Startseite

CD gekauft, MP3s gratis dazu

Angriff auf Apple: Amazon gibt seinen Kunden in Deutschland, die CDs oder Vinyl kaufen, ab sofort die MP3-Version kostenlos dazu. Rund 500.000 Alben werden derzeit angeboten.

  Amazon attackiert Apples Musikplattform iTunes

Amazon attackiert Apples Musikplattform iTunes

Der Onlinehändler Amazon erleichtert nun auch seinen Kunden in Deutschland den Weg von der Schallplatte und der CD hin zur digitalen Musik im Internet: Für rund 500.000 Alben, die als CD oder Vinyl-Platte bei Amazon gekauft werden, gibt es die MP3-Version online gratis dazu. Das Angebot "AutoRip", das den Kunden das eigenhändige "Rippen" der CD - also das Umwandeln der CD-Titel in MP3-Dateien - ersparen soll, gilt auch rückwirkend für alle Tonträger, die Amazon-Kunden seit 1999 bei dem weltgrößten Online-Händler erstanden haben. Auch diese Alben werden in den digitalen Varianten im eigenen Musikspieler der Firma zur Verfügung gestellt.

Alle großen Musik-Labels an Bord

Die Titel können im Netz abgespielt oder auf einen PC oder Musikplayer heruntergeladen werden. Weitere Titel sollen laufend hinzukommen, kündigte Amazon an. Für das Angebot in Deutschland habe man die Verträge mit den Plattenlabels erweitert. "Alle großen Labels und Hunderte von Indies sind mit an Bord", sagte Amazon-Manager Steve Boom. Zu den Alben, die mit dem "AutoRip"-Service angeboten werden, gehören unter anderen "MTV Unplugged: Live aus dem Hotel Atlantik" von Udo Lindenberg, "Grosse Freiheit" von Unheilig, "Stadtaffe" von Peter Fox sowie "Von hier an blind" von Wir sind Helden. Der Dienst war zuerst im April in den USA eingeführt worden.

Mit seinem Angebot greift Amazon vor allem den weltgrößten Musik-Verkäufer BeispieltextApple an, der über seinen iTunes-Dienst Musik, Hörbücher und Videos anbietet. Im Gegensatz zu Amazon liefert Apple keine CDs aus, sondern verkauft allein die digitale Version der Musik. Amazon erklärte, man habe die zusätzliche Nutzung mit der Rechteverwertungsgesellschaft Gema vereinbart. Details des Gema-Vertrags wollte Amazon nicht nennen.

cf/DPA/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools