Startseite

Der Fuchs geht in die Leseschule

Firefox 19 steht zum Download bereit: Die neue Version des Browsers bietet neben einem integrierten PDF-Reader einige kleine Verbesserungen. stern.de zeigt die Browser-Änderungen.

  Firefox 34 punktet mit einigen Neuerungen

Firefox 34 punktet mit einigen Neuerungen

Mozillas Firefox-Browser steht ab sofort in der 19. Version zum Download bereit. Die wichtigste Neuerung ist ein eingebauter PDF-Reader, mit dem PDF-Dokumente direkt im Browser geöffnet und gelesen werden können. Spezielle Add-ons werden damit überflüssig. An den Funktionsumfang des Adobe Readers kommt der neue Firefox aber nicht heran. Bislang hat Mozilla in den Vorgängerversionen auf ein entsprechendes Adobe-Plugin gesetzt, das aber häufig abstürzte und als fehlerhaft galt. Andere Browser wie Googles Chrome bieten bereits seit einiger Zeit einen integrierten PDF-Reader.

Firefox 19 auch für Android

Abgesehen von der PDF-Unterstützung hat Firefox 19 auch neue Schutzmechanismen: Wie Microsofts Internet Explorer 10 blockiert Mozilla nun Änderungen am Standardsuchanbieter. Will ein Programm eine zusätzliche Suchleiste installieren, eine sogenannte Toolbar, gibt das Programm beim nächsten Start einen entsprechenden Hinweis. Dann soll der User mit einem Klick entscheiden können, ob die alte Suchmaschine beibehalten oder durch die neue ersetzt werden soll. Außerdem startet der Browser etwas schneller und bietet neue Möglichkeiten für Entwickler.

Nicht nur die Desktop-Version bekam neue Funktionen spendiert, Firefox 19 wurde auch für Android-Geräte überarbeitet. Erstmals sollen auch schwachbrüstigere ARMv6-Prozessoren unterstützt werden, wie sie beispielsweise in verschiedenen älteren Geräten von Samsung, Motorola, LG oder HTC verbaut sind. Eine Übersicht der Geräte finden Sie hier. Zudem soll es nun eine Integration des Google-Such-Widgets geben.

Hier können Sie Firefox 19 herunterladen:

Windows

Mac OS

Linux 32-Bit

cf
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools