Startseite

Für fünf Euro gibt es alles

Ob Weckservice, Ernährungsplan oder Beziehungsratgeber: Bei diversen neuen Minijob-Diensten kann jeder seine Dienste im Internet anbieten - für einen Festbetrag von fünf Euro. Jetzt kämpfen gleich mehrere Portale auch um die deutschen Nutzer.

Von Christoph Fröhlich

  Die Branche der Fünf-Euro-Jobs wächst jetzt auch in Deutschland.

Die Branche der Fünf-Euro-Jobs wächst jetzt auch in Deutschland.

Minijob-Portale sprießen wie Pilze aus dem Boden. Ob Fünfi, Fiverdeal oder Fiveo - sie alle kopieren das Prinzip des US-amerikanischen Originals Fiverr und unterscheiden sich vom großen Vorbild fast nur durch die Währung. Identisch ist das Prinzip: Mit Hilfe eines Onlineformulars können Nutzer ein Angebot erstellen und ihre Tätigkeit für fünf Euro anbieten. Einen Euro behält das Unternehmen für sich, die restlichen vier werden an den Dienstleister weitergeleitet. Die Bezahlung erfolgt über Paypal oder Kreditkarte.

Kreatives Geldverdienen

Wer eine Dienstleistung auf einem der zahlreichen Portale anbietet, braucht vor allem eine gute Idee. Vom morgendlichen Weckdienst über Gitarrenunterricht via Skype bis zur Logogestaltung ist alles zum Festpreis von fünf Euro vertreten. Besonders häufig werden Übersetzungshilfen oder Fotobearbeitungen angeboten. Viele Anbieter versprechen auch, die Zahl der Facebook-Freunde zu vergrößern. Nur "Erwachsenen-Inhalte" sind in der Jobbörse ausgeschlossen, alles andere ist erlaubt.

Denn erst die kuriosen Einfälle mancher Nutzer machen die Seiten zu etwas Besonderem: Ein Nutzer bietet beispielsweise an, eine Spinne zu essen und das Ganze auf Video festzuhalten. Zwei Leute haben bei diesem Angebot bereits zugeschlagen, um sich genüsslich zu ekeln.

Wer sich über einen vollen Briefkasten freut, kann sich für fünf Euro Postkarten aus der ganzen Welt zuschicken lassen - egal ob aus Ghana, Russland oder London. Für Briefmarkensammler vielleicht eine lohnende Investition.

Auch für unbeliebte Tätigkeiten finden sich auf den diversen Minijob-Seiten zahlreiche Abnehmer. So bietet ein Nutzer an, mit der Freundin Schluss zu machen oder Angestellte zu entlassen, ein anderer spielt auf Wunsch ungeliebten Personen Telefonstreiche.

Sicher und fair

So kreativ die Geschäftsidee auch ist, die Auflagen sind streng. "An erster Stelle steht die Sicherheit - sowohl für Käufer als auch Verkäufer", sagt Ali Albazaz, Geschäftsführer von Fünfi. "Wenn sich die Kunden für einen Deal entschieden haben, überweisen Sie das Geld zunächst an uns. Wir verwahren das Geld als Treuhänder und überweisen es an den Verkäufer erst nach abgeschlossener Dienstleistung und Bestätigung des Käufers." Das gibt beiden Seiten Sicherheit: Der Käufer kann sein Geld im Falle eines Betrugs problemlos zurückerhalten, der Verkäufer hingegen weiß, dass seine Dienstleistung bereits bezahlt wurde. Ähnlich wie beim Online-Marktplatz Ebay gibt es die Möglichkeit, den Verkäufer zu bewerten und nachfolgenden Kunden somit zu helfen.

Spezielle Wortfilter und die Redaktion sorgen dafür, dass Betrüger erst gar nicht auf die Website kommen. Jeder Deal wird individuell geprüft: "Das ist eine Menge Arbeit bei fast 2000 Angeboten, doch nur so können wir das Vertrauen unserer Kunden halten", so Albazaz.

Internationales Kräftemessen

Reich wird man bei den Fünf-Euro-Deals nicht, mit einer guten Idee ist ein kleiner Nebenverdienst aber möglich. So fand der Telefonstreichanbieter bereits 17 Abnehmer in nur 25 Tagen und erwirtschaftete somit fast 70 Euro in einem Monat. Für den morgendlichen Weckdienst erhält ein Fünfi-Nutzer durchschnittlich 100 Euro monatlich, ein Logodesigner schafft sogar bis zu 700 Euro im Monat. Diese beeindruckenden Zahlen werden nur noch in den USA getoppt: Ein Nutzer bot auf Fiverr an, drei einminütige Videos zu einem beliebigen Thema zu erstellen - in nur wenigen Monaten verkaufte er rund 900 Clips und füllte den eigenen Geldbeutel mit mehr als 3600 Dollar.

Im April 2011 startete Fiverr auch in Deutschland und hat neben Fünfi noch einen weiteren großen Verfolger: Gigalo hat in Deutschland bereits mehr als 900 Facebookfans, bietet aktuell über 1400 Angebote und drängt bereits auf den spanischen und südamerikanischen Markt. Sollte Fiverr auch diese Regionen für sich beanspruchen wollen, könnte es zum nächsten Schlagabtausch zwischen dem Original und den aufwendigen Nachahmern kommen.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools