Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

Schuljunge gewinnt einen Monat mit Porno-Star

Ein junger Computer-Nerd gewinnt einen Monat mit dem Porno-Star Ekaterina Makarova. Seine Mutter ist schockiert, die Öffentlichkeit entsetzt. Doch am Ende ist alles nicht so, wie es zunächst scheint.

  Der Junge Ruslan, der einen Monat mit der Porno-Darstellin Ekaterina Makarova gewonnen hat, arbeitet als Schauspieler

Der Junge Ruslan, der einen Monat mit der Porno-Darstellin Ekaterina Makarova gewonnen hat, arbeitet als Schauspieler

Eine Website, die virtuelle Waffen für Online-Spiele verkauft, sorgte mit einem witzigen PR-Gag in Russland für Aufregung. Die Geschichte wäre auch einfach zu gut, um wahr zu sein: Ausgerechnet am 23. Febraur, dem Tag der "Verteidiger des Vaterlandes", zog der 16-jährige Schüler Ruslan Schedrin demnach das große Los. Er war angeblich der 100.000 Besucher der Webseite "cases4real.com". Als er dort seine Ausrüstung aufbesserte, nahm er gleichzeitig an einer Verlosung teil, von der Nerds und Gamer träumen. Und er gewann den Hauptpreis: Einen Monat lang kann er in der Suite eines Hotels in Moskau residieren. Dabei muss er nicht allein bleiben, denn der russische Porno-Star Ekaterina Makarova wird ihm Gesellschaft leisten. Die Erotikdarstellerin teilt übrigens nur den Namen mit einer russischen Spitzen-Tennisspielerin, aber sonst nichts.

  Ekaterina Makarova heizt die Erwartungen ihrer Fans noch an.

Ekaterina Makarova heizt die Erwartungen ihrer Fans noch an.

Begeisterter Gewinner

Gleich nachdem er von seinem Gewinn erfuhr, griff der Junge zum Telefon und rief das Nachrichtenportal "Lifenews" an. Ruslan gab sich von der Aussicht hellauf begeistert. "Zuerst konnte ich es gar nicht glauben. Aber als ich merkte, dass es kein Witz ist, dankte ich der Webseite "cases4real.com". Ich platze vor Freude. Ich habe mir Makarova erstmal angesehen. Alles was ich sah, hat mich begeistert. Sie hat Traummaße! Ich freue mich total auf unser Treffen. Ich habe meine Freunde angerufen. Die freuen sich für mich, nur ein paar sind etwas neidisch."

Nur seine Mutter sei wenig begeistert gewesen. Aber egal, voller Freude telefonierte Ruslan sofort mit Ekaterina Makarova und jubelte: "Hi, ich bin der Junge. Ich habe Dich gewonnen." 

Mutter gibt sich schockiert

Leider teilte seine Mutter seine Begeisterung überhaupt nicht. Dem Portal "Lifenews" sagte sie: "Ich bin total dagegen. Er hat jetzt Prüfungen. Überhaupt: Was soll das für ein Monat sein, den mein Junge mit einem Pornostar verbringt. Die sollen uns lieber 100.000 Rubel (etwa 1300 Euro, die Red.) geben, da wären wir glücklich. … Was will er eigentlich von ihr? Alles was er macht, ist am Computer spielen und online virtuelle Waffen kaufen." Mütter sind eben immer etwas naiv.

Geld gibt es jedoch nicht. Laut den Teilnahmebedingungen könnte Ruslan seinen Gewinn allerdings an einen Bevollmächtigen übergeben, etwa seinen Vater. Eine Idee, die seine Mutter auch nicht begeistert. Und Ruslan gibt nicht so rasch auf. Er könne mit Makarova ja auch reisen oder ins Kino gehen. Aber zuerst müsse er sie sehen, sagte er.

Eine klug eingefädelte Ente

Viele Medien griffen die Geschichte des unglaublichen Gewinns auf. Rasant verbreitete sie sich im Netz. Fleißig wurde darüber debattiert, ob so ein Gewinnspiel legal oder moralisch verwerflich ist. Bis sich herausstellte: Ruslan ist ein proffessioneller Schauspieler. Auch die Frau, die seine Mutter mimte, war angagiert, genauso wie seine angebliche Schwester, die ebenfalls in den Medien auftauchte. Das ganze entpuppte sich als eine Risenente.

Ekaterina heizt Diskussion an

Unterdessen gab sich Ekaterina Makarova allerdings alle Mühe, Öl ins Feuer zu gießen. Sie zeigte Verständnis für die Nöte ihres jungen Freundes und tat alles, um die Fantasie ihres Publikums anzuheizen.

In einem Interview erklärte sie etwa, mit 16 sei man zwar jung, aber es sei auch genau das richtige Alter, um mal etwas selbstständiger zu werden. Außerdem ergänzte sie, dass Sex zwar nicht im Preis eingeschlossen sei, aber man wisse nie, was passieren könne. "So ist das Leben eben. Es ist ganz normal, wenn unerfahrene Jungen sich nach einem erfahrenen Mädchen umsehen. Aber es muss nicht sein. Wir können auch Freunde sein. Aber ich finde ihn süß auf seinen Fotos." Sie werde auf jeden Fall zu Ruslan nach Moskau reisen, wenn es für den Jungen besser sei, könne sie ihn auch von der Schule abholen. Er könne nachts dann zum Schlafen nach Hause fahren. 

Gernot Kramper
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools