80 Prozent der Fritzbox-Router sind unsicher

12. Februar 2014, 11:58 Uhr

Eine Lücke in Fritzbox-Routern sorgte für horrende Telefonrechnungen. Obwohl die Updates seit Tagen bereitstehen, wurden nur 20 Prozent der Geräte aktualisiert. Behörden raten nun zum Update.

Fritzbox, Sicherheitslücke, Router, BSI, Update

Wurde Ziel von Hackern: die Router der Marke Fritzbox©

Diese Sicherheitslücke schreckte deutsche Internetnutzer auf: Durch eine Schwachstelle in Routern der Marke Fritzbox konnten Kriminelle private Daten auslesen und die Geräte so manipulieren, dass sie vom Nutzer unbemerkt teure Hotlines im Ausland anriefen. Im Fall eines Mannes aus Moers im Ruhrgebiet kamen so innerhalb einer halben Stunde etwa 4200 Euro Telefonkosten zustande.

Die Firma AVM, die die Router der Marke Fritzbox herstellt, hat am Wochenende für insgesamt 19 deutsche und zwölf internationale Router-Modelle Sicherheits-Updates zum Download bereitgestellt (hier finden Sie eine Liste der unterstützten deutschen Modelle).

Doch offenbar sind viele Deutsche update-faul: Wie das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI) meldet, haben bislang nur rund 20 Prozent der Fritzbox-Anwender das wichtige Sicherheitsupdate installiert. Zudem ruft das BSI die Provider auf, die ihren Kunden eine Fritzbox bereitgestellt haben, diesen das von AVM veröffentlichte Update schnellstmöglich zur Verfügung zu stellen.

Wichtig: Passwort ändern!

Die Installation des Updates ist simpel, auf seiner Website hat AVM eine kurze Schritt-für-Schritt-Anleitung veröffentlicht. Kunden, die eine von ihrem Kabelnetzbetreiber bereitgestellte Fritzbox nutzen (Modell 6360, 6340 oder 6320 Cable), müssen sich noch etwas gedulden: Die neue Software wird derzeit von den Anbietern geprüft und demnächst freigegeben.

Doch mit der Installation des Updates ist es noch nicht getan. Da die Angreifer durch die Sicherheitslücke auch die Passwörter des Routers auslesen konnten, müssen Fritzbox-Nutzer unbedingt das Kennwort des Geräts ändern.

Schlagwörter powered by wefind WeFind
BSI Moers Ruhrgebiet
Digital
Ratgeber und Extras
iPhone 6: Die nächste Smartphone-Generation iPhone 6 Die nächste Smartphone-Generation
Vergleichsrechner
Finden Sie den günstigsten DSL-Tarif Finden Sie den günstigsten DSL-Tarif Unser kostenloser DSL-Vergleich zeigt Ihnen die DSL-Tarife, die am besten zu Ihnen passen. Zum Tarifvergleich
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von dorfdepp: Soll sich die westliche Welt Kuba gegenüber öffnen?

 

  von dorfdepp: Gibt es noch Vorbehalte gegen Online-Banking?

 

  von JennyJay: Heißt es "mittels Mobilkrane" oder "mittels Mobilkränen"?

 

  von bh_roth: Vorsätzliche Tötung

 

  von Amos: Warum muß ein Blinder bei "Wetten dass" eine geschwärzte Brille tragen?

 

  von Amos: Seit heute steigen die Preise der DB, wenn ich per Kreditkarte oder Internet bezahle.

 

  von Bananabender: Der Mythos Megapixel

 

  von Amos: Warum müssen verunglückte Reitpferde immer eingeschläfert werden?

 

  von Amos: Haus mit 5 Wohneinheiten. Jetzt steht eine Wohnung längere Zeit leer. Wie verhält es sich dann mit...

 

  von Amos: Smartphones zu Weihnachten: Kaufentscheidung abhängig von der Fotoauflösung? Telefonieren wäre doch...

 

  von StechusKaktus: Wie kann die kalte Progression abgeschafft werden?

 

  von bh_roth: Gastherme versetzen

 

  von Bananabender: Drucker Patronen

 

  von bh_roth: Lichterführung bei speziellen LKW

 

  von Amos: Wenn ich einen Karton Sekt aus Bequemlichkeit im Kofferraum "vergesse": wie hoch ist die...

 

  von Musca: Vogelschwarm filmen

 

  von Amos: Da ich als Arzt nicht mehr tätig bin, habe ich meine Berufshaftplicht gekündigt.

 

  von Amos: Eine Fondsgesellschaft schickt mir am 2..12.2014 die Steuerbescheinigung für 2013. Obwohl ich meine...

 

  von Gast: Ist der Nahme "Haircouture" geschützt

 

  von Gast: ich habe eine rente in höhe von 760 ?,wie viel kann ich dazu beantragen?