von Christoph Fröhlich
Renderbilder zeigen, wie iOS 11 auf dem iPhone 8 aussehen könnte.

Jubiläums-Smartphone

Apple verrät Geheimnis des iPhone 8

Von Christoph Fröhlich
Jetzt geht's rund: Bachelorette Jessi mit Sebastian auf dem Rummel. Für ihn ist Schluss.
TV-Kritik

Die Bachelorette

Fummeln auf'm Rummel

Siri startete 2011 auf Apples iPhone 4s

"Zar der Coolness"

Siri soll endlich cooler werden - und bekommt dafür einen Trainer

Von Malte Mansholt
Eine Frau steht mit einem Smartphone vor dem Facebook-Logo

Spitzelvorwürfe

Warum Facebook nicht lauschen darf - Google und Co. aber schon

Von Malte Mansholt
Apple WWDC Tim Cook

"Die Mutter aller KI-Projekte"

Ende der Geheimniskrämerei: Tim Cook spricht erstmals über das Apple-Auto

Von Christoph Fröhlich
Porträt von Popstar Katy Perry

In zwei Welten

Katy Perry spricht über Zerrissenheit

Der Star des Abends ist der neue HomePod. Der smarte Lautsprecher hört Dank Assistentin Siri aufs Wort. Im Gegensatz zu anderen Sprachlautsprechern wie Google Home und Amazon Echo soll er dazu noch einen hervorragenden Klang bieten, der sich etwa mit den Geräten der Soundexperten von Sonos messen können soll.

Künstliche Intelligenz

Warum Apples Privatsphäre-Schutz zu einem echten Problem werden könnte

Von Malte Mansholt
Das neue iPad Pro 10.5 (rechts) neben dem Vorgänger mit 9,7-Zoll-Bildschirm.

WWDC

Darum waren Apples iPad-Neuerungen längst überfällig

Von Malte Mansholt
Apple - iOS 11 - Features - Neuheiten

Neue Software für iPad und iPhone

Diese neuen Features von iOS 11 hat Apple nicht gezeigt

Von Moritz Dickentmann

Treiber

Sprachlautsprecher HomePod: Apples Weg aus der iPhone-Falle?

Von Christoph Fröhlich

WWDC

iPads und ein Siri-Lautsprecher: Apples neue Produkte in Bildern

Der Apple HomePod

Apple will mit dem neuen HomePod Amazon Echo und Google Home Konkurrenz machen

HomePod

Siri aus der Dose: Das kann Apples neuer Sprachlautsprecher

Von Christoph Fröhlich
Apple-Chef Tim Cook auf der WWDC-Präsentation des HomePod

iOS 11, HomePod und Co.

Apple hat geliefert

Von Malte Mansholt

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.