HOME

Apple zeigt iOS 8 und OS X Yosemite

Apple hat auf der WWDC das neue OS X Yosemite und iOS 8 mit vielen neuen Funktionen gezeigt, ein neues iPhone oder die IWatch gab es nicht zu sehen. Der Ticker zum Nachlesen.

+++ 20.59 Uhr: Keine neuen Geräte +++

Tim Cook fasst noch einmal alle Neuigkeiten zusammen. Es gibt keine iWatch. Kein . Kein Macbook Air mit Retina-Display. Das goße Produkt-Feuerwerk wird es dann im Herbst geben. Die WWDC ist nunmal ein Entwickler-Event. Danke für's Mitlesen und bis zum nächsten Mal!

+++ 20.50 Uhr: Apple führt neue Programmiersprache ein +++

Den meisten Nutzern ist es vermutlich egal, den anwesenden Entwicklern zaubert Apple aber ein breites Lächeln auf die Lippen: Der iPhone-Hersteller führt mit Swift eine neue Programmiersprache ein.

+++ 20.45 Uhr: Apple lässt Gamer-Herzen höher schlagen +++

Eine neue Funktion namens Metal soll den Speicherverbrauch von OpenGL minimieren und so mehr Power verleihen. Ein paar Demos von Videospielen sahen wirklich sehr beeindruckend aus!

+++ 20.42 Uhr: Garagentor öffne dich +++

Apple führt mit HomeKit eine Schnittstelle für Hersteller von SMart-Home-Geräten ein. Laut Apple arbeiten alle großen Hersteller mit HomeKit zusammen. Praktisch: Man soll von Lampen bis zum Garagentor alles zentral vom iPhone steuern können - auf Wunsch sogar mit .

+++ 20.38 Uhr: Login durch Handauflegen +++

Anwendungen von Drittanbietern können künftig auf den Fingerscanner (Touch ID) für Login-Daten zugreifen. Ein Feature, das es schon zum Start des iphone 5S geben sollte. Gerüchten zufolge werden in Zukunft alle Apple-Geräte, auch die , den Fingerscanner spendiert bekommen. D

+++ 20.34 Uhr: ENDLICH!!!! +++

Der Tag ist endlich da: Mit iOS 8 ist es möglich, alternative Tastaturen zu installieren, wie es Android-User seit Jahren können. Apple demonstriert die Funktion mit der Swype-App.

+++ 20.32 Uhr: Es gibt Widgets - über Umwege +++

Ein neues Feature namens "Extensibility" ermöglicht es Anwendungen, über das System miteinander zu arbeiten. So kann eine Foto-App ihre Filter direkt in die iOS-Galerie integrieren. Klingt auf den ersten BLick nicht spektakulär, ist für Apple aber eine Riesensache. Durch diese Erweiterung ist es möglich, Widgets in das Notification Center einzubauen.

+++ 20.27 Uhr: Kommt das "one more thing"?

fasst alle bisher gezeigten Neuerungen zusammen. War's das? Oder kommt noch eine Überraschung - außer dem neuen App Store?

Alle vorgestellten Sachen erscheinen im Herbst - vermutlich mit dem neuen iPhone.

Siri lernt zuhören

Siri wacht nun automatisch auf, wenn man "Hey, Siri" sagt. Außerdem unterstützt sie die Musikerkennungssoftware Shazam und kann Inhalte aus iTunes einkaufen.

Die Preisliste für die Foto-Cloud

+++ 20.19 Uhr: Fotos in der Cloud +++

Nun geht es um Fotos. "Now we're bringing together photos with iCloud — every photo you take available on all your devices", sagt Federighi. Die Bilder werden also zwischen allen Geräten synchronisiert. Kennt man bereits - von Dropbox.

+++ 20.12 Uhr: Gesundheit! +++

Gott sei Dank hält Apple den Business-Teil kurz. Nun geht es um ein spannenderes Gebiet: Gesundheit. Fitness-Tracker boomen wie nie, nun stellt Apple die passende App bereit, die Daten von allen möglichen Geräten und Apps bündelt und auswertet. Natürlich mit strengen Datenschutzrichtlinien, versichert Federighi.

Eine weitere neue Funktion: Family Sharing. Damit können Kalenderdaten, Bilder, Songs oder Filme innerhalb der Familie synchronisiert werden. Und: Leiht ein Familienmitglied einen Film bei iTunes aus, können ihn bis zu fünf weitere Familienmitglieder ohne Zusatzkosten ansehen.

+++ 20.09 Uhr: Nun geht's ums Business +++

98 Prozent aller Unternehmen nutzen laut Federighi iOS-Geräte. Nun gehe es darum, die anderen zwei Prozent zu erreichen. Deshalb gibt es bei Apple nun umfangreichere Enterprise-Funktionen.

Apple lässt schneller tippen

Außerdem wurde die Zusammenarbeit zwischen der Kalender- und der Mail-App überarbeitet. Die Tastatur wurde ebenfalls verbessert: Es gibt nun bessere Vorschläge. "In iOS 8 QuickType supports predictive suggestions." In der Nachrichten-App gibt es nun die Möglichkeit, Gruppenchats zu organisieren, die eigene Position mitzuteilen und einen Bitte-nicht-stören-Modus zu aktivieren. Ein bisschen wie Whatsapp. Mit "Tap to talk" kann man Audio- und Video-Mitteilungen verschicken. Demonstriert wird das Feature mit einem Duckface-Bild. Die Apple-Mitarbeiter wirken deutlich entspannter als auf früheren Events und machen viele Scherze. Die Features sind bislang nicht umwerfend, die Show ist aber stellenweise sehr witzig.

iOS 8 ist "wichtiger Meilenstein"

Craig Federighi betritt die Bühne. iOS 8 solle für Nutzer ein wichtiger Meilenstein sein, erklärt er. Die Software baue auf dem neuen Look von iOS 7 auf und entwickle ihn konsequent weiter. So wurde das Notification Center überarbeitet - es gibt nun interaktive Mitteilungen. So kann man direkt aus einer Notification antworten. Das funktioniert auch mit Drittanbieter-Apps wie Facebook. Android-Nutzer kennen das Feature bereits.

+++ 19.50 Uhr: Nun geht's um iOS 8 +++

Tim Cook ist wieder auf der Bühne. Das bedeutet: noch mehr Zahlen. Es gibt 500 Millionen iPhones. 200 Millionen iPads. 100 Millionen iPd Touchs. 130 Millionen Apple-Geräte wurden im letzten jahr verkauft. Der Erfolg liegt laut Cook an iOS 7. "And if you look at what's happened with iOS 7, almost 9 out of 10 people are running the latest version." 97 Prozent der Nutzer seien zufrieden mit dem aktuellen iPhone- und iPad-Betriebssystem. Dagegen würden gerade einmal neun Prozent der Android-Nutzer die Version 4.4 Kitkat nutzen. Einen Seitenhieb kann sich Cook nicht verkneifen. "They can't get security updates... which is particularly important for these users because Android dominates the mobile malware market." Dann zeigt Cook iOS 8.

+++ OS X kommt im Herbst +++

OS X wird kostenlos und kommt im Herbst.

+++ 19.40 Uhr: Der Mac wird zum Handy +++

Nun geht es um SMS. SMWas? Nachrichten, die man am iPhone empfängt, können nun auch am Mac gelesen und beantwortet werden. Das Beste: Das Feature funktioniert auch mit Telefonanrufen. Die Funktion wird nun ausführlich vorgestellt - indem Federighi am Demo-Mac einen Anruf seiner Mutter weggeklickt. Sowas von herzlos!
Er entgegnet: "She's a wonderful, wonderful woman, but this is my space." Anschließend wird Dr. Dre angerufen. Genau, der Mann, nach dem Kopfhörer benannt sind.

+++ AirDrop für OS X und iOS +++

Weiter geht's: Beim schönen Craig dreht sich nun alles um "Continuity". Toll: AirDrop funktioniert nun auch zwischen Mac OS X und iOS. Fotos können nun mit dem iPhone geknipst werden und direkt auf den Mac geschickt werden. Dieses Feature war seit Jahren überfällig!

+++ 19.30 Uhr: Safari-Browser erhält Porno-Modus +++

Der Browser Safari wurde ebenfalls überarbeitet. Der Look ist übersichtlicher. Und es gibt ein neues Tab-System und einen Privatmodus. "Safari is great for privacy as well. You can create a new private window now." Zudem beanspruchen gestreamte Inhalte - etwa Videos von Netflix - den Akku weniger. Bis zu zwei Stunden mehr Laufzeit sollen mit einem Macbook Air möglich sein. Laut Apple ist es der schnellste Browser in Sachen Javascript am Markt. Nun folgt eine Präsentation der neuen Browser-Funktionen.

+++ 19.26 Uhr: iCloud Drive vorgestellt +++

"We all now that docs in the cloud provides a convenient way for working on something across platforms", sagt Federighi. Nun werden die Dokumente über alle Macs synchronisiert - und es gibt eine Windows-Kompatibilität. Eine Art Dropbox von Apple.

+++ 19.21 Uhr: Bingo! +++

Alles ist "awesome", "gorgeous", "ultra fast". Gefühlt ist die erste Bingo-Reihe fertig.

Die Anwendungen wurden von Grund auf überarbeitet. Der Kalender, der Kartendienst Maps und der Messenger wachsen weiter zusammen. Spotlight durchsucht den Rechner noch schneller und genauer, außerdem kann auch im Internet gesucht werden.

+++ 19.17 Uhr: Jetzt wird's flach +++

Es gibt neue Symbole in der Dockleiste. Sie sind im Flat-Look designt, wie iOS 7. Die Farben sind heller, es gibt aber auch einen Dark Mode, der vom anwesenden Publikum besonders frenetisch bejubelt wird. Zudem gibt es halbtransparente Elemente. Das Highlight ist der redesignte Mülleimer: "Ihr würdet uns nicht glauben, wie viel Zeit wir damit verbracht haben, den Papierkorb zu designen", sagt Federighi.

Das neue OS X heißt Yosemite

Das neue Mac-Betriebssystem heißt - wie erwartet - Yosemite. "This is a fantastic new release with a new interface and big enhancements to our apps", schwärmt Federighi.

+++ 19.12 Uhr: Craig Federighi betritt die Bühne +++

Apple-Manager Craig Federighi betritt die Bühne. Die Frisur sitzt, wie immer. Aufgrund seiner getunten Frisur wird er auch als "Hair Force One" bekannt. True story!

+++ 19.11 Uhr: Alles läuft "really great" +++

Keine Apple-Keynote wäre vollständig, ohne Apples legendäre Selbstbeweihräucherung. Es folgen die obligatorischen Erfolgsmeldungen. Zahlen galore. Alles läuft "really great". Es folgt ein Witz über Windows. Laut Cook wurde Mavericks 40 Millionen Mal installiert. Das sind 51 Prozent der Nutzer.

+++ 19.05 Uhr: Tim Cook betritt die Bühne +++

Tim Cook betritt die Bühne, er trägt ein schwarzes Hemd und wird unter tosendem Applaus begrüßt. "Willkommen in San Francisco", sagt er. Es ist die 25. Veranstaltung dieser Art. Der jüngste Entwickler im Saal ist 13 Jahre alt. "Sie werden großartige Updates für iOS und OS X sehen", kündigt Cook an.

+++ 19.01 Uhr: Los geht's +++

Die Pausenpopmusik ist verstummt. Ein Werbevideo beginnt. Es geht darum, wie Apple-Geräte den Alltag von Menschen verändern. Die Botschaft: App-Entwickler verändern die Welt und machen sie zu einem besseren Ort. Dem anwesenden Publikum wird also etwas geschmeichelt.

+++ 18.58 Uhr: Gleich geht's los +++

Coldplay dudelt aus den Lautsprechern. Alle warten gebannt darauf, dass Tim Cook die Bühne betritt.

+++ 18.55 Uhr: Neue iMacs gesichtet +++

Auf der Bühne stehen anscheinend neue iMac. Allerdings ist unklar, ob sie tatsächlich vorgestellt werden oder sie nur für die Demo eingesetzt werden. Wir entschuldigen uns an dieser Stelle bereits schon einmal für auftretende Flüchtigkeitsfehler.

+++ 18.45 Uhr: Awesome! The Best! EVER!!!!! +++

Noch 15 Minuten bis zum Event. Zeit genug, sich unsere Bingokarte für die WWDC-Keynote auszudrucken. Welche Reihe wohl zuerst fertig wird?

+++ 18.40 Uhr: Verhülltes Banner gesichtet +++

Eine Neuigkeit hat Apple offenbar noch in petto: Beim Rundgang durch das Gebäude gibt es einige Banner mit einer bunten Acht (iOS 8) und einem schmalen X (Mac OS X) zu sehen. #link;
https://twitter.com/sergiojdsilva/status/473499464993226752/photo/1;Ein Plakat# wird noch von einem schwarzen Tuch bedeckt und wird vermutlich erst nach dem Event enthüllt.

+++ Noch 30 Minuten +++

Noch eine halbe Stunde bis zum Beginn des Events. Es ist eine Weile her, dass Tim Cook die Bühne betrat, um neue Gadgets zu zeigen. Zuletzt war das im Oktober 2013, als er der Welt das iPad Air und das iPad Mini mit Retina-Display präsentierte.

Vermutlich kein iPhone 6 und keine iWatch

Sonst ist es ein festes Ritual, diesmal blieb alles beim Alten: Neue Geräte wird es vermutlich nicht gezeigt oder zumindest nicht im Anschluss verkauft, denn der Apple Store wurde nicht abgeschaltet. Wird es trotzdem ein "one more thing" geben?

+++ 18.20 Der Saal füllt sich +++

Der Saal des Moscone Center füllt sich. Und alle anwesenden Journalisten hoffen: Möge das Wlan halten!

+++ 18.08: Ein Ferrari lenkt die Blicke auf sich +++

Gibt es Neuigkeiten zu Apples AirPlay? Auf dem Gelände der WWDC zieht ein Ferrari die Blicke der Fachbesucher auf sich. In weniger als einer Stunde wissen wir mehr, dann beginnt das Event. Die Saaltüren wurden soeben geöffnet.

+++ 18.00: Auf den Hund gekommen +++

Ordnung muss sein: Beim WWDC-Event trägt sogar der Wachhund eine Badge.

+++ 17.35 Uhr: Apple gibt sich geheimnistuerisch +++

Das ist immer noch unser kleines Geheimnis", "Darüber können wir jetzt wirklich noch nicht reden" und "Das wirst du bald herausfinden": Der Veranstaltungskalender der WWDC steckt voller mysteriöser Anspielungen auf das heutige Event. Eine Veranstaltung klingt aber etwas konkreter; "Ingredients of Great Games". Wird Apple Neuigkeiten zu Videospielen ankündigen - oder gar einen eigenen App Store für den Apple TV samt der passenden Games?

+++ 17.12 Uhr: Lange Schlangen in San Francisco +++

Der Kampf um die besten Plätze ist eröffnet: Es gibt lange Schlangen vor dem Moscone Center in San Francisco, wo Tim Cook in weniger als zwei Stunden die Bühne betreten wird.

