HOME

Facebook sammelt Geld für Medienkompetenz-Initiative

Nicht jeder Internetnutzer kann Fake News von wahren Nachrichten unterscheiden: Facebook, Mozilla und weitere Unternehmen haben nun rund 14 Millionen Dollar gesammelt, um mittels einer Initiative die Medienkompetenz zu erhöhen.

Das Facebook-Logo durch eine Lupe betrachtet

kampf gegen Fake News: Facebook will die Medienkompetenz der Internetnutzer erhöhen

und der Firefox-Entwickler Mozilla sind unter den Geldgebern einer neuen Initiative, die für mehr Medienkompetenz sorgen soll. Die News Integrity Initiative sammelte zum Start insgesamt 14 Millionen Dollar ein. Unter den weiteren Geldgebern sind mehrere Stiftungen wie die Ford Foundation und die des Gründers der Anzeigen-Website "Craigslist", Craig Newmark. Ziel sei, den Menschen dabei zu helfen, die Nachrichten, die sie lesen und online teilen, besser einschätzen zu können. Das solle auch das Vertrauen in den Journalismus stärken, hieß es am Montag.

Angesiedelt ist die bei der City University of New York, deutsche Teilnehmer sind das Hans-Bredow-Institut und die Hamburg Media School.

Facebook will Fake News eindämmen

Insbesondere im vergangenen US-Präsidentschaftswahlkampf hatten sich bei Online-Netzwerken wie Facebook massenhaft gefälschte Nachrichten ausgebreitet, meist mit einem Einschlag pro Donald Trump. Facebook ergriff seitdem Maßnahmen, um die sogenannten Fake News einzudämmen. Zusätzlicher Druck, härter dagegen vorzugehen, kommt aus der Politik in Europa.


mod/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools