Startseite

Wer den Spot hat, hat den Shitstorm

Eigentlich kann man mit Dirk Nowitzki nichts falsch machen. Und eigentlich hat die ING-Diba auch alles richtig gemacht. Aber eigentlich ist eigentlich, und Facebook ist Facebook. Und vor allem: Fleisch ist kein Gemüse. Doch der Reihe nach.

Von Heinz-Roger Dohms und Christian Kirchner

  Sportstar Dirk Nowitzki verspeist in einem Werbespot eine Scheibe Schinkenwurst. Ein Schreckensmoment für viele seiner Fans

Sportstar Dirk Nowitzki verspeist in einem Werbespot eine Scheibe Schinkenwurst. Ein Schreckensmoment für viele seiner Fans

Dirk Nowitzki ist im Sommer mit den Dallas Mavericks Meister in der US-Basketball-Liga NBA geworden. Vorher war er bloß ein großartiger Sportler. Seitdem ist er Volkes Liebling. Klar, dass die Internetbank ING-Diba davon profitieren will. Schließlich hat sie mit Nowitzki auch schon zu jenen Zeiten Werbung gemacht, als der den meisten seiner Landsleute dann doch eher wurscht war.

Man drehte also einen frischen Werbespot, der dann auch deutlich besser wurde als der alte aus den Prä-Volkes-Liebling-Tagen. In jenem alten - regelmäßige Zuschauer des Spartensenders Sport 1 werden sich erinnern - hatte Nowitzki kryptischerweise Kaffeebohnen in Gläser geworfen. Nun denn.

Der neue Werbefilm also: Dirk Nowitzki kommt in eine Metzgerei, die die örtliche Metzgerei aus Würzburger Kindheitstagen darstellen soll. Natürlich machen die anderen Kunden große Augen angesichts des großen Besuchers, bewundernde Blicke liegen auf dem berühmten Sohn der Stadt. Keiner weiß so recht, was er sagen soll, bis die Metzgersfrau in die Theke greift, eine Scheibe Schinkenwurst hervorholt und sie Nowitzki in die Hand drückt. "Was hamma früher immer g'sagt?", fragt die Metzgersfrau. Und natürlich weiß der 2,13 Meter lange Nowitzki die Antwort noch: "Damit du groß und stark wirst."

So weit, so nett, so gut. Am 18. Dezember geht der Spot erstmals auf Sendung. Und natürlich bucht die ING-Diba diesmal nicht nur ein paar Billigwerbeplätze bei Sport 1. Sondern klotzt so richtig ran, auf allen großen Sendern läuft das Filmchen, parallel wird eine Anzeigenkampagne in Zeitungen und Magazinen gestartet. Birgit Spors, Marketingchefin des Instituts, prahlt in der Fachpostille Horizont.net: "Mit diesem Spot heben wir uns endgültig von der Werbung aller anderen Banken ab und stechen auch sonst im Werbeblock hervor."

Der Sturm nach Neujahr

Stattdessen passiert am Montag, 2. Januar, 16.09 Uhr, Folgendes: Ein Facebook-Nutzer namens Chri Dö schreibt auf der Facebook-Seite von ING-Diba, dass er als "Nichtfleischesser" die Werbung "unmöglich" finde. Daraufhin bricht aus, was man einen Shitstorm nennt.

Auf der ING-Diba-Seite, auf die sich in normalen Zeiten kaum ein Mensch verirrt, strömen nun zuerst die Vegetarier, dann die Veganer und schließlich - irgendwer da draußen muss die Banken auch mal verteidigen! - die Fleischfresser. Eine hitzige Debatte entspinnt sich da. Gemüsemenschen kündigen an, ihr Konto zu kündigen. Fleischmenschen hingegen wollen ihr Geld nun unbedingt zur ING-Diba tragen. Irgendwann eskaliert die Diskussion, Worte wie "Krieg" fallen, am Donnerstag schließlich sieht die Bank den Rubikon überschritten und ruft die Debattenteilnehmer zur Mäßigung auf.

Der Imageschaden für die Bank? Dürfte, wenn überhaupt, minimal sein. Und doch zeigt der Fall wieder einmal, dass Konzerne im Internetzeitalter kaum mehr eine Kontrolle über das eigene Bild in der Öffentlichkeit haben.

Ein ING-Diba-Sprecher tröstet sich später damit: "Immerhin hat uns das Ganze auch schon 86 Gefällt-mir-Klicks gebracht."

FTD

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools