Startseite

Die späte Versöhnung der Computer-Genies

Sie galten als Erzrivalen: Microsoft-Gründer Bill Gates und Apple-Genius Steve Jobs. Doch in einem CBS-Interview gesteht Gates jetzt: Kurz vor Jobs' Tod versöhnten sich die erbitterten Konkurrenten.

Von Matthias Brügge

  Standen einander kurz vor Jobs' Tod näher, als viele vermuteten: Bill Gates (l.) und der 2011 verstorbene Steve Jobs.

Standen einander kurz vor Jobs' Tod näher, als viele vermuteten: Bill Gates (l.) und der 2011 verstorbene Steve Jobs.

  • Matthias Brügge

Beide wurden sie mit Computern, Software und Gagdets aller Art zum Milliardär, und doch konnte die Kluft zwischen Apple-Chef Steve Jobs und Microsoft-Gründer Bill Gates kaum größer sein. Sie galten als Erzrivalen. Jobs war die Tech-Ikone, unter seiner Führung erfand sein Apple-Konzern eine Vielzahl von Geräten mit höchstem Coolness-Faktor. Aber wie viele Fans haben Microsoft-Produkte oder etwa Bill Gates selbst?

Eineinhalb Jahre nach Jobs' Tod stellt sich heraus: Gates und Jobs hatten zuletzt ein viel engeres Verhältnis, als bekannt. Das gab der Microsoft-Mann in der CBS-Sendung "60 Minutes" preis. Die späte Versöhnung ist umso erstaunlicher, da Jobs Gates in seiner Ende 2011 erschienenen Biografie noch mit Häme überschüttet hatte. Darin zog der Apple-Mitgründer noch posthum heftig über den Rivalen her: "Bill ist im Grunde genommen fantasielos und hat nie etwas erfunden."

Bill Gates im CBS-Interview für "60 Minutes"

Gates spricht in der Sendung über seine oft ambivalente Beziehung zu Jobs und bekennt sich zu gemeinsamen Wurzeln: "Er und ich wuchsen in bestimmter Weise gemeinsam auf." Beide kamen mit einem Jahr Abstand auf die Welt, waren auf naive Weise Optimisten, bauten große Firmen auf, die meiste Zeit als Rivalen. Aber, so Gates: "Wir behielten stets einen gewissen Respekt, Kontakt zueinander. Das war auch in der Zeit, als er krank wurde, so. Ich ging zu ihm, wir verbrachten Zeit miteinander."

Und was waren die Themen? Gates zeigt einen erstaunlich engen Draht zu Jobs. Sie sprachen darüber, was sie gelernt hätten: "Über Familien, alles eigentlich". Zur Sprache kommen auch die verpassten Gelegenheiten während Gates' Zeit als Chef bei Microsoft, der Erfolg von Apples iPad. "Wir haben Tablets gebaut, viele Tablets, und das schon deutlich vor Apple. Aber sie haben die Puzzlestücke auf eine Art zusammengefügt, die Erfolg hatte." Dann will CBS-Moderator Charlie Rose wissen: "Was hatte Steve Jobs, was Sie sich gewünscht hätten?" Gates: "Oh, sein Gefühl für Design. Alles musste seinem Sinn für Ästhetik gehorchen. Die Tatsache, dass er mit seinem geringen Ingenieurs-Wissen… Das zeigt, dass Design dich auf den richtigen Weg führen kann. So kamen phänomenale Produkte heraus." Gates' beinahe bewunderndes Urteil über Jobs: "Er hatte ein intuitives Gefühl für Marketing."

Jobs' Umgang mit der Krankheit

Wie ging Jobs' mit seiner Krankheit um? Gates: "Jobs war nicht melancholisch nach dem Muster: 'Oh, das Schicksal hat mich aufs Kreuz gelegt', oder 'Wir haben keinen Fortschritt erzielt bei der Bildung oder der Technologie', sondern er schaute nach vorn. Er zeigte (mir) die neue Yacht, an der er arbeitete, und dass er sich freuen würde, darauf zu sein, obwohl wir beide wussten, dass er sie aller Wahrscheinlichkeit nach nie betreten würde. " Darauf Interviewer Rose: "Er wusste das und setzte den Bau dennoch fort?" Gates' Antwort: "Sicher!"

Das ganze CBS-Interview "60 Minutes" soll diese Woche im US-Fernsehen ausgestrahlt werden.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools