Startseite

Drei Panzerknacker geben Vollgas

Im Frühjahr erscheint "Grand Theft Auto 5", eines der meisterwarteten Videospiele. Entwickler Rockstar stellt in einem neuen Trailer die Hauptcharaktere seines Gangsterepos vor. Und lässt es krachen.

  Geballte Action und wilde Verfolgungsjagden - das verspricht das neue Spiel aus dem Hause Rockstar Games.

Geballte Action und wilde Verfolgungsjagden - das verspricht das neue Spiel aus dem Hause Rockstar Games.

So sieht der Gangsteralltag in "GTA 5" aus: Der Held packt sich auf die Liege am Pool, während sich die Ehefrau und die pubertierende Tochter lautstark anschreien. Allerdings bleibt es nicht lange so ruhig. Der ehemalige Bankräuber Michael befindet sich im Zeugenschutzprogramm des FBI. Doch weil das als zentrales Thema eines Videospiels vermutlich recht langweilig wäre, holt ihn seine Vergangenheit ein. Es wird wild. Willkommen bei "Grand Theft Auto 5", einem der wichtigsten Videospiele des kommenden Jahres. Entwickler Rockstar Games stellt jetzt in einem neuen Trailer (zu sehen in der rechten Spalte bzw. auf Smartphones am Ende des Artikels) die drei Hauptcharakter vor. Und zeigt, dass die Action erwartungsgemäß nicht zu kurz kommen wird.

Vor der Veröffentlichung des Trailers hat Rockstar einige Details zu dem für das Frühjahr 2013 angekündigte Spiel verraten. Die Hauptcharaktere, die GTA-typisch illegal ihren Lebensunterhalt verdienen, heißen Michael, Trevor und Franklin heißen. Jeder Charakter hat seine eigene Persönlichkeit, Motivation und Talent. Wenn man gerade nicht mit ihnen spielt, gehen sie ihrem täglichen Geschäft nach. Man findet sie also zum Teil in überraschenden Situationen vor, wenn man wieder die Kontrolle über sie übernimmt.

Einbrüche werden diesmal offenbar eine große Rolle spielen, doch die bewährten Zutaten Schießereien und Verfolgungsjagden wird es weiterhin geben, daran lässt der Trailer keine Zweifel.

Wie in den Teilen zuvor präsentiert sich das Spiel mit einem lebhaften Stadtbild. Verdreckte Straßenzüge, die von Obdachlosen bevölkert werden, wechseln sich mit Golfplätzen und Edel-Boutiquen ab. Joggende Menschen am Strand, Arbeiter auf den Feldern und der Rush-Hour-Verkehr am Nachmittag sorgen für ein realistisches Spielvergnügen. Das Setting ist dabei das gleiche wie bei "GTA San Andreas" aus dem Jahr 2004, das ebenfalls in Los Angeles spielte. Die Spielwelt soll um ein vielfaches größer sein als in den Vorgängerspielen. Sogar der Meeresboden ist angeblich vollständig entwickelt und kann erforscht werden. Was auch immer man dort finden kann.

san

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools