Das sind die Fernseher der Zukunft

30. August 2012, 19:17 Uhr

In Sachen TV ist das Ende der technischen Möglichkeiten noch lange nicht erreicht. Mit Smart-TV wollen die Hersteller neue Märkte erschließen und präsentieren auf der Ifa zahlreiche neue Geräte.

Hier gibt es keine Krise. Die Hersteller von Smartphones, Tablets und Fernsehgeräten kennen kaum Konjunktursorgen. mehr...

Ihre Kunden sind scheinbar immer wieder fasziniert von neuen Features und Funktionen, kaufen neue Geräte auch wenn das alte zuhause noch funktioniert. So dürften die Verkaufszahlen für neue Fernseher in Deutschland in diesem Jahr die 10 Millionen-Grenze knacken. Noch nie seit Erfindung des Farbfernsehens wurden hier so viele Geräte verkauft. Für die Hersteller bedeutet das „Klotzen statt kleckern“ – Überzeugen mit Qualität. O-Ton Gerrit Gericke, Sony „Bei uns gibt es im Bereich Fernseher 2 Trends: Der eine ist Bildqualität, der andere ist Größe! Wir zeigen hier ja den 4K-Fernseher. 80 Zoll, also über 2 Meter Bilddiagonale. $K-Auflösung, also 4-fache HD-Auflösung, 4 mal so gut wie das, was wir sonst im HD-Bereich kennen.“ Natürlich nutzen die neuen Fernsehgeräte auch Dienste aus dem Internet. Mit dem sogenannten Smart-TV wollen die Hersteller neue Märkte erschließen, zum Beispiel durch die Integration von Programm-unabhängigen Diensten: Online-Videotheken, Spiele oder Social-Media. Auch wenn der Kunde von heute noch immer am liebsten passiv konsumiert: Der Fernseher von morgen ist ein interaktives Multitalent. O-Ton Markus Brendel, Philips „Für einen Hersteller wie Philips bedeutet es, dass wir es schaffen, das Fernseherlebnis so zu gestalten, dass alles sehr einfach ist. Das er viel mehr erleben kann als in der Vergangenheit weil wir sehen, er schaut nicht nur fern sondern er interagiert parallel auch mit dem Internet oder mit Smart-devices wie ein Tablet oder ein Smartphone. Und das müssen wir natürlich schaffen zusammen zu bringen.“ Die Vernetzung verschiedener Geräte: Wohl der Trend der kommenden Jahre. Bis dahin stehen auf der IFA die neuen Fernsehgeräte im Mittelpunkt. So kurz vor dem Weihnachtsgeschäft ist die Berliner Technikschau für die Branche die wichtigste Ordermesse des Jahres. Im letzten Jahr wurden hier Aufträge für mehr als 3,7 Milliarden Euro abgeschlossen. Schließen