+++ 16.30 Uhr: Was bisher geschah +++

Die Worldwide Developers Conference (WWDC) findet alljährlich im Sommer statt. Fraglich ist, ob diesmal ein gänzlich neues Gerät gezeigt wird. In den vergangenen Jahren nutzte Apple das Event hauptsächlich, um neue Software zu zeigen. 2013 stand etwa iOS 7 im Mittelpunkt. Doch auch neue Geräte werden werden hin und wieder gezeigt: Letztes Jahr wurde der runderneuerte Mac Pro gezeigt, 2012 gab es das Macbook Pro mit Retina-Display zu sehen. 2008, 2009 und 2010 zeigte Apple neue Smartphones - das erste iPhone 3G, das überarbeitete iPhone 3GS und das iPhone 4. Das iPhone 4S, das iPhone 5 und das aktuelle iPhone 5S präsentierte Apple jeweils bei eigenen Veranstaltungen.

+++ 15.58 Uhr: OS X Yosemite oder El Cap? +++

Apropos OS X: Bilder aus dem Moscone Center zeigen Banner, auf denen das neue Mac-Betriebssystem beworben wird. Hinter dem obligatorischen X ist der berühmte "El Capitan"-Felsen aus dem Yosemite-Nationalpark in Kalifornien zu sehen. Nachdem keine Raubkatzen mehr übrig waren, beschloss Apple im vergangenen Jahr, zukünftige Versionen des Betriebssystems nach kalifornischen Orten zu benennen. OS X 10.10 könnte also "Yosemite" heißen - oder "El Cap", beide Namen hat sich Apple laut "The Verge" sichern lassen.

+++ 15.30 Uhr: Bilder von OS X 10.10 aufgetaucht +++

Kurz vor dem Event kursieren im Netz bereits erste Bilder, die das neue OS-X-Betriebssystem zeigen sollen. Die Bilder sind sehr unscharf, sodass kaum Details zu erkennen sind. Dennoch sieht man deutlich, dass beide Betriebssysteme - OS X und iOS - optisch zusammenrücken. Zu sehen sind eine überarbeitete Nachrichtenzentrale und jede Menge Weißflächen. Laut Zeitstemnpel stammen die Bilder, die gestern auf dem US-Portal "Reddit" auftauchten, vom 24. März. Vermutlich hat sich Mac OS X 10.10 seitdem deutlich weiterentwickelt.

+++ 14.45 Uhr: Banner geben Hinweise auf iOS 8 +++

Dass Apple heute Abend das Betriebssystem iOS 8 zeigen wird, gilt als ausgemacht. Im Moscone Center in San Francisco, wo die Eröffnungskeynote der Entwicklerkonferenz stattfindet, hängen riesige Banner mit einer Acht darauf. Das Design gibt Hinweise auf die Software: Die Zahl erinnert mit ihrer filigranen Strichführung an die Banner des letzten Jahres, an der Designsprache wird sich also nichts ändern. Dass die Acht unter Wasser zu sehen ist, wird als Hinweis darauf gedeutet, dass diesmal keine kosmetischen Änderungen, sondern Anpassungen unter der Haube im Vordergrund stehen.

Worum es heute Abend geht

Apple wird am Montagabend (19 Uhr MESZ) die Entwicklerkonferenz WWDC eröffnen. Dort wird vor allem neue Software im Mittelpunkt stehen, allen voran die beiden Betriebssysteme iOS 8 und Mac OS X. Für iPhone und iPad wird die App Healthbook im Mittelpunkt stehen, die Gesundheitsdaten der Nutzer sammelt und auswertet. Außerdem wird es vermutlich einen überarbeiteten Kartendienst und eine bessere Integration von Smart-Home-Geräten geben. Das Mac-Betriebssystem wird einen Neuanstrich bekommen und sich optisch iOS 7 annähern. Auch neue Funktionen werden mit an Bord sein.

Ein neues iPhone und die iWatch wird es mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht zu sehen geben. Stattdessen könnte Apple aber neue Macs - etwa einen überarbeiteten iMac, ein Retina Macbook Air oder neue Mac Minis - aus dem Hut zaubern.

Einen Überblick über alle Apple-Gerüchte zur WWDC gibt es hier.

Christoph Fröhlich

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.