Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

Xbox One erreicht neuen Meilenstein - doch Sonys PS4 ist uneinholbar

Seit Jahren versucht Microsoft, mit der Xbox One an den Erfolg der PS4 anzuknüpfen - lange ohne Erfolg. Nun drückt der Konzern aufs Gas und knackt einen neuen Meilenstein. Doch reicht das?

Xbox One vs. Playstation 4

Gegen den Konkurrenten Playstation 4 hat Microsofts Xbox One keine Chance

Sonys Playstation 4 ist weltweit der Liebling der Gamer - das ist schon länger bekannt. Seit ihrer Vorstellung im Herbst 2013 eilt Sony von einem Verkaufsrekord zum nächsten, während Microsofts Xbox One nur hinterherdümpelt.

Dieser Trend hat sich in den vergangenen Monaten offenbar noch verstärkt: Der Webseite "VGChartz" zufolge ist die PS4 nahezu uneinholbar davongeeilt. Zwar erreichte Microsoft vor kurzem den Meilenstein von 20 Millionen verkauften Modellen der Xbox One. Sony verkaufte im gleichen Zeitraum mit 38 Millionen Playstation 4 aber gut doppelt so viele Konsolen. Offiziell bestätigt sind die Zahlen nicht, zuletzt nannte Microsoft Absatzzahlen im vergangenen Oktober. Sony gibt dagegen regelmäßig neue Verkaufszahlen bekannt.

Nintendo weit abgeschlagen

So bitter die Zahlen für Microsoft sind, Nintendo ist noch schlechter dran: Der Videospiel-Pionier landete mit der Wii U einen formidablen Flop. Obwohl die Konsole bereits ein Jahr länger in den Regalen der Händler steht, verkaufte sie sich weltweit bislang nur 12,79 Millionen Mal. Nintendo hat die Wii U längst abgehakt, im Sommer wird die Vorstellung der Nachfolger-Konsole Nintendo NX erwartet. Was die können soll, lesen Sie hier.

Sony verkauft doppelt so viele Games

Ebenfalls interessant ist die Zahl der verkauften Spiele: Laut "VGChartz" wurden vergangene Woche 779.891 Games für die Xbox One verkauft, bei der Playstation 4 waren es mit 1.840.210 doppelt so viele.

Seit dem Start der Xbox One wurden insgesamt 116 Millionen Spiele verkauft. An der Spitze stehen Shooter: "Call of Duty: Blacks Ops 3" ist mit 6,61 Millionen Einheiten deutlicher Sieger, danach folgt "Call of Duty: Advanced Warfare" mit 5,05 Millionen. Die Bronzemedaille geht an "Grand Theft Auto V" mit 4,34 Millionen verkauften Games.

Der Xbox-One-Exklusivtitel "Halo 5" wurde 3,70 Millionen Mal verkauft, "Fallout 4" ging für die Xbox One 3,66 Millionen mal über den Ladentisch.

Games: Das sind die neun besten Videospiele für Kids
  Disney Infinity 3.0: Die Macht ist stark in diesem Klotz  Im Dezember begann die Star-Wars-Mania bei Jung und Alt. Das beste Videospiel für junge Jedis ist derzeit Disney Infinity 3.0. Der Clou: Damit ist es möglich, echte Actionfiguren (zwei Stück im Lieferumfang enthalten) in die virtuelle Welt zu übertragen. Setzt man also eine Yoda-Figur auf das Spielbrett, erscheint das grüne Männchen kurz darauf auf dem Bildschirm. Das finden nicht nur Kids cool.    Doch Eltern, aufgepasst: Mit dem Starter Kit haben sie quasi nur das halbe Spiel zur Verfügung. Wer zusätzliche Spielwelten freischalten will, benötigt weitere Figuren - und das geht schnell ins (Taschen)Geld. Das Playset für Disneys "Alles steht Kopf" kostet etwa noch einmal 27 Euro, eine Einzelfigur wie Chewbacca oder Schneemann Olaf ("Frozen") kostet 11 Euro. Sieht man einmal vom hohen Preis ab, sind die Infinity-Spiele für junge Disney-Fans sehr empfehlenswert.  Disney Infinity 3.0 (ab 6 Jahre) gibt es für Xbox One, Xbox 360, PS 3, PS 4, Wii U und PC

Disney Infinity 3.0: Die Macht ist stark in diesem Klotz

Im Dezember begann die Star-Wars-Mania bei Jung und Alt. Das beste Videospiel für junge Jedis ist derzeit Disney Infinity 3.0. Der Clou: Damit ist es möglich, echte Actionfiguren (zwei Stück im Lieferumfang enthalten) in die virtuelle Welt zu übertragen. Setzt man also eine Yoda-Figur auf das Spielbrett, erscheint das grüne Männchen kurz darauf auf dem Bildschirm. Das finden nicht nur Kids cool.

Doch Eltern, aufgepasst: Mit dem Starter Kit haben sie quasi nur das halbe Spiel zur Verfügung. Wer zusätzliche Spielwelten freischalten will, benötigt weitere Figuren - und das geht schnell ins (Taschen)Geld. Das Playset für Disneys "Alles steht Kopf" kostet etwa noch einmal 27 Euro, eine Einzelfigur wie Chewbacca oder Schneemann Olaf ("Frozen") kostet 11 Euro. Sieht man einmal vom hohen Preis ab, sind die Infinity-Spiele für junge Disney-Fans sehr empfehlenswert.

Disney Infinity 3.0 (ab 6 Jahre) gibt es für Xbox One, Xbox 360, PS 3, PS 4, Wii U und PC

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools