HOME

Die Weltkarte der Internetimperien

Die ganze Welt wird von Google und Facebook beherrscht. Die ganze Welt? Nein! In einem Teil der Erde schaffen es die beiden US-Imperien nicht auf den Spitzenplatz der beliebtesten Webseiten.

Google (rot) und Facebook (blau) dominieren in Amerika und Europa. In Asien aber gibt es starke Konkurrenten.

Google (rot) und Facebook (blau) dominieren in Amerika und Europa. In Asien aber gibt es starke Konkurrenten.

Spieglein, Spieglein an der Wand, welche ist die beliebteste Website im Land? Wer für die Beantwortung dieser Frage gerade keinen Märchenspiegel zur Hand hat, wird sehr wahrscheinlich bei Google suchen. Und damit selbst Teil der Lösung werden: Google ist in 62 Ländern der Welt die meistbesuchte Webseite. Auf eine ähnliche Bedeutung kommt nur noch Facebook, das in 50 Ländern den Spitzenplatz einnimmt.

Die Daten stammen vom Internetanalysedienst Alexa. Mark Graham und Stefano de Sabbata vom Oxford Internet Institute haben daraus eine Weltkarte der Internetimperien gebastelt. "Age of Internet Empires" nennen sie ihr Werk, das die jeweils beliebtesten Websites in den Ländern dieser Welt visualisiert (hier geht's zur Karte in groß). Amerika, Europa und Australien werden demnach durchgängig von Google und Facebook dominiert.

Nur in Asien wehren sich regionale Konkurrenten erfolgreich gegen die beiden US-Internetimperien. In China und Südkorea ist die chinesische Suchmaschine Baidu die Nummer 1. In Russland dominiert die Suchmaschine Yandex, in Weißrussland ist es der Facebook-Konkurrent VK und in Kasachstan der E-Mail-Dienst Mail.ru. In Japan verteidigt Yahoo den Spitzenplatz. Für den afrikanischen Kontinent sind die Daten äußerst lückenhaft.

Auf einer zweiten Karte veränderten Graham und de Sabbata die Größe der Länder so, dass die Fläche der Internetnutzung entspricht. Deutschland ist darin ein ziemlich großes Google-Land.

Daniel Bakir
Weitere Themen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